Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426

    Nachdruckanstieg an der Hauswasserstation

    Hallo zusammen,

    vor kurzem wurde bei mir ein uralter defekter Druckminderer des Vorbesitzers gegen eine Hauswasserstation getauscht.
    In diesem Zuge stellte ich fest, dass bei der Warmwasserbereitung der Nachdruck an der HWS bis zum Anschlag ansteigt.

    Ein weiterer Defekt war deshalb am Rückflussverhinderer vermutet worden, welcher dafür verantwortlich sein sollte. Dem war auch so nur leider konnte man das Ersatzteil nicht einbauen, weil die Sicherheitsgruppe vom VB 13 Jahre scheinbar nicht angefasst wurde und somit sich nicht mehr absperren ließ. Also auch die Sicherheitsgruppe gewechselt.
    Der Nachdruck steigt aber weiterhin an, also habe ich den neuen RV geprüft und im zweiten Step den Zulauf gesperrt, um zu sehen, ob es überhaupt damit zusammenhängt.
    Der Nachdruck an der HWS stieg weiterhin bis zum Anschlag an.
    Also muss die Erklärung woanders liegen.

    Wie ich vor ein Paar Tagen von SHK-Profis erfahren konnte, kann es daran liegen, dass Warmwasser in die Kaltwasserleitung gedrückt wird.
    Dadurch dass ich überall nur Einhebelmischer-Armaturen habe, wäre es aber sehr ungewöhlich, dass es an denen liegt.
    Besteht nur die Möglichkeit eines Defektes an den Armaturen, oder kann es auch was anderes sein?

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nachdruckanstieg an der Hauswasserstation

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Dadurch dass ich überall nur Einhebelmischer-Armaturen habe, wäre es aber sehr ungewöhlich, dass es an denen liegt.
    ... aber nicht auszuschließen.

    Ich hab mir schon an einigen Anlagen nen Wolf gesucht bis dann z.B. raus kam, dass irgendwo an nem untergeordneten Ecke ne gaaaaanz preiswerte Armatur gefummet wurde (der Teufel soll den Mist holen ....).
    Auch manche Hebelmischer der bekannten Marken neigen da manchmal mit zunehmendem Alter nicht mehr ganz sauber zu dichten zwischen Kalt/warm.
    Thermostatarmaturen sind auch immer wieder ein Quell der Freude.

    Wenn der Druck höher steigt als der Versorgungsdruck liegts definitiv an der WW-Bereitung und IRGENDWO gibts ne Stelle an der über eine längere Zeit ein paar Tropfen (es ist tatsächlich noch nicht mal ein Schnapsglas voll) vom WW-System ins Kaltwassersystem übertreten können.

    Es kann auch ne Lunkerstelle in den Absperrarmaturen oder Rückflussverhinder sein die sich nun im Laufe der Jahre durch Alterungs- und Korrosionsprozesse verabschiedet hat ....

    Finden ist da manchmal aufwändig und es hilft nur Abschnittsweise zu prüfen .... z.b. WT Armaturen an den Eckventilen aus dem Netz nehmen und dgl. ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Mfr
    Beruf
    E-Techniker
    Benutzertitelzusatz
    Häuslebauer/Renovierer
    Beiträge
    311
    Spielt es denn überhaupt eine Rolle, ob der Druck in der KW-Leitung steigt?
    Bei der Anlagenausführung ohne Ausleichsgefäß für WW steigt der Druck in dieser ja sowieso,
    also kann er doch auch in der KW-Leitung steigen, was soll es .

    Oder spricht da was dagegen?

    mfg
    Helmut
    i
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo Herr Kaiser,

    wenn ich also alle Eckventile an den WB vor der Wasserbereitung schließe und der Nachdruck dann nicht mehr ansteigt, liegt's nicht an den Dusch- bzw. Badewannen-Armaturen? Ich könnte dann alle Eckventile WB für WB der Reihe nach öffnen und so durch Beobachtung des Drucks den Überltäter finden, oder lässt sich das garnicht so genau bestimmen?

    @Helmut: Ich mag mich ja täuschen, aber ich glaube nicht dass regelmäßiger Druckanstieg so gesund ist...

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Mfr
    Beruf
    E-Techniker
    Benutzertitelzusatz
    Häuslebauer/Renovierer
    Beiträge
    311
    Zitat Zitat von Chris G Beitrag anzeigen
    @Helmut: Ich mag mich ja täuschen, aber ich glaube nicht dass regelmäßiger Druckanstieg so gesund ist...

    Gruß
    Christoph
    Ist kein Ausdehnungsgefäß vorhanden, und das dürfte in den allermeisten Fällen so sein, steigt bei jeder
    Warmwasserbereitung der Druck an.
    Vorausgesetzt, die Rückschlagventile sind in Ordnung.
    Was soll daran ungesund sein?

    mfg Helmut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo Helmut,

    ein MAG ist nicht da, muss auch nicht.
    Ich habe ein SV an der Sicherheitsgruppe hängen und der RV arbeitet gut.
    Trotzdem steigt der Druck bis zum Anschlag an obwohl der Druckminderer auf 3,5 eingestellt ist.
    Ein MAG reinzusetzen behebt nicht das Problem (eine eventuell defekte Armatur) sondern beseitigt lediglich die Symptome.

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Könnte funktionieren ...

    Sind die Dusch- und Badewannenarmaturen UP-Armaturen ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Mfr
    Beruf
    E-Techniker
    Benutzertitelzusatz
    Häuslebauer/Renovierer
    Beiträge
    311
    Gerade lese ich im HTD, habe nicht alles gelesen, das da schon 90 Beiträge existieren.
    Klinke mich aus.
    mfg
    Helmut
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo zusammen,

    @ Hr. Kaiser: nein alle Aufputz.

    @ Helmut: ja HTD hat mir sehr weitergeholfen. Sind jetzt aber dort auf dem Punkt dass man es nur vor Ort eingrenzen kann. Da aber hier im Forum noch andere Experten unterwegs sind, deshalb auch hier die Frage nach weiteren Ursachen.

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Wenn Aufputz und unter Verdacht kann man die auch mal abnehmen und die S-Anschlüsse mit ner 3/4" Kappe vorübergehend schließen ....

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo Herr Kaiser,

    besten Dank für den Tipp! Ich kaufe mir zwei Kappen und werde es testen.

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Weimar
    Beruf
    Heizungsbauer
    Beiträge
    145
    Thermostatmischbatterie vorhanden? Da die Rückflussverhinderer prüfen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen