Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Definition "Fenstereinbau von außen"

Diskutiere Definition "Fenstereinbau von außen" im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Erlangen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    17

    Definition "Fenstereinbau von außen"

    Hallo,

    in unserem Angebot steht "Aufpreis für Fenstereinbau von außen"

    Im Internet ist da ganz schwer was zu finden, alle Treffer haben irgendwie nicht gepasst. Kennt jemand einen Link (oder mag es kurz erläutern), was das bedeutet? Was ist ein Einbau von außen?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Definition "Fenstereinbau von außen"

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Diese Frage stellen Sie am besten den Fensterbauer. Im Internet werden Sie zur Kalkulation Ihres Fensterbauers nichts finden.

    ein Einbau von außen ist ein Einbau von außen. Möglicherweise soll dabei der Innenputz oder vielleicht Fliesen erhalten werden, an der Fassade kann aber möglicherweise der Putz beschädigt werden. Weil zum Beispiel ein WDVS drauf kommt.

    Ein Aufpreis kann auch darin begründet sein, dass kein Gerüst da ist. Oder, oder, oder...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    dafür müssen die randbedingungen bekannt sein. transportweg, höhe, zugänglichkeit etc.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Erlangen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    Diese Frage stellen Sie am besten den Fensterbauer.
    Werde ich noch machen....

    ein Einbau von außen ist ein Einbau von außen. Möglicherweise soll dabei der Innenputz oder vielleicht Fliesen erhalten werden, an der Fassade kann aber möglicherweise der Putz beschädigt werden. Weil zum Beispiel ein WDVS drauf kommt.
    Genau, es kommt WDVS drauf, daher war das so auch von unserer Seite gedacht. Aber der Innenputz hat trotzdem ganz schön gelitten.

    Zur Erläuterung:
    Wir haben eigentlich dem einen Handwerker zugesagt. Der hat uns "Fenstereinbau von außen" so erläutert: Er bestellt die Fenster etwas größer als die Lichte weite, baut sie von außen ein, somit haben wir folgende Vorteile:
    - Von innen sieht man keinen Spalt, kein Kompriband, ...
    - Die Glasfläche wird auch nicht kleiner, da ein Teil des Rahmens wieder in der Wand verschwindet.
    - Wärmetechnisch ist es auch besser, da die Fenster quasi direkt an der Mauer anliegen (wenn diese gerade ist)
    - Es gibt kein Dreck von innen.

    Als Aufwand kommt natürlich das Wegschlagen der Laibung hinzu, da die Fenster ja auch wieder eingesetzt werden müssen.

    Dem haben wir zugesagt. Dann kam ihm aber was dazwischen, d.h. wir mussten neue Fensterbauer suchen. Diese haben gesagt, sie machen auch den Einbau von außen.
    Jetzt bei Enbau, haben sie tatsächlich die Laibung weggeschlagen, ABER: Sie kommen von innen, die Fenster passen von innen genau in die Öffnung, wir sehen einen hässlichen Spalt (den zu verdecken kostet wohl noch mal extra) und an einigen Stellen sogar Licht von außen :-(

    Jetzt fürchte ich, dass es eben mehrere Definitionen für "Einbau von außen" gibt, ABER, keine der bisher von mir gefundenen Definitionen passt mit dem zusammen, was die machen. Meiner Ansicht ist das einfach ein "normaler Einbau von innen".
    Die Laibung wurde zwar weggeschlagen, aber das hat denen zwar den Ausbau vereinfacht, aber uns keinerlei Vorteile gebracht und hatte NICHTS mit dem Einbau zu tun.

    Ich bin gerade am überlegen ob das jetzt einfach in die Kategorie "schlechte Kommunikation" (von beiden Seiten, also mein Pech) fällt, oder ob die einfach gesehen haben (die haben das andere Angebot gesehen), dass da "Aufpreis" stand, sich gesagt haben, "den können wir auch draufschlagen, einfach verdientes Geld" und nichts besonderes machen.

    Ach ja, ein Gerüst steht, dafür kann der Aufpreis also nicht sein
    Zugänglich: Es geht mir v.a. um sehr gut zugängliche Fenster, also auch im Erdgeschoss... also dass in den Lichtschächten es nicht von außen geht war mir klar...

    Und ja, ich werde mit den Fensterbauern reden, aber trotzdem will ich erst mal paar Infos. Und da im Internet Infos ganz schlecht zu finden sind, dachte ich, ich frag mal im Forum nach, was die Experten denken, was ein Einbau von außen ist.

    Gruß
    Christian
    P.S.: Sorry, ich bin wohl im Bereich Neubau gelandet obwohl es um eine Sanierung geht... kann man den Thread irgendwo hin verschieben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Hallo Christian,

    also erst mal, deine Vorteile sind keine, weil das alles nicht stimmig ist!! Dreck gibt es beim Fensterwechsel immer!! Sicherlich hält er sich in Grenzen, wenn die Mauerwerksöffnung von
    außen bei geschlossenen Fenster erfolgt!! Aber geputzt/gereinigt werden muss so oder so. Meinst du mit Kompriband vielleicht das Trioplex Dämmband, ansonsten wäre das nicht nachvollziebar,
    dass du dieses sehen solltest, weil die Dämmebene dazwischen ist!!

    Wie dichtet der Fensterbauer nach innen ab???? Wenn da schon verputz ist, geht da ja nicht viel!!!

    Aber mein Fazit bei dem erlesbaren Kenntnisstand: Wenn du die Fenstergrößen abgesegnet hast, durch deine Unterschrift, hast du sie so bestellt!! Wenn du aber nachweisen kannst,
    durch Protokolle oder Auftrag, dass der Fensterbauer Mass nehmen soll und so handeln soll wie du beschrieben hast, ist es dessen Fehler und du kannst Nachbesserung verlangen

    viele Grüße Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Erlangen
    Beruf
    Entwickler
    Beiträge
    17
    Zitat Zitat von schriebs71 Beitrag anzeigen
    also erst mal, deine Vorteile sind keine, weil das alles nicht stimmig ist!! Dreck gibt es beim Fensterwechsel immer!! Sicherlich hält er sich in Grenzen, wenn die Mauerwerksöffnung von
    außen bei geschlossenen Fenster erfolgt!! Aber geputzt/gereinigt werden muss so oder so.
    Der Dreck ist das wirklich harmloseste....

    Die anderen Vorteile sind erheblich wichtiger. Und da verstehe ich auch nicht, warum die nicht stimmig sein sollten...

    [QUOTE] Meinst du mit Kompriband vielleicht das Trioplex Dämmband, ansonsten wäre das nicht nachvollziebar,
    dass du dieses sehen solltest, weil die Dämmebene dazwischen ist!!
    [\QUOTE]
    Ja, es ist so ein Band, das verschiedene Dämmebenen hat.... ich mach morgen bei Tageslicht noch mal ein Photo...

    Wie dichtet der Fensterbauer nach innen ab???? Wenn da schon verputz ist, geht da ja nicht viel!!!
    Im Augenblick ist da nur das o.g. "Kompriband" drin.

    [QUOTE]
    Aber mein Fazit bei dem erlesbaren Kenntnisstand: Wenn du die Fenstergrößen abgesegnet hast, durch deine Unterschrift, hast du sie so bestellt!! Wenn du aber nachweisen kannst,
    durch Protokolle oder Auftrag, dass der Fensterbauer Mass nehmen soll und so handeln soll wie du beschrieben hast, ist es dessen Fehler und du kannst Nachbesserung verlangen
    [\QUOTE]
    Naja, es ist absolut unstrittig, dass der Fensterbauer es ausgemessen hat und es seine Aufgabe war, es zu machen. Es ist auch unstrittig, dass im Angebot steht: "Fenstereinbau von Außen" mit einem Aufpreis von ca. 700 Euro.
    Die spannende Frage ist, was "Fenstereinbau von außen" heisst und ob er da irgendwie unsauber gearbeitet hat, oder ob seine Einbauart akzeptabel ist und ob ich mich "blamiere", wenn ich jetzt bemängele, dass es kein Einbau von außen war, bzw. ob er sich da rausreden kann. Deswegen würde ich gerne möglichst wasserdichte Infos haben, was ich bei "Einbau von außen" mindestens erwarten darf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Thüringen
    Beruf
    Glasermeister Fensterbau
    Beiträge
    1,023
    Also, nicht stimmig weil: Diese Band erfordert einen ebenen Untergrund!!! Das Zeug ist nämlich auf die Fugenbreite abzustimmen. Wenn es mich nicht täuscht, 8-15mm!!!
    D.h die breiteste Fugenstelle darf 15mm sein. Das bei einem Altbau so atock einzusetzen halte ich nicht für sinnvoll!! (Meine ganz persönliche Meinung, mit der ich auch alleine dastehen
    kann, und trotzdem dabei bleib!!)

    Also Montage von außen, ist dass Fenster von außen zu montieren. Wenn du damit verbindest, dass du innen keinerlei Nebenarbeiten hast, wird das nicht vertretbar sein!!
    Jedoch wenn du nachweisen kannst, dass der Fensterbauer bei einer sorgfälltigeren Planung ein besseres Ergebnis erzielen konnte, dann wird das wohl ein Fall für einen Gutachter!!!

    Hast du die Leistung abgenommen, oder nicht???

    Gruss Schriebs 71
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen