Ergebnis 1 bis 6 von 6

Lüftung für Mietobjekt

Diskutiere Lüftung für Mietobjekt im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    verden
    Beruf
    bauer
    Beiträge
    3

    Lüftung für Mietobjekt

    Hallo,

    Ich bin gerade am überlegen welche Lüftungstechnik ich verbauen soll in einem Mehrfamielienhaus (4 Parteien). Das Haus wir nach KfW 70 Sandart errichtet und als Wärmequelle dient ein BHKW welches auch unsern Altbau heitzt.

    Ich habe eigentlich schon alles gelant bis auf die Lüftung ..., ich kann einfach nicht abschätzen welche Lösung die beste ist...

    - mein Architekt würde eine dezentrale Lüftung mit WRG (diese Systeme die man in eine Kernbohrung setzt) im Bad und in der Küche
    empfehlen und die Fenster in denn anderen Räumen mit Luftschlitzen versehen...(das wäre auf jeden fall die günstigste Variante aber
    dann habe ich diese unschönen Gitter auf der Klinkerfassade).

    - Jetzt bin ich auf das System Aeromat VT WRG von Siegenia Aubi gestoßen welches erstmal einen sehr guten eindruck macht,
    allerdings kann ich einfach nicht herrausfinden was mich der spaß kostet...

    Ich hoffe das jemand hier erfahrung mit diesem oder anderen Fenstersystemen hat und mal ein bischen was dazu erzählen kann

    Gruß: Henning
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lüftung für Mietobjekt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Jetzt kümmert sich die Kriegsfolgenbank schon um einzelne Baustoffe...?
    Zitat Zitat von dieselmeyer Beitrag anzeigen
    Das Haus wir nach KfW 70 Sandart errichtet und als Wärmequelle dient ein BHKW welches auch unsern Altbau heitzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    verden
    Beruf
    bauer
    Beiträge
    3
    ???, was hat das mit meiner Frage zu tun?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Naja, ich kenne eben diese besondere Art von Sand, welche Du da erwähnt hast, nicht.
    Und Sandfilter für Lüftungsanlagen sind mir nur aus dem Schutzraumbau geläufig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    verden
    Beruf
    bauer
    Beiträge
    3
    OK.. wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,928
    Das Thema Lüftung in einem Mietobjekt ist schwieriger als in einem EFH.
    - Nutzerverhalten / verantwortung spielt eine größere Rolle
    - Betriebskosten spielen für den Eigentümer eine geringere Rolle ebenso wie die Durch die WRG gesparten Energiekosten
    - ob der Mieter die Lüftung annimmt oder versucht diese unterzubinden um Strom zu sparen, kann der Eigentümer bei dezentral gesteuerten Analagen nicht beeinflussen
    - zentrale Anlagen haben das Risiko gegenseitiger Beeinflussung der Wohnungen

    Zu der von Dir angesprochene Anlage wirst Du nix hören, da keine Peoduktbesprechungen hier erlaubt sind.
    Vom Prinzip her gibt es das ganze aber auch in die Fenster integriert einer großen Fensterfirma die mit inter...anfängt.
    Problem bei diesen bzw. bei allen dezentralen Lösungen ist der Kondensatanfall, der irgendwo hin muss. An den Aussenwänden runtertropfend ist auf Dauer doch sehr störend.

    mMn sollte bei Mietobjekten idR auf eine WRG verzichtet werden. WRG bzw. Lüftung ist ein reines Komfortthema, das sich finanziell gesehen nicht rechnet, dies gilt umsomehr bei Mietobjekten.
    Höhere Investkosten durch z.b. WRG lassen sich nur im Hochpreissegment über die höhere Kaltmiete verargumentieren.

    Um der vielzitierten Schimmelgefahr und den schwammigen Anforderungen gerecht zu werden, bin ich für die einfache Varianten Fensterfalz mit zentraler oder auch dezentraler Abluft.
    Allerdings sehe ich die Schimmelgefahr im gut durchgeführten Neubau (hohe Wandinnentemp ohne große Kältebrücken) auch ohne Lüftung als gering an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen