Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 51
  1. #1
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386

    LED Baustellenleuchtenb . taugen die was?

    Ich habe die Nase voll von den normalen Baustellenstrahlern.
    Im normalen "stationären" Betrieb, OK.
    Aber bei den Dingern die immer wieder umgestellt werden müssen, umfallen können oder sonstwie im heißen Zustand dann bewegt werden können, dann auch werden und dann immer wiederer deren Leuchtstoffmittel kaputgehen möchte ich etwas anderes ausprobieren.
    Daher meine Frage: Ob LED Lampen hier die Lösung ist=
    Aber auf was muss ich achten?
    Ist meine Annahme Richtig, dass deren Leuchstoffmittel Schläge usw. auch im Betrieb aushalten?

    Da die im Außenbereich auch eingesetzt werden können, vermutlich IP 54??

    Ersetzt werden sollen die 500 + 1000 Watt Strahler
    WiKi:
    1 Lumen ist definiert als der Lichtstrom einer 1,464 mW starken 555-nm-Lichtquelle mit 100 % Lichtausbeute. Eine 1,464 mW starke rote Lichtquelle liefert nur etwa 0,1 lm, da das Auge im Roten nur 10 % seiner maximalem Empfindlichkeit besitzt.
    hää??
    Wieviel Lumen brauch ich nun um die 500 er + 1000 Wattstrahler zu ersetzen?

    Worauf sollte ich sonst noch achten? Mechanische Robustheit ist klar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. LED Baustellenleuchtenb . taugen die was?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Hat keiner davon eine Ahnung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,091
    Moin, ich habe einen LED Handstrahler für Autoreparaturen. Bisher hat er sich bestens bewährt und leuchtet das Arbeitsfeld hell aus und hat schon einiges an Schlägen kassiert.
    Im Offroadbereich erstzen die LED`s immer mehr die herkömmlichen Zusatzscheinwerfer, weil diese mit wenig Watt eine deutlich höhere Lichleistung bringen und sehr robust sind. Ich bin noch ausreichend mit herkömmlichen Strahlern versorgt, werde aber demnächst auf LED umstellen. Die haben ein sehr weißes und helles Licht bei sehr geringer Wärmeabgabe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    MoRüBe
    Gast
    Vergess es. Die Baustrahler leuchten punktuell. Ich hatte mal zwei zum testen. Enttäuschend. In großen Räumen bekommste das nicht hell. Und für den Kurs schon 3 mal nicht.

    Da hab ich lieber die Lampen vom W... (3*36W) genommen, zwar mit 130 Flocken auch nicht grad nen Schnäppchen, die bekommen aber wenigstens was ausgeleuchtet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,091
    Die LED Baustrahler gibt es mit verschiedenen, zum Teil sogar verstellbaren, Strahlwinkeln. Die Lichtausbeute ist enorm, zuzmindest bei den teuren...
    Bei einem Projekt in einer Hamburger Kirch haben die Restauratoren mit kleinen Röhrenstrahlern gearbeitet. Die brauchten zwar fast 5 Minuten um auf Turen zu kommen, dann aber war es Taghell. Umstellen ist bei denen aber sicherlich auch ein Risiko.
    Zur Zeit arbeite ich auch mit noch wenigen Halogenstrahlern und einigen Kaltlichtstrahlern. Die letzteren sind immer ganz praktisch, weil sie noch Steckdosen auf der Rückseite haben ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    GER
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    469
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    Vergess es. Die Baustrahler leuchten punktuell. Ich hatte mal zwei zum testen.
    Immerhin, zwei Stück...
    Hoffentlich nicht auch noch baugleich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Wieviel Lumen brauch ich nun um die 500 er + 1000 Wattstrahler zu ersetzen?
    Ein "normaler" 500W Strahler hat um die 9.000-10.000 Lumen, kommt halt darauf, was für ein Strahler verwendet wird. Ein 1.000W Halogenstrahler liefert um die 20.000lm. Solche Strahler durch LED zu ersetzen ist technisch machbar, aber ich möchte das ehrlich gesagt nicht bezahlen. Leistungsstarke LED Strahler die so einen Lichtstromliefern kostet schnell mal 500,- € aufwärts. Einfache Strahler bis 10.000lm gibt es auch etwas günstiger.

    Der Abstrahlwinkel sollte bei LED noch berücksichtigt werden. Ansonsten wie Du schon geschrieben hast, mechanische Robustheit, IP Klasse....

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    GER
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    469
    Hierbei muss man aber auch die verschiedenen Farbspektren der Lichterzeuger sowie die Empfindlichkeit des Auges auf dieselben berücksichtigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Nun ja, 10.000 Lumen für 500 Watt???
    Dann war meine Probebestellung von einem Ding mit 900 Lumen wohl ein Griff ins Klo
    Schaun ma mal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Carden, Mark Beitrag anzeigen
    Nun ja, 10.000 Lumen für 500 Watt???
    Dann war meine Probebestellung von einem Ding mit 900 Lumen wohl ein Griff ins Klo
    Schaun ma mal.
    900lm, das ist eine etwas kräftigere 60W Glühlampe (die haben/hatten um die 700lm-750lm, je nach Ausführung, klar, matt usw. usw.).

    Diese Baustrahler mit Halogenstäben liefern schon weitaus mehr. Deine Probebestellung hat sicherlich auch eine el. Leistungsaufnahme von nur wenigen Watt, daran hätte man das schon erkennen können.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    554
    Als Alternative möchte ich kurz mal die Leuchtstoffröhren in den Raum werfen.

    HAbe mal auf einer Baustelle ein Stativ bewundern dürfen bei dem im 120° Winkel 3 Leuchtstoffröhren angebracht waren.

    Ergebniss. Der Raum war Taghell.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Leuchtstoffröhren haben die gleiche Lichtleistung wie eine LED pro Watt, sind nur nicht so hipp...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Leuchtstoffröhren haben die gleiche Lichtleistung wie eine LED pro Watt, sind nur nicht so hipp...
    ...und nicht gerade unempfindlich gegen mechanische Belastungen. Soll auf Baustellen ja gelegentlich mal vorkommen, hört man...
    Leuchtstoffröhren oder KLL mögen auch keine niedrigen Temperaturen, der Lichtstrom verringert sich dann deutlich.

    Vielleicht wären Strahler mit Metalldampflampe (z.b HQI-TS 150W, ca. 12000lm) für den OP eine bessere Wahl. Die sollte es noch für 2-stellige Beträge geben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    554
    Zitat Zitat von karo1170 Beitrag anzeigen
    ...und nicht gerade unempfindlich gegen mechanische Belastungen. Soll auf Baustellen ja gelegentlich mal vorkommen, hört man...
    Das ist ein Problem. Die damals waren in "Feuchtraumgehäusen"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Leuchtstoffröhren haben die gleiche Lichtleistung wie eine LED pro Watt, sind nur nicht so hipp...
    Dafür strahlen Leuchtstoffröhren das Licht ungerichtet ab.

    Ich habe in meiner Garage zwei LED-Röhren mit Leuchtstoffröhren-Fassungen, die jeweils 25 Watt aufnehmen und das Licht primär in eine Richtung abstrahlen. Diese erzeugen subjektiv mehr Licht als die 35-Watt-T5-Röhren, die daneben hängen und das gleiche Lampengehäuse haben.

    Der Grund für die Anschaffung der LED-Röhren war übrigens die Schalthäufigkeit und sofortige Helligkeit, da diese zusammen mit der Beleuchtung des Tor-Antriebs geschaltet werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen