Werbepartner

Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Schauen
    Beruf
    Seniorentwickler
    Beiträge
    3

    Alte Klärgrube

    Ich habe da mal eine Frage wegen einer alten Klärgrube auf unserem Grundstück.
    Wie wir das Haus gekauft hatten wurde auf Grund eines Wasserschadens die alte Klärgrube mit Lehm und Strohresten teilweise verfüllt und ich hatte dann den Deckel der Klärgrube abgeschlagen und auch rein geschmissen und dann Erde drauf gefüllt. Nun ist es aber so das die Reste des Deckes ziemlich Groß sind und die Erde immer wieder nachsackt.

    Ich möchte nicht immer wieder Erde nachfüllen müssen und meine Frau hätte gern eine gepflasteret Fläche an dieser Stelle.
    Kann ich das Problem wie folgt aus der Welt schaffen.....

    1. Verfüllen des Absackenden Bereiches mit Kies und verdichten mit Rüttler
    2. Erstellen einer Betonplatte mit ggf Bewährung (denke mal 10cm stark)
    3. Aufbringen von Kies und Pflastersteine

    Ich würde somit einen Deckel auf die alte Grube bringen. Würde das halten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Alte Klärgrube

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    50354
    Beruf
    beratend tätig
    Beiträge
    229
    Abstand!!!

    Um einmal einige Standardantworten vorwegzunehmen:

    - keiner hat hier eine Glaskugel und kann aus der Ferne die Sache abschließend beurteilen
    - an den zuständigen Planer wenden…

    Aber mal im Ernst, natürlich ist es möglich, mit einem entsprechend dimensionierten Deckel mit entsprechenden Fundamenten/Auflageflächen die Grube zu überdecken, aber auch das muss wieder ein Fachmann vor Ort beurteilen.

    Wer ist denn eigentlich auf die Idee gekommen, eine Klärgrube so dilettantisch zu verfüllen? Also bei uns in der Gegend hängt die Messlatte dafür aber etwas höher, hier darf eine Grube nicht einfach einmal so mit Bauschutt verfüllt werden, sondern muss:

    - zuerst komplett entleert
    - gesäubert
    - sämtliche Zu- und Abflüsse unterbrochen
    - und anschließend lagenweise mit geeignetem Material verdichtet werden.

    Bei Bedarf muss das dann auch noch mit geeigneten Unterlagen/Rechnungen dem Amt gegenüber nachgewiesen werden.

    mfG

    JaquesTati

    (Leidgeprüfter – hatte fünf Gruben auf dem letzten Baugrundstück und alle ordnungsgemäß zurückbauen lassen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Inkognito
    Gast
    Genau wie von JaquesTati beschrieben, sie versuchen Murks mit Pfusch zu retten - das kann nur in die Hose gehen. Selbst wenn Sie zufällig eine einigermaßen tragfähige Platte herstellen während darunter die Grube weiter nachsackt - was passiert, wenn dann einer mit dem Auto drüber fährt? Manche DIY Anfragen hier sind geradezu grotesk.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Schauen
    Beruf
    Seniorentwickler
    Beiträge
    3
    Ein Auto wird da niemals drüber fahren, das wäre nicht das Problem. Die Klärgrube war bereits gereinigt und die Anschlüsse für die Abwasserleitung waren entfernt. Nur das Regenwasser lief noch durch. Des Weiteren war die Grupe auch nicht mehr dicht, so das das Wasser darin nicht Stand sondern weg sickerte.

    Die Verfüllung erfolgt dann durch den vorherigen Hausbesitzer, da im Haus ein Wasserschaden war und er nicht wusste wohin mit dem Lehmputz und Stacken.
    Ich werde das dann so machen das ich die Grube ausgrabe und zurück baue und dann alles wieder verfülle. Wird zwar ein hartes Stück arbeit aber schaffbar....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen