Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Kosten Abwasseranschluß

Diskutiere Kosten Abwasseranschluß im Forum Baupreise auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199

    Kosten Abwasseranschluß

    Hallo zusammen!

    Einige kennen mich ja schon wegen meiner "dummen" Fragen ;-) Da ich meine genaue Finanzkalkulation derzeit aufstelle wollte ich fragen, wieviel ich ca. für den Abwasseranschluß an die Kanalisation rechnen muss.

    Ich kaufe mein Grundstück voll erschlossen. Dazu gehört auch ein Kontrollschacht (für Abwasseranschluß) der auf mein Grundstück kommt - der ist im Grundstückskaufpreis für insgesamt 1.860 EUR extra inbegriffen. D.h. ich hab doch nur die Kosten für Anschluß von diesem Kontrollschacht ans Haus korrekt? Welche Kosten kommen da auf mich zu ungefähr?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kosten Abwasseranschluß

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Ungefähr niedrig vierstellig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von nightyhawk
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Ebw
    Beruf
    Dipl-Inf.
    Beiträge
    48
    Die wichtigste Angabe hast du vergessen.... hast du vor, hierbei Eigenleistungen zu erbringen?

    Gerade Abwasser darf ja in vielen Kommunen zwischen Haus und Übergabeschacht selber gemacht werden. Wenn du dann jemand dabei hast, der Erfahrung darin hat und dich unterstützt, kannst du pro lfd. Meter mit Kosten um die 3-4€ rechnen.

    Eine Firma wird (Kostenvoranschlag vorhanden) 35-50€ netto je lfd. Meter nehmen. Sprich die Königszahl ist die zu verlegende Strecke!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MoRüBe
    Gast
    Falsch! Die Königszahl ist die zu verlegende tiefe, Sprich, wie tief liegt der Schacht

    Wenn da Verbau/Absturz usw dazu kommen, wirds teuer. Frage auch: Druckprobe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    505
    Druckprobe??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Druckprobe.

    oder auch Nachweis der dauerhaften Dichtigkeit genannt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    MoRüBe
    Gast
    z.B. hier:

    http://www.ostbevern.de/Internet-Info.htm

    Je nach Versorger, bekommste ohne so ein Protokoll kein Frischwasser...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    IT-Trainer
    Beiträge
    199
    Danke Euch - in meiner Hausbauplanung habe ich hierfür 3000 EUR berücksichtigt. Ich glaube dass passt dann. Mein Grundstück ist insgesamt 25 in der Tiefe und 19m in der Breite. Insofern wird es auf keinen Fall mehr als 20m werden. Die Bodenbeschaffenheit ist gut, so dass es auch nicht allzu tief sein sollte. Wenn ich also für meine Planung 50 EUR mal 20 plus Dichtigkeitsprüfung und Druckprobe rechne, dann sollte meine Maximalkostenschätzung für 3000 EUR passend sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Zitat Zitat von nightyhawk Beitrag anzeigen
    Die wichtigste Angabe hast du vergessen.... hast du vor, hierbei Eigenleistungen zu erbringen?

    Gerade Abwasser darf ja in vielen Kommunen zwischen Haus und Übergabeschacht selber gemacht werden. Wenn du dann jemand dabei hast, der Erfahrung darin hat und dich unterstützt, kannst du pro lfd. Meter mit Kosten um die 3-4€ rechnen.

    Eine Firma wird (Kostenvoranschlag vorhanden) 35-50€ netto je lfd. Meter nehmen. Sprich die Königszahl ist die zu verlegende Strecke!
    wie man mit 3-4€/lfm Leitung hinkommen kann ist mir schleierhaft
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    Zitat Zitat von AndreAcer Beitrag anzeigen
    Die Bodenbeschaffenheit ist gut, so dass es auch nicht allzu tief sein sollte.
    da seh ich jetzt erst einmal keinen direkten Zusammenhang, die Tiefe hängt von der Tiefenlage der Anschlüsse, nicht von der Beschaffenheit des Bodens ab, was immer auch "gut" heißen soll.

    Zitat Zitat von alex2008 Beitrag anzeigen
    wie man mit 3-4€/lfm Leitung hinkommen kann ist mir schleierhaft
    ist ja auch völlig illusorisch.

    Übrigens ist die gesamte Leitung als Rohr-Boden-System durchaus ein richtiges und zu bemessendes Bauwerk, auch wenns nicht so wirkt.


    Zitat Zitat von AndreAcer Beitrag anzeigen
    Danke Euch - in meiner Hausbauplanung habe ich hierfür 3000 EUR berücksichtigt. Ich glaube dass passt dann.
    Ist als Ansatz bei diesen Verhältnissen bestimmt nicht völlig daneben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von nightyhawk
    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Ebw
    Beruf
    Dipl-Inf.
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von alex2008 Beitrag anzeigen
    wie man mit 3-4€/lfm Leitung hinkommen kann ist mir schleierhaft
    Hmmm.... war aus dem Bauch rausgeschossen.... aber eine gute Gelegenheit mal nachzurechnen....

    Wir hatten zu verlegen knappe 34m.

    Gekauft haben wir:

    20 * 2000mm 100er KG Rohr à 3,65 € == 73€
    4 * 1000mm 100er KG Rohr à 2,40€ = 9,60€
    12 * KG-Bogen (diverse Winkel) à 1,40 = 16,80€
    7 * KG-Abzweigung à 3,75€ = 26,25€
    1 * Gleitmittel à 4,15€ = 4,15€

    Summe: 129,80€

    Preis je lfm. : 3,81€ - wahnsinns Bauchgefühl!!!

    Die Preise sind übrigens von "Wie viel Wahnsinn steckt in dir?"

    Anmerkung: Der Übergabeschacht lag in etwa bei 1,50m Tiefe. Warum dieser Preis illusorisch ist, erschließt sich mir jetzt allerdings NICHT!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    billigstes Rohr
    billigster Anbieter
    niedrigste Rohrqualität
    kleinster Durchmesser
    fehlender Lohn bzw. Verpflegung
    fehlendes Bettungsmaterial
    fehlender Verbau
    fehlende Entsorgungskosten (Bedarf)
    fehlende Oberflächenarbeiten
    fehlende Gerätekosten
    fehlendes Verfüllmaterial
    fehlender Dichtheitsnachweis
    fehlende Planung (man beachte: 7 Abzweige!)

    weitere Auswertung verbietet die Nettiquette
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Nighthawks Aufrechnung ist zu teuer. das Gleitmittel kann man sparen, wenn man ein paar Tropfen Sonnenblumenöl nimmt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Besser wäre wegen der hohen Fluidität von Sonnenblumenöl allerdings Margarine (gerne auch Halbfettmargarine!).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Die aber einen höheren Kilopreis hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen