Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Fragen zu Bodenplatte

Diskutiere Fragen zu Bodenplatte im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bandarbeiter
    Beiträge
    25

    Fragen zu Bodenplatte

    hallo miteinander, ich plane den Bau eines Wohnblockhauses. Es soll nicht unterkellert auf Bodenplatte errichtet werden. Im Internet wird ein System mit in die Bodenplatte integrierter FBH beworben. Dadurch erspare man sich lt. Hersteller die Estrichverlegung und könne nach dreitägiger Abbindezeit bereits mit der Gebäuderrichtung und Bodenverlegung fortfahren. Gibt es dabei, abgesehen vom lt. Anbieter etwas höheren Preis, bei dieser Art der Bodenplatte Nachteile gegenüber einer "klassischen" Bodenplatte mit Estrich und FBH? vielen Dank , beste Grüße


    Till
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fragen zu Bodenplatte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bandarbeiter
    Beiträge
    25

    Re: Fragen zu Bodenplatte

    ich weiss nicht warum dieser Thread jetzt zweimal erscheint. Kann selbstverständlich gelöscht werden.
    sry.
    Till
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    welchen vorteil erhoffst du dir davon? eine rohbetonkonstruktion bekommst mit flügelglätterei nicht unbedingt wohnzimmertauglich hin. du schreibst wohnblock, kannst du auf den komfort der trittschalldämmung verzichten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bandarbeiter
    Beiträge
    25

    Re: Fragen zu Bodenplatte

    Hallo Rolf a. i. b., der Hersteller beschreibt den Aufbau folgendermaßen:
    zuunterst Dämmung mittels XPS-Platten. Darauf werden.die Heizschlingen der FBH verlegt, dann wird eine Bewehrung aufgebracht und das Ganze mit Beton übergossen. Der werde dann "Wohnbelagsfertig" geglättet. Denkst Du, dass hier Trittschall eine Problem wird ( wer wills schon laut haben...)? Ganz nett finde ich die Zeitersparnis und die versprochene Energieeffizienz (?!?). Angeblich komme man mit dtl. niedrigeren Vorlauftemperaturen der FBH aus.

    Grüße Till
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Uraltes Konzept, landläufig auch benannt nach einem nördlichen Staat.

    Hat Vor- und Nachteile, aber für MFH-Bau eher ungeeignet, auch und gerade in statischer Hinsicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn die damen in stöckelschuhen mit cent-absätzen darauf rum laufen, am besten noch auf werksteinbelag, dann wird körperschall erzeugt und der geht durch das ganze haus von der bodenplatte über die tragenden wände und decken bis nach oben unter das dach.

    welche toleranzen bietet denn der hersteller in puncto oberflächengenauigkeit? daran haben sich schon mehrere versucht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen