Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    EF
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6

    Decken-Unterzug möglich ? / berechnen.

    hi ,

    wie im Anhang zu sehen, habe ich ein Haus mit einer auskragenden Deckenplatte konstruiert. Normale Stahlbeton deckenplatten dürfen etwa nur 1/3 herauskragen. Da ich aber auf Stützen verzichten wollte empfahl mir mein BauKo-Dozent eine Deckenplatte mit Unterzug zu konstruieren. Ist das bei dieser Spannweite mögliche? Und wenn ja, welche Dimension muss die haben / sowie muss ich sonst auf irgendwas achten? (mittig liegende tragende Wände, oder reichen die Tragenden wände im EG, welche ja schon die daraufliegende Deckenplatte hält). Das ich keine Bodentiefen Fenster bei dieser Variante benützen darf, ist mir bewusst, da ich diese Problematik mit einer bündigen Vorhang-Glasfassade umgehe. Über eine Antwort oder einen Link für genaueres freue ich mich sehr


    Ohne Titel1.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Decken-Unterzug möglich ? / berechnen.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    mit kragbalken unten würde ich nicht weiter planen!

    du solltest die aussenwände der obergeschosse leicht machen. ich würde einen steifen kern im gebäude massiv errichten. auf dem dach wären kragarme angebracht, die auf dem steifen kern liegen und zu allen seiten auskragen. an den vorderseiten stahlprofile abhängen und daran die decken anhängen. die fassade sollte als leichte vorhangfassade durchbebildet werden. kragbalken unten werden das höhenverhältnis vom sockelgeschoss zu den auskragenden untergeschossen nachteilig beeinflussen.

    schau mal hier - http://www.bauexpertenforum.de/showt...%FCrogeb%E4ude - #10 gibt es eine prinzipskizze zur konstruktion. ein etwas größeres bauvorhaben mit eiförmigen grundrissen der obergeschosse, aber das prinzip wäre für deinen entwurf ideal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    bauko, ja?
    schwache ansage, bauko auf 0-niveau.
    warum nicht gleich eine 1m-dicke decke?
    entweder wie rolf_aib - oder mit tragenden wandschotten,
    an denen die decke hängt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Trier
    Beruf
    Student Architektur
    Benutzertitelzusatz
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    Beiträge
    216
    Ich hoffe du mußt für dieses Projekt keine Statischen Berechnungen durchführen.
    Dieses Projekt müßte meines erachtens nämlich mit Finiten Elementen gerechnet werden.

    Die Lösung des Problems muß in diesem Fall im Inneren des Baukörpers oder sogar auf dem Dach sein.
    Wandscheiben als Schotten, Aufgehängte Decken etc.... natürlich bräuchten man dazu die oberen Grundrisse, aber das letzte wird wohl ein Unterzug unter der Decke sein. Bei der Dimension die der Bräuchte könntest du wohl gleich eine Wand unter die Auskragung stellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    EF
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6
    vielen Dank für die Tips . ja hab mich auch schon gewundert von der idee des bauko dozente mit den unterzug. konnte selbst kaum glauben dass das all die lasten tragen soll :]. Werd auf jedenfall die inneren wände massiv anlegen. An einer schottenkonstruktion hatte ich auch erst gedacht nur würde mir doch die versteifung der streben die vertikale fassaden gestaltung zerstören oder? letztendlöich müssen die ja diagonal angebracht werden?.

    Vorab hier erstmal die grundrisse die dann noch etwas überarbeitet werden müssen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    EF
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6
    Grundrisse.pdf

    hier der anhang
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    mach 2 stützen drunter ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    EF
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6
    yap :/ wird wohl das einfachste und die notlösung sein. sollte konzeptmäßig ein monolith werden der auf einen sockel ruht. deswegen raubt der einsatz von stützen die bedeutung des sockels.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    häng es hoch! dann bleibt das konzept.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Trier
    Beruf
    Student Architektur
    Benutzertitelzusatz
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    Beiträge
    216
    Das Größte Problem was ich sehe: außer den Treppenhauswänden scheint nichts übereinander zu stehen.
    Ich würde versuchen die Grundrisse zu überarbeiten um wenigstens die Kanten des Sockel bis nach oben zu führen, dort könnte dann die Oberste decke mit Überzügen oder ähnlichem liegen und die unteren Geschosse wären aufgehangen... zumindest über diesen Ansatz würde ich es versuchen.
    Im aktuellen Entwurf sehe ich keine Chance das ins halten zu bekommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    die ver- und entsorgung der beiden nasszellen in den obergeschossen wird ein ingenieurmäßiges meisterstück.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Trier
    Beruf
    Student Architektur
    Benutzertitelzusatz
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    Beiträge
    216
    Also für die Ver und Entsorgung sehe ich im Aktuellen Grundriss eine möglichkeit, zwar sehr aufwendig aber machbar.

    Aber von der Logik würde ich mir auch beim Draufschauen die Nasszellen am Treppenhauskern wünschen, würde wahrscheinlich etwas mehr Klarheiten ins Konzept bringen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    EF
    Beruf
    Student
    Beiträge
    6
    ja sinnvoll wäre es nasszellen übereinander und auch noch über den technikraum zu legen. mal schaun was sich da noch machen lässt ohne die gallerie und die himmelsausrichtung zu vernachlässigen :/. anbei erstmal ne skizzenhafte darstellung zur statik was das abhängen angeht. ich nehm mal an so müsst es etwa werden?

    Statik.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Trier
    Beruf
    Student Architektur
    Benutzertitelzusatz
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    Beiträge
    216
    Grundrisse-1_02.jpg

    So als ganz grober ansatz.... die Richtung könnte zur Lösung führen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Trier
    Beruf
    Student Architektur
    Benutzertitelzusatz
    Schlüsselfertiger Wohnungsbau
    Beiträge
    216
    war ich wohl zu langsam.... du mußt mehr als das Treppenhaus heranziehen sonst wird das nix...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen