Ergebnis 1 bis 5 von 5

Was heißt "absolut eben" beim Estrich?

Diskutiere Was heißt "absolut eben" beim Estrich? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    altetante
    Gast

    Was heißt "absolut eben" beim Estrich?

    Hallo,

    mal eine Frage zu diesen oftmals zu findenden Bedingungen/Formulierungen für's Parkettlegen:
    Was genau heißt denn "absolut eben", wenn dann meistens irgendwo später im Datenblatt o.ä. Unebenheiten von max. 2-3mm pro x Meter erwähnt werden, die noch tolerierbar sind...? Für mein Verständnis heißt "eben" eigentlich nicht "mit flachen Dellen bis 3mm Tiefe..."

    Wir haben z.B. jetzt im Neubau einen - meiner Ansicht nach - sehr schönen und denke auch ebenen Estrich. Wobei ich jetzt noch keine langen Latten draufgelegt und tatsächlich "nachgemessen" habe. Aber die beim Trockenbau verwendeten Profile lagen glaub immer ganz auf... größere Dellen wären mir sicher aufgefallen.

    Muss man so einen neuen Estrich nun trotzdem/immer schleifen? Oder gilt der ggf. schon als das, was immer als "absolut eben" gemeint ist? Kann man die Toleranzen irgendwo nachlesen?

    Gruß
    altetante
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Was heißt "absolut eben" beim Estrich?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    absolut eben ist wie malerfertig - nicht definiert!

    Wer also was will, muss die Toleranz angeben. mm auf cm/m Messpunktabstand
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    absolut eben ist eine nicht definierbare aussage.

    entscheidend ist doch erst einmal was du möchtest und welche toleranzen du selbst akzeptierst.

    din 18202 - kommt aber darauf an, was mit dem estrichleger und parkettleger im vertrag vereinbart ist. hast du mit dem estrichleger den standart (zeile 3) vereinbart, dann sind 4 mm auf 1 m zulässig. verlangt der parkettleger aber 3 mm auf 1 meter, sind das die erhöhten anforderungen. dann solltest du mit dem parkettleger über das auftragen von fliessspachtel.

    in einer guten leistungsbeschreibung werden die zulässigen toleranzen genau festgelegt, die der bauherr akzeptiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Hilfsweise kann man die Ebenheitstoleranzen nach DIN heranziehen - ggf *erhöhte Anforderungen* um nicht so ganz im Nebel zu stehen ....

    *Absolut* ist gar nie was auf dem Bau ... höchstens der Belämmerte, der solche Forderungen stellen will.
    Der hat mit der Anforderung sofort seine absolute Ahnungslosigkeit zur Schau gestellt.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    altetante
    Gast
    Ok, danke.
    In der Baubeschreibung stand glaub was von einer DIN. Kann aber grade nicht nachsehen.

    Heißt aber, wenn ich mein kleinteiliges Parkett (z.B. HKL) verlegen möchte und kein Problem damit habe, wenn der Estrich auf z.B. 2m Strecke eine leichte Kuhle von 3mm hätte... Dann ist das somit ok? Hauptsache keine "Pickel" oder Mini-Hubbel? Wäre ja dann ähnlich dem Fliesenlegen.

    Möbel muss man eh immer irgendwie ausrichten und mal was unter einen Fuß kleben. Heißt, wegen Gefälle über den ganzen Raum verteilt würde ich z.B. nicht anfangen spachteln.

    Für mein Verständnis sollte damit sicherlich nur vermieden werden, dass z.B. bei längeren Dielen das Parkett "in der Luft hängt" und nicht richtig verklebt ist...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen