Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1
    Sigi
    Gast

    Vertikal-Fugen mit Silikon ausfüllen?

    Hallo!

    Unser Keller wurde aus Kellerblockziegeln 36,5cm / Mörtel LM21 hergestellt. Eigentlich wollte ich die Wände nur überstreichen, jedoch gefallen mir breiten Vertikal-Fugen unverputzt nicht so gut. Die Wände sollen diffusionoffen weiß gestrichen werden. Spricht irgendetwas dagegen die senkrechten Fugen mit weißem Silikon oder günstiger mit Acryl auszuspritzen und die Wände anschließend zu streichen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vertikal-Fugen mit Silikon ausfüllen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Spricht etwas dafür?
    Das kann doch auch nur "bescheiden" aussehen. Rohe Kellerwand mit verschmierten Fugen, ich bitte Sie...
    Wenn die Fugen dermaßen tief sind, sollten Sie lieber über eine "artgerechte" Schließung nachdenken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    Zitat Zitat von susannede
    Wenn die Fugen dermaßen tief sind, sollten Sie lieber über eine "artgerechte" Schließung nachdenken.
    und außerdem sollten Sie bei großen Stoßfugen mal Ihre Baufirma in den Hintern treten. Gemäß DIN und Herstellerrichtlinien sind Ziegel bei unverputzten Stoßfugen (nach Ihrer Aussage gehe ich davon aus dass die Fugen unverputzt sind, oder sind die Fugen verputzt ?) knirsch aneinander zu verlegen. Das ist wegen Wärmedurchgang, Schallschutz, Statik usw. Vorschrift.

    Entweder Ihre Baufirma bessert nach (z. B. Fugen mit Fugenkelle nach verputzen mit LM 21)
    oder Sie machen das. Und da drauf z. B. Pinselputz (Kalkputz).

    Mit freundlichen Grüßen

    Schwabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Sigi
    Gast
    Korrekt - die Stoßfugen sind unverputzt. Auch die Abstände der Stoßfugen sind eigentlich ok. Nur ich finde es sieht vor allem bei seitlichem Lichteinfall durch die Schattenbildung nicht ganz so schön aus.
    Die Horizontalfuge besteht aus LM21 Leichtmörtel. Der ist natürlich recht "grob". Von daher gesehen sieht es wahrscheinlich wirklich nicht besonders gut aus in Kombination mit "glatten" Stoßfugen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Sigi
    Gast
    Übrigens, wie sieht es eigentlich mit der Luftdichtheit beim Kellerziegel aus? Der Keller wird komplett als schwarze Wanne ausgebildet und liegt ebenerdig. Könnte es da trotzdem Schwachstellen geben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    Zitat Zitat von Sigi
    Der Keller wird komplett als schwarze Wanne ausgebildet und liegt ebenerdig
    Hallo Sigi,

    wenn die schwarze Wanne richtig ausgebildet wird gibt es keine Schwachstelln. Dann ist die Kelleraußenwand fast diffusionsdicht.

    MfG
    Schwabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Grübel...

    Der Keller .... liegt ebenerdig
    Keller pflegen im allgemeinen IM Erdreich zu liegen und nicht oben drauf
    ***
    Schwarze Wanne oder schwarze Pampe an der Wand???
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Sigi
    Gast
    Hallo!

    Mit ebenerdig meinte ich natürlich daß der Keller komplett im Erdreich liegt. Vertraglich habe ich die Wahl, Schweißbahnabdichtung oder Bitumendickschicht. Da das ausführende Unternehmen noch nie mit Schweißbahnabdichtung gearbeitet hat und bisher alle Keller mit "schwarzer Pampe" versehen hat habe ich damit ein besseres Gefühl. Oder gibt es da irgendwelche Bedenken? "Schwarze Pampe" hört sich nicht unbedingt nach totaler Begeisterung dafür an!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    Zitat Zitat von Sigi
    "Schwarze Pampe" hört sich nicht unbedingt nach totaler Begeisterung dafür an!
    Was ist Schwarze Pampe ?
    Je nach Lastfall muß verschiedenes Material unterschiedlich aufgebracht werden. Weiß das die ausführende Baufirma ??? Dachbahnen ordentlich aufgebracht ist meiner Meinung nach für die Baufirma die einfachere und für Sie die bessere Lösung !!!

    MfG
    Schwabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Oben...

    steht was von schwarzer Wanne.
    Und nu schwarze Pampe -> KMB.
    Wanne = allseitig dicht -> auch unter der Sohlplatte.
    Hab ich mit KMB bisher noch nicht Regel- und Herstellervorschriftskonform kennen gelernt!
    Watt is nu falsch? :Roll Der Begriff SW (vom Fragesteller falsch eingeführt) oder die Ausführung (vom Unternehmer mangelhaft ausgeführt) .
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Sigi
    Gast
    In der Leistungsbeschreibung des Bauträgers steht "Abdichtung aus Kaltbitumen 2 bis 3fach aufgetragen oder Schweißbahnabdichtung 2fach". Das Wort "schwarze Wanne" wurde nicht extra erwähnt. Aber mit Bodenplatte aus WU-Beton und Dampfdiffusionsfolie innen auf der Bodenplatte (an den Seiten an die leicht nach innen gezogenen Bahnen verschweißt) hat man doch sowas, oder nicht?

    Gehe ich Recht in der Annahme das man nicht unbedingt sagen kann das eine sei besser als das andere? Oder kann man sagen wo die Vor- und Nachteile der jeweiligen Ausführung liegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    Hallo Sigi,

    wie ich nun Ihrem Schreiben entnehme, bekommen Sie keine „schwarze Wanne“ (siehe auch Antwort von Herrn Dühlmeyer).

    Somit gehört nun auf die Bodenplatte eine Abdichtung nach DIN 18195 (z. B. Kaltbitum wie in Leistungsbeschreibung BT), keine Dampfdiffusionsfolie.
    Bezüglich der Aussage was ist besser meinte ich wie folgt:
    Wird die Abdichtung mit Schweißbahn gemacht, muß nur geachtet werden auf genügende Stoßüberlappung, keine scharfkantigen Untergründe, Hohlkehle zwischen Bodenplatte und aufgehende Wand. Das wars eigentlich.
    Bei Bitumen ist viel mehr zu beachten, kann viel mehr falsch gemacht werden:
    Die aufgetragene Schichtdicke hängt vom Verarbeiter ab (ist sie ausreichend?)
    Für jeden Lastfall ist ein bestimmtes, vom Hersteller zugelassenes Material, zu verwenden
    Wird 1-Komponentige KMB verwendet, besteht die Möglichkeit der Reemulgierbarkeit im frischen Zustand (das Material wird bei Regen wieder flüssig)
    Ist der Untergrund und die Luft > +5°C ?
    War die Abdichtung durchgetrocknet, ehe Erdreich etc. angefüllt wurde ?

    Mit freundlichen Grüßen

    Schwabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Sigi
    Gast
    Wie bereits oben erwähnt arbeitet das Bauunternehmen nur mit Bitumendickschicht. Die Kellerabdichtung macht der Chef (ein 7 Mann Unternehmen) grundsätzlich selber: "Da geh ich kein Risiko ein, ich muß schließlich dafür haften". Das hört sich für mich an sich schon sehr vertrauenserweckend an. Ich denke also schon das er weiß wie er es auszuführen hat.
    Für mich stellt sich nur die Frage welche Ausführung, mal unabhängig vom Lastfall, langlebiger ist. Ich könnte mir zumindest gut vorstellen das die Bitumendickschicht im Laufe der Jahre hart und spröde wird und es so, wenn das Mauerwerk arbeitet, doch eher zur Rißbildung und somit zu eindringender Feuchtigkeit kommt. Ist meine Sorge unbegründet? Mannmannmann, ich bin mir wirklich nicht im Klaren wie ich mich entscheiden soll.

    @schwabe

    Sie schrieben Ihrer Meinung nach wären Dachbahnen "für mich" die bessere Lösung. Ich nehme aufgrund Ihres leztzten Beitrags an Sie meinen das allgemein oder gibt es auch Fälle wo dies die schlechtere Lösung ist?

    Achso, und erstmal vielen Dank für die vielen Antworten

    mfG
    Sigi
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    Zitat Zitat von Sigi
    @schwabe

    Sie schrieben Ihrer Meinung nach wären Dachbahnen "für mich" die bessere Lösung. Ich nehme aufgrund Ihres leztzten Beitrags an Sie meinen das allgemein oder gibt es auch Fälle wo dies die schlechtere Lösung ist?
    mfG
    Sigi
    Nein für mich ist die dachbahn die bessere Wahl, da man eben weniger falsch machen kann (siehe mein Beitrag). das ist aber meine persönliche Meinung. KMB richtig aufgebracht , aber eben richtig, funktioniwert auch

    MfG
    Schwabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Bausachverständiger
    Beiträge
    381
    Zitat Zitat von Sigi
    Vertraglich habe ich die Wahl, Schweißbahnabdichtung oder Bitumendickschicht.
    Nochmal Schwabe
    ja, was den nun?? Haben Sie Vertraglich die Wahl, Schweißbahnabdichtung oder KMB oder nicht ? Im letzten Beitrag schreiben Sie, der Chef macht KMB, also keine Wahl ??

    MfG
    Schwabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Fugen an den Fenstern brökeln
    Von gode im Forum Mauerwerk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2007, 19:22
  2. Gewährleistung für elastische Fugen bei Fliesen
    Von Smiler im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.02.2005, 14:19
  3. Mauern mit sehr großen Fugen
    Von GAST1 im Forum Mauerwerk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.09.2004, 10:18
  4. Fugen abdichten OSB-Platten
    Von HenniBenni im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.06.2004, 17:16
  5. Fugen bei Natursteinen
    Von Groh im Forum Ausbaugewerke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.05.2004, 07:13