Ergebnis 1 bis 4 von 4

Gewerk Zimmermann: Holzgalerie im Innenbereich des OG - Aufbau/Material?

Diskutiere Gewerk Zimmermann: Holzgalerie im Innenbereich des OG - Aufbau/Material? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Bankbetriebswirt / Financial Controller
    Beiträge
    23

    Gewerk Zimmermann: Holzgalerie im Innenbereich des OG - Aufbau/Material?

    Hallo liebe Bauexperten,

    wir bauen ein Haus mit Pultdach (Südausrichtung) und verzichten dabei auf einen Dach-/Kriechboden.
    D.h. Auf der Nordseite ist ein sehr hoher (knapp 5m) Flur und die Zimmer daneben haben auch noch eine recht hohe Deckenhöhe, bis es sich auf die Südseite zu einer Deckenhöhe von 2,50 reduziert.
    Um diesen Raum zu nutzen, planen wir eine Holzgalerie, die dem Flur der Nordseite als Decke dient und von den (Kinder-)Zimmern im Süden aus zugänglich sind.
    Ich möchte das ganze gerne in Holzoptik sichtbar lassen und frage mich nun, wie hier der beste Aufbau sei.

    Grobe Eckdaten des Hauses:
    KfW 40, Porenbeton (aussen), KS (innen), KWL+WRG, Luft-WP, FB Heizung.

    Mein Archi der Ausführungsplanung schlägt vor, Sparren zur Tragfähigkeit, dann oben und unten mit Bohlen verschalt, innen Steinwolle zum Raumschallschutz.
    Mein Archi macht zwar die LVs, ich spreche aber gerne selbst mit den Handwerkern, da es schliesslich mir (bzw uns) und nicht dem Archi gefallen muss.
    Dies hat zur Folge, dass der Zimmermann meint, die Holzverschalung sei supotimal, da das Holz sich bewegt und man kann dann keinen Bodenbelag oben auf die Galerie machen, ohne noch eine weitere Stabilitätsschicht (zB OSB) aufzubringen. Der Zimmermann schlägt mir vor, die Sparren unten unverschalt zu lassen (bzw in Eigenleistung Steinwolle rein zu stopfen und zu verschalen) und oben eine OSB Platte aufzubringen (Seitenwände, da ich die Galerie gerne in 2 nebeneinander liegende Kinderzimmer teilen möchte, ebenso mit OSB), damit sei man flexibel mit der späteren Belegung des Bodens.

    Jetzt frage ich in die Runde: Was wäre denn die intelligenteste, schönste und Preis-Leistung optimale Lösung?
    Ich hätte gerne eine schöne Holzoptik, vorzugsweise unbehandelt. OSB finde ich im Wohnraum eher nicht so schön. Eine (gerne selbst) einzubringende Schalldämmung sollte Allergikergeeignet und vorzugsweise biologisch sein, meinen damaligen Ausschlag nach der Glaswolledämmung im alten Haus brauch ich im Leben nie wieder…
    Mit Eigenleistung habe ich kein Problem, einen Akku-Schrauber bedienen, Bohren und Schrauben kann ich.
    Der Zimmermann macht mir alles was ich möchte, mein Problem ist nur, dass ich noch nicht weiss, was ich möchte….
    Welchen Aufbau der Galerie (Verschalung unten, Dämmung zwischen den Sparren, Oberfläche) würdet ihr mir empfehlen?

    Vielen Dank vorab!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gewerk Zimmermann: Holzgalerie im Innenbereich des OG - Aufbau/Material?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Dornburg
    Beruf
    Revisor
    Beiträge
    373
    Wir haben etwas ähnliches zwischen den Kinderzimmern. Dort war für uns die Schalldämmung aber Nebensache, da die "Galerie" vorwiegend als Abstellmöglichkeit für die Kinderzimmer genutzt wird (begehbar mit Treppe aus den Zimmern). Aufbau bei uns (von unten nach oben): Sichtbare Sparren (analog unserem Sichtdachstuhl), darauf Sichtschalung (ebenfalls analog Dachaufbau) und obendrauf Trittschalldämmung und Laminat. Außen haben wir den "Aufbau" mit Edelstahlwinkeln versehen. Z. Zt. liegt auf dem Laminat noch ein Teppich, mit dem wir beim Umzug nicht wussten, wohin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn du den architekten in der detailausbildung übergehst oder eine andere art der detailausbildung veranlässt, entlässt du ihn aus der haftung!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Niemand hier kennt die statischen Randbedingungen Deiner Aktion. Daher wäre es mehr als fahrlässig, hier Ratschläge zum möglichen Bauteilquerschnitt und dessen Schichtung zu geben.
    Ausserdem - fürchte ich - ist es nicht mit der Statik der Zwischendecke getan, denn diese soll ja nutzbar sein, muss also durch eine bisher flurhohe Wand zu den Räumen hin geöffnet werden.

    Das soll mal schön Dein Planerteam, ggf in Abstimmung mit den Handwerkern, an Hand der tatsächlich vorliegenden Randbedingungen planen.

    Ausserdem -> siehe Hinweis aus #3

    Um hier übermotivierten Helferlein vorzubeugen, schliesse ich hinter mir ab.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen