Ergebnis 1 bis 6 von 6

KWL + EWT: Kondensiert kalte Zukuft im Sommer?

Diskutiere KWL + EWT: Kondensiert kalte Zukuft im Sommer? im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Römerberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    189

    KWL + EWT: Kondensiert kalte Zukuft im Sommer?

    Mal eine Frage an die Experten:

    Mit einem (Sole-)EWT kann man die Zuluft im Sommer ja ein wenig abkühlen und so die Aufheizung evtl. minimal verlangsamen, bzw. die Luft etwas entfeuchten. Von welcher Größenordnung reden wir hier, sprich mit welcher Temperatur kommt die Luft dann hinter dem EWT raus?

    Hintergrund der Frage ist, dass man ja durchaus auf den Gedanken kommen kann, dass es hierdurch zu Problemen kommen kann, nämlich derart, dass diese kalte Luft in den Luftschächten bzw. an den Luftauslässen, die ja wärmer sind, zur Bildung von Kondenswasser führt. Dieses könnte doch dann zu Folgeschäden führen bzw. im Wohnraum zu einem Herabtropfen von der Decke (oder einer feuchten Wand führen).

    Ist das korrekt gedacht, oder bestehen diese Probleme nur theoretisch? Muss man die Schächte dann speziell isolieren?

    Viele Grüße

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. KWL + EWT: Kondensiert kalte Zukuft im Sommer?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Pfalz
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    85
    Ein EWT ist keine Klimaanlage. Du kannst damit die Zuluft ein wenig temperieren, aber nicht soweit herunterkühlen dass es da irgendwo tropft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Und wenn die Anlage optimal auf das Gebäude angepasst ist ,wäre der Effekt der gekühlten Zuluft eben nur minimal!Und Tropfen entstehen üblich nur im Kondensatablauf des Lüftüngsgerät
    M.M.n. Wunschdenken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Beide antworten sind falsch.

    Auch wenn mein EWT noch keinen Sommer miterlebt hat, so ist bereits im EWT Kondenswasser ausgefallen. Dies ist aber die kälteste Stelle in der Anlage, so dass von da an die relative Luftfeuchtigkeit fällt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Römerberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    189
    Das hieße dann aber ja auch, dass ein EWT luftentfeuchtend wirkt (was bei einem schwülen Sommer durchaus eine sehr feine Sache sein kann), oder nicht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Egal ob Sole oder Luft EWT. Die Aussenluft wird abgekühlt, ergo kann (wird) da Kondensat anfallen und das muss abgeführt werden. Das betrifft die Aussenluft.

    An den Zuluftauslässen sollte es keine Probleme geben. Selbst wenn die Luft nach dem EWT 100% relative Feuchte hat, ist das der kälteste Punkt. Danach wird die Luft erwärmt, selbst bei aktiver Bypassfunktion geht es ein paar Grad hoch. Das Gebäude ist im Sommer auch wärmer als die Luft, also gibt es nichts wo sie weiter abkühlen und kondensieren könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen