Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Laupheim
    Beruf
    Chemie
    Beiträge
    3

    Hohlkehle und Z-Abdichtung

    Hallo Zusammen,

    wir sind gerade in der Planung der Klinkerfassade (einholen der Angebote für die Erstellung der Klinkerfassade) und hätten ein paar Fragen zu den Materialien die man heutzutage verbauen darf.
    Wir bauen ein Einfamilienhaus mit Keller (Keller ist breit geplant als Auflagefläche für den Klinker). Als Mauerwerk haben wir den T16 Poroton Hochlochziegel wo die Luftschichtsanker angelegt werden.

    In einem Angebot zur Erstellung der Klinkerfassade wird uns zur Fusspunktabdichtung eine Schweissbahn V60S4 einschl. Voranstrich angeboten. In einem Anderen eine PCI Kaltklebebahn (blau). Unsere Frage ist was ist heutzutage erlaubt bei der Erstellung der Hohlkehle bzw. Fusspunktabdichtung.

    Die zweite Frage welche Folie würdet Ihr als Z-Folie empfehlen und ist es besser diese gleich in das Rohmauerwerk einzulegen oder anzukleben.

    Danke im Voraus für Mithilfe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hohlkehle und Z-Abdichtung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    1. Nein
    2. ist eine Frage ob die Z-Sperre mit Bitumenstoffen in Verbindung kommt - oder nicht.
    Weiter stellt sich die Frage nach der Notwendigkeit - L-(Z-)Sperre. Kommt auf den Einzelfall an - daher eigentlich eine Planerleistung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Laupheim
    Beruf
    Chemie
    Beiträge
    3
    bedeutet es das beide sowohl die Schweissbahn V60S4 sowei die PCI Kaltklebebahn unzulässig sind? Warum bieten es dan diese Klinkerunternehmen an? Wie ist die richtige vorgehensweise bei der Fusspunktabdichtung?

    Bei der zweiten Frage ist auch die Frage welche Materialien zulässig sind. Weil laut Angebot von Fassadenbauunternehmen benötigen wir eine Z-Folie.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Hier eine kleine Hilfe: http://sv-carden.de/bt_mw_verbl_abdicht.html
    Z-(L-) Sperre oder Fußpunktabdichtung????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Laupheim
    Beruf
    Chemie
    Beiträge
    3
    Hallo Zusammen,

    in der Zwischenzeit haben wir uns für eine btf-PROCELL F+M Folie (die sowohl als Z-Folien als auch als Hohlkehle dienen kann). Eine Frage ist aber noch offen. Darf man unter den ersten Stein (Mauerwerk T16) auf der Kellerdecke (Fussboded EG) die Dachpappe verarbeiten oder wäre es sinnvoll schon da die BTF Procell zu legen?

    Vielen Dank an Alle die Uns weiterhelfen können )
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt
    Beiträge
    3,943
    Die V 60 S4 gehört nicht als waagrechte Abdichtung unter den ersten Stein. Die btf-PROCELL F+M ist dafür zugelassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen