Ergebnis 1 bis 2 von 2

Tipps zur Heizungs - Einstellung

Diskutiere Tipps zur Heizungs - Einstellung im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Dorsten
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    91

    Tipps zur Heizungs - Einstellung

    Hallo zusammen,
    mich würden mal wieder Eure Erfahrungen interessieren.
    Vor 2 Wochen sind wir (vorerst) mit der Renovierung unseres Hauses fertig geworden und umgezogen.

    Wir haben auch eine neue Heizungsanlage einbauen lassen (Brennwerttherme mit 15 kW Leistung)
    Unabhängig davon, welche Anlage man eingebaut hat, gehe ich ja mal davon aus, dass im Großen und Ganzen alle Heizungen gleich funktionieren.

    Mich würde jetzt einmal interessieren, wie bzw. wann ich am Besten die Heizung optimal einstellen kann? Ich denke mal das macht erst Sinn, wenn es wieder kälter draußen wird, also im Herbst, oder kann ich auch über den Sommer schon was einstellen?
    Vor allem interessieren mich noch folgende Infos:
    - Wir haben die Heizung gemäß Außentemperatur regeln lassen. Ab welcher Außen - Temperatur lasst ihr die Heizung bei Euch angehen?
    - Welche Tages und Nachttemperatur habt ihr bei Euch eingestellt ? Derzeit haben wir tagsüber 20,5 Grad sowie Nachts 17 Grad.
    - Reicht eine Wassertemperatur von 55 Grad (Thema Legionellen?) aus?
    Ich möchte die Heizung so niedrig wie möglich einstellen, um Kosten zu sparen, aber hoch genug, damit das Haus nicht auskühlt und demnach immer wieder neu aufheizen muss.

    Danke für Eure Antworten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Tipps zur Heizungs - Einstellung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    2 Wichtige Stichworte in diesem Zusammenhang:

    Heizkurve und hydraulischer Abgleich.

    Der Sommer ist für die Heizungsoptimierung nicht gerade geeignet, denn während dieser Zeit heizt ja niemand. Du wirst aber regelmäßig optimieren müssen bis Du mal einigermaßen verlässliche Parametereinstellung hast. Jedes Haus verhält sich anders, und die Nutzergewohnheiten sind auch verschieden. Da gibt es keine Patentrezepte, da muss man sich schrittweise rantasten.

    http://www.bosy-online.de/Bauteile_u...HK-Anlagen.htm

    Unter dem obigen link findest Du eine Menge Infos zur Heizkurve usw.

    - Wir haben die Heizung gemäß Außentemperatur regeln lassen. Ab welcher Außen - Temperatur lasst ihr die Heizung bei Euch angehen?
    Je nach Gebäude legt man die Heizgrenze irgendwo um 12-15°C.

    - Welche Tages und Nachttemperatur habt ihr bei Euch eingestellt ? Derzeit haben wir tagsüber 20,5 Grad sowie Nachts 17 Grad.
    Meinst Du Außentemperatur oder Heizkreisabsenkung? Ich verlasse mich nicht auf die Automatik und schalte den Heizbetrieb manuell. Meine Erfahrung, es gibt Tage da fühle ich mich bei 15°C noch wohl und muss nicht heizen, an anderen Tagen friere ich bei diesen Außentemperaturen. Da meine Heizung nicht in der Lage ist meinen variablen Wohlfühlfaktor zu berücksichtigen, greife ich halt manuell ein.

    - Reicht eine Wassertemperatur von 55 Grad (Thema Legionellen?) aus?
    Darüber kann man streiten. Wie sieht der WW Bedarf aus? Speichergröße? Leitungslängen? Zirkulation? Nutzerverhalten usw. usw.

    Ich hätte mit 55°C kein Problem ,aber je nach Anlage und Nutzerverhalten kann es sinnvoller sein, die Temperatur höher zu wählen. Bei einer Gastherme ist das auch nicht so kritisch, da sparst Du bei 50°C gegenüber 55°C kaum etwas (nur die Speicher und Leitungsverluste).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen