Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Worms
    Beruf
    Maschinenschlosser
    Beiträge
    3

    Wohung kaufen ohne EK..Finanzierung möglich?

    mir ist bewusst, das man ohne EK ein sehr grosses risiko eingeht, wenns um die eigenen 4 wände geht.
    aber die situation in der ich mich gerade befinde, lässt mir keine andere möglichkeit....
    bin verheiratet, 2 kinder und arbeite in festeinstellung in der holzindustrie..monatlich 1900 bis 2000 netto....
    wir haben 2011 privat rente abgeschlossen mit 100euro(beide zusammen) welches wahrscheinlich nicht mit einberechnet wird, da es noch zu jung ist und kaum kapital drin vorhanden ist.
    bin momentan mit 10.000 euro belastet wegen autokauf<----die einzige belastung die wir haben.
    meine frau arbeitet momentan nicht, da 2 kinder zuhause (6monate--2 jahre)

    wir müssen in den nächsten 2 bis 5 monaten leider ausziehn...
    würden uns gerne ein wohnung kaufen..habe auch mit meiner hausbank ing diba gesprochen ,die würden mir in meiner situation ca 120.000 euro geben ( 70.000€ hausbank zu 3,35% effektiv zins-- und 50.000€ Kfw 124 zu 2,58% effektiv zins---tilgung 4%--durchschnitts zins 3,03% bei 10 jahren zinsbindung.)

    meine frage, ist solch ein angebot denn seriös für familien ohne EK?
    geh ich mit solch einer finanzierung ein sehr grosses risiko ein? oder ist das im tragbaren bereich?
    gibt es bessere finanzierungsmöglichkeiten?

    würde mich freuen, wenn ich ein paar objektive meinungnen hier lesen könnte..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wohung kaufen ohne EK..Finanzierung möglich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    412
    Hi,
    leider hast du nicht geschrieben, was du dann für eine monatliche Belastung hast. Wenn die Rate im Bereich der vorherigen Miete liegt sollte es hier keine Probleme geben. Die Miete würde ja dann wegfallen. Ist zwar nicht unbedingt der Schaufensterzinssatz aber für meine Begriffe ganz ok.

    Habe selbst auch ohne EK mein Haus gekauft. War zu dem Zeitpunkt absolut nicht geplant aber das Angebot war halt recht gut. Die Bank hatte auch kein Problem mit einer 110% Finanzierung da ich noch etwas Kapital für Modernisierungen brauchte.

    Nur noch eine Anmerkung. Eigentum verpflichtet. Bei einer eigenen Imobilie bist du für Wartung und Instandhaltung selbst verantwortlich. Da ist dann nix mehr mit Vermieter bzgl. Problemen anrufen.

    Ciao Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Worms
    Beruf
    Maschinenschlosser
    Beiträge
    3
    bei 4% tilgung sind das 610 euro im monat ( bei einem darlehn von 120.000€), nach ablauf der zinsbindung bleiben 77.300 euro übrig.
    ehrlich gesagt hab ich noch nie zur miete gewohnt...wir haben ein 3 familien haus...ich war 13 wie wir das haus gekauft haben. und nun kann ich da leider nicht mehr bleiben.

    ehrlich gesagt bin ich mir total unsicher, da ich mich mit diesem thema nie auseinandergesetzt habe...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    NS
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    316
    Bekommt man denn in Worms für das Geld überhaupt etwas passendes? 120000 minus Grunderwerbssteuer minus evtl Makler. Da bleiben schon nur 105-110K reiner Kaufpreis. Dann ist die Wohnung noch nichtmal gestrichen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Dipl.Kauffr.
    Beiträge
    63
    Hallo,
    zunächst rechne ich eine Rate von 703,00 Euro aus und nicht 610,00 Euro. Aber gut. Hinzu würden noch die Nebenkosten kommen. Aber ganz ehrlich, wenn ihr bis jetzt noch nicht mal Miete gezahlt habt und nichts zur Seite legen konntet, bzw. das Auto nicht von Erspartem zahlen konntet, mache ich mir schon Gedanken wie ihr eine Mietwohnung zahlen wollt. Vom Kauf würde ich dringend abraten, egal was die Bank oder irgendjemand erzählt. Versucht eine Mietwohnung zu finden, und schaut ob ihr eure Kosten soweit senken könnt, dass ihr die Miete zahlen könnt.

    Viele Grüße,
    Juliane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Worms
    Beruf
    Maschinenschlosser
    Beiträge
    3
    danke für die ernüchternde worte juliane...hab die ganze zeit schon drüber nachgedacht, vielleicht auch in miete zu gehn.
    mir tuts dann nur weh, das das geld, das ich für miete zahle, verlorenes geld ist:-(

    wieso ich kein EK habe? Jugendlicher leichtsinn:-) wie ich alleine war, habe ich auf grossem fuß gelebt....und dank meiner frau konnte ich mein mist von damals wieder in ordnung bringen.sonst wäre es wahrscheinlich schlimmer für mich ausgegangen.
    und heute bin ich finanziell genau auf 0 ( bis aufs auto) und muss raus:-(

    bjoern: hast schon recht, für das geld bekommt man in worms nichts gescheites..da müssten wir einige abstriche machen:-( habe eigentlich nicht vor in einem block zu wohnen, wo 12 weitere parteien drin hausen:-(
    bin am verzweifeln...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    NS
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    316
    Dann lieber zur Miete in eine anständige Unterkunft anstatt eine Bruchbude zu kaufen mit der man evtl. auch noch finanziell scheitert. Miete muss auf keinen Fall schlecht sein! Es bietet sehr viele Vorteile gegenüber Eigentum.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Dipl.Kauffr.
    Beiträge
    63
    Du brauchst Dich gar nicht zu rechtfertigen wegen dem nicht vorhandenen EK. Geht ja vielen so aus diversen Gründen. Nur ist ein Kauf ohne EK nicht sehr sinnvoll und sehr risikobehaftet. Bei Euch würde das Risiko noch höher ausfallen, weil ihr, wenn ihr je keine Raten zahlen könntet, superschnell in der Zwangsversteigerung landen würdet und einen Haufen Schulden hättet, die den Wert der Immobilie weit überschreiten. Die 120.000 sind ja auch nicht das Ende der Fahnenstange. (wie schon erwähnt müssen ja auch noch Grunderwerbsteuer und Notar gezahlt werden) Bei einer Eigentumswohnung gibt es auch noch Hausgelder die gezahlt werden müssen, um Instandhaltungen und Instandsetzungen zu finanzieren. Wenn da nicht noch Kapital vorhanden ist, kann es sehr sehr eng werden.

    Wirklich sucht Euch eine Mietwohnung, und habt ruhige Nächte :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    München
    Beruf
    Managerin Kleinunternehmen
    Beiträge
    104
    Zig Millionen Familien in D wohnen in Mietwohnungen und überleben das. Die meisten sogar sehr gut. Ich weiß nicht, warum man deswegen verzeifeln sollte. ;-)
    Sowohl bei Eigentumswohnungen als auch bei Miete gibt es nette und nicht so nette Nachbarn. Außer du wohnst totaaaaal abgelegen ohne Nachbarn. Dann aber auch ohne Geschäfte, Kindergarten, Sportverein und Kneipe um die Ecke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bei Miete weisst Du, was Du zahlen musst, Mieterhöhungen sind gesetzlich gedeckelt.

    Bei einer Eigentumswohnung weisst Du, was Du an Kaufpreis bezahlst! Die momentanen Nebenkosten + Hausgeld kannst Du erfragen.
    Aber wenn 2 Tage nach Deinem Kauf die WEG beschliesst, Arbeiten XY ausführen zu lassen und dafür jedem Eigentümer 15.000 € abzuknöpfen - und das ist durchaus möglich! - was dann?

    Dann stehst Du da, bist noch nicht einmal eingezogen und hast schon ein riesen Problem. Im Zweifel kann die WEG sogar Deine Wohnung zwangsversteigern lassen (wenn sie hofft, dabei noch was rauszukriegen)

    Lass es - ganz einfach.

    Deine Kinder sind noch klein und das einzige, was die kosten, sind die Pampers und ein paar Klamotten. In 5 Jahren sieht das anders aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    71732 Tamm
    Beruf
    Bankkaufmann/Baufinanzierungsvermittler
    Benutzertitelzusatz
    Bankkaufmann seit 1991
    Beiträge
    171
    Hallo, bei EUR 2.000 Einkommen und Kindergeld und bestehendem Ratenkredit für Auto kann ich keine Empfehlung für eine eigene Immobilie aussprechen.
    Es wäre etwas anderes wenn der Autokredit abbezahlt wäre. Vollfinanzierung aller Kosten ohne Ratenkredit ist kein Problem.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bremen
    Beruf
    Softi
    Beiträge
    1,972
    Zitat Zitat von Ismail80 Beitrag anzeigen
    danke für die ernüchternde worte juliane...hab die ganze zeit schon drüber nachgedacht, vielleicht auch in miete zu gehn.
    mir tuts dann nur weh, das das geld, das ich für miete zahle, verlorenes geld ist:-(
    Seh es so: die Zinsen, die Du zahlst, sind auch verlorenes Geld, auch wenn die aktuell günstig sind. Und Dein Vermieter/Du als Eigentümer hast auch Nebenkosten, die nicht umlagefähig sind, z.B. Hausverwaltung, die man bei einem Vergleich mit berücksichtigen muß. Vielleicht gibt´s bei Euch ja auch Wohnungsgenossenschaften, da kannst Du Dich dann auch gegen zu heftige Mietsteigerungen schützen, wenn da was passendes dabei ist. Wenn Deine Frau in ein paar Jahren vielleicht auch wieder arbeiten kann und Ihr wieder im grünen Bereich seid, könnt Ihr Euch die Sache auch noch überlegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Waltrop
    Beruf
    Einkäufer
    Beiträge
    469
    erstmal vorweg: die meisten vorposter haben völlig recht mit dem was sie sagen, da machste nix dran

    grundsätzlich spricht nichts gegen den kauf ohne EK (sofern wir hier von EK jenseits der kaufnebenkosten sprechen), sofern die rahmenbedingungen passen.
    und dies ist bei dir nicht der fall.

    das einkommen ist einfach zu niedrig um so einen stunt schaffen zu können, selbst bei einem "empfehlenswerten objekt" geht das in die hose.

    zudem kommt noch das du fast ein halbjahresnettogehalt mit dem auto in den miesen bist, spätestens wenn dir vor der abzahlung des autos was an der bude kaputt geht...wird es dunkel.

    tipp von mir:
    auto abbezahlen, mindestens die nebenkosten ansparen (rechne einfach rund 7-10% vom kaufpreis (bei bestandskauf)) und suche dann nach einem geeigneten objekt.

    miete ist weder verwerflich, noch unvernünftig!

    unvernünftig wäre es, "sinnfreie mietzahlungen" zum umgehen, indem man sich völlig verhebt und mit der brechstange eigentum schaffen will.

    eigentum ist es im regelfall eh erst nach 20-30 jahren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen