Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 25
  1. #1

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Aschaffenburg
    Beruf
    Dr. med.
    Benutzertitelzusatz
    Dr. med.
    Beiträge
    31

    Balkontüranschlüsse nach Balkonabdichtung korrekt verputzen

    Hi,

    die Abdichtung unseres Dachgeschosses nähert sich dem Ende, neue Balkonfenster sind drin, der Balkon ist abgedichtet und neu verfliest. Nun müssen noch die "Anschlüsse" zwischen Wand/Balkontür/Balkon korrekt verputzt und dann mittels Sockelleiste verblendet werden.

    Meine Frage an Euch, worauf muss ich achten, wie ist der korrekte Aufbau dieser "Verputzung"? Da ja der Putz sicherlich nicht auf der schwarzen Abdichtbahn hält bzw. diese noch im schlimmsten Fall beschädigt und im Moment noch etwas Regenwasser, welches von der Hauswand nach unten direkt hinter die Abdichtbahn im Bereich des im Bild rechten Pfeiles läuft und von dort natürlich ins Hausinnere.

    Vielen Dank für Eure Hilfe...
    L.G.
    Dani :-)


    1.jpg2.jpg3.jpg4.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Balkontüranschlüsse nach Balkonabdichtung korrekt verputzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Achman... Wieso verfliesen... So einen Mist macht man doch heute net mehr, da ist bei jeglichem kleinem Fehler der Balkon ein Totalschaden...

    Die Anschlüsse müssen 15 cm hoch über die Fliesen gezogen werden, dann eine Putzschiene drüber und ein Trittschutzblech davor...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Da ja der Putz sicherlich nicht auf der schwarzen Abdichtbahn hält ...... und im Moment noch etwas Regenwasser, welches von der Hauswand nach unten direkt hinter die Abdichtbahn im Bereich des im Bild rechten Pfeiles läuft und von dort natürlich ins Hausinnere.
    Ich sehe nicht, wie das Ganze im Leibungsbereich der Fenster-Türöffnungen und Rolladenschienen und unterhalb des Auftrittblechs mit angelehnter Abdichtungsbahn dicht zu bekommen sein soll.

    Der Fehler begann offenbar schon damit, dass die Abdichtung erst nach dem Einbau der Fenster- Türanlagen mit Rolladenschienen angebastelt wurde, der Verlegeuntergrund nicht ordnungsgemäß vorbereitet und die Abdichtung nicht bis zur Putzunterkante hoch und dort sowie am Türrahmen mit eine Anpreßschiene verwahrt worden ist. An den Rolladenanschienen endet die angebasteltete Abdichtung in Höhe des wasserführenden Auftrittsblechs. Hinzu kommt das Wasser, dass in den Rolladenschienen hinunterläuft und dann hinter und unter die Abdichtung läuft. Auch das massenhaft verstrichene Silikon vor den Rolladenschienen an die Leibung erbringt keine Dichtigkeit.

    Der Krampf hat so viele Fehler, dass es mit der derzeit angedachten optischen Verschönerung nicht getan ist. Da ist der Rückbau angesagt, wenn es im Hausinneren in Zukunft und auf Dauer trocken bleiben soll.

    Die Abdichtung hast Du selbst ausgeführt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Aschaffenburg
    Beruf
    Dr. med.
    Benutzertitelzusatz
    Dr. med.
    Beiträge
    31
    Hallo Leute,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    Ausgeführt haben dieses 2 Firmen nach meinen Wünschen. Der Untergrund des Balkon wurde vorbereitet, grundiert, mit einer Dichtbahn verklebt, welche an den Rändern ca. 15-20cm nach oben geführt und an dem Türrahmen mittels Anpressschiene verwahrt wurde, belegt wurde der Balkon dann mittels Drainage/Ablaufrinne sowie lose!!! auf Splitt gefliest. Das ersichtliche "massenhafte" Silikon ist quasi nur eine Dehnungsfuge der losen Verlegung und hat mit der Dichtigkeit des Balkon nichts zu tun, der Balkon ist bis 20cm oberhalb des Rohbodens dicht.

    @"Der Fehler begann offenbar schon damit, dass die Abdichtung erst nach dem Einbau der Fenster- Türanlagen mit Rolladenschienen angebastelt wurde".

    Frage: Wie hätte man die Abdichtung vor Einbau der Fenster durchführen sollen? Zwischen Fenster und Wand sind ca. 2-5mm Raum, welcher von innen mit Fenstereinbauschaum, also nicht dicht!!! "verschäumt" ist. Den weiteren Aufbau hinter der Abdichtbahn habe ich extra offen gelassen, da hier seit wohl seit nunmehr 25 Jahren eben durch einen fehlerhaften ersten Aufbau ein Wasserschaden entstanden ist (siehe anderer Beitrag von mir), und ich das Wasser nicht hinter der Abdichtbahn blocken möchte, sondern durch diese sowie den Putz, welcher noch über die Bahn, auch im Bereich der Rollladenschienen, geführt wird. So kann ich eine endgültige Dichtigkeit sicherstellen, bevor innen saniert wird.

    Bleibt also die Frage wie der Putzanschluss erstellt wird, vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Dani
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    SO
    Beruf
    Ingenieur (ET)
    Beiträge
    429
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Achman... Wieso verfliesen... So einen Mist macht man doch heute net mehr, da ist bei jeglichem kleinem Fehler der Balkon ein Totalschaden...
    Wie ist denn das zu verstehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von mseppo Beitrag anzeigen
    Wie ist denn das zu verstehen?
    so wie er es geschrieben hat.

    wenn ich mir die fotos anschaue - nach den regeln der technik ist das nur hin zu bekommen, wenn die wandanschlüsse komplett neu aufgebaut werden.
    wo ist die rinne vor den türen? an den wänden sind keine 15 cm hohen wandanschlüsse, im foto 4 schaut der bauschaum raus, wo abdichtung sein muss, da fehlt es an fachkenntnissen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Aschaffenburg
    Beruf
    Dr. med.
    Benutzertitelzusatz
    Dr. med.
    Beiträge
    31
    Ähm da ist kein Bauschaum und wo sollte die Abdichtung hin? Unterhalb des Trittblechs ist die Abdichtung nach oben geführt. Der Fußbodenaufbau ist mit Drainagematte/Splitt/Natursteinen so ca. 10cm hoch, also reicht die Abdichtbahn vom Rohboden! (nicht Fliesenoberkante) bis dem jetzig sichtbaren Ende ca. 20cm nach oben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    SO
    Beruf
    Ingenieur (ET)
    Beiträge
    429
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    so wie er es geschrieben hat.
    So habe ich es leider nicht verstanden. Warum ist bei dem kleinsten Fehler beim Verfliesen der Balkon ein Totalschaden? Was ist mit "Totalschaden" gemeint? Balkonabriss notwendig?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von Dani99 Beitrag anzeigen
    ... also reicht die Abdichtbahn vom Rohboden! (nicht Fliesenoberkante) bis dem jetzig sichtbaren Ende ca. 20cm nach oben.
    ... die Wasserführende Ebene ist aber die Fliesenoberkante - und demzufolge sind es dann nur noch 5cm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    1.: Wasserführende Schicht ist Oberkante PLATTEN! und NICHT! Oberkante Abdichtung! Da hat einer Gemurkst!

    2. Der Wandanschluß wäre am Besten in Flüssigkunststoff gemacht worden,komplett... Dann hättest du jetzt wohl eher keine Probleme...

    3. Wenn an der Abdichtung etwas nicht 100% in Ordnung ist und dadurch unten Feuchtigkeit durchschlägt kann man einen Plattenbelag aufnehmen, seitlich lagern, die Abdichtung reparieren, Platten wieder legen, alles gut. Bei Fliesen reißt man den Belag runter, komplett inkl. Estrich... Und mal aufnehmen nur um zu gucken geht auch nicht!

    4. Und was ist das Braun-Gelbe wenn nicht Bauschaum? Die Wandanschlüsse hätten da neben dem Fenster hochgeführt gehört, auf den Fensterrahmen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Aschaffenburg
    Beruf
    Dr. med.
    Benutzertitelzusatz
    Dr. med.
    Beiträge
    31
    10cm nach Adam R. ;-). Und es ist ein "offener Aufbau (H20 fliest durch die Fugen + den Kies in die Drainagebahn und von dort in die Rinne, welche sich übrigens um den Balkon zieht.

    Aber darum geht es mir gar nicht, sorry, wie kann ich den Putz sowie Untergrund an dem Fensterrand/Rolladenschienen so nach unten ziehen/ziehen lassen, dass das Wasser vor die Drainagematte geleitet wird und der Putz rep. Aufbau auch hält.

    Ich weis das es immer besser geht, aber als das Haus gebaut wurde bin ich noch zur Schule gegangen und ich kann leider die Wand/Haus auch nicht abreißen und neu bauen, es muss also Möglichkeiten geben, welche mich! zufriedenstellen (und das ist schwer ;-)), und mit dem jetzigen Aufbau bin ich bis dato zufrieden.

    Also, wenn es keine Möglichkeit gibt, dann sagt es und es ist ok (nicht böse verstehen).
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Dani :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von mseppo Beitrag anzeigen
    Was ist mit "Totalschaden" gemeint? Balkonabriss notwendig?
    belagabriss ist möglich.

    @ knochenschrauber, ich glaube nicht, dass dir jemand hier deine fehlende planung und den nicht vorhanden sachverstand ersetzen wird. das musst du schon vor ort erledigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    663
    Zitat Zitat von Dani99 Beitrag anzeigen
    10cm nach Adam R. ;-). Und es ist ein "offener Aufbau (H20 fliest durch die Fugen + den Kies in die Drainagebahn und von dort in die Rinne, welche sich übrigens um den Balkon zieht.
    Du hast da oben von 15-20cm geschrieben - damit sind es nach Adam R. eben 5cm, denn Regen oder Schnee suchen sich nicht nur die für dich günstigste Stelle, sondern eben auch die ungünstigen Stellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Fachgerecht? Keine Chance, da hat der Planer schön in die Scheiße gegriffen. Ich grübel die ganze Zeit, wie du den Punkt an der Fensterbank dicht hinbekommen willst... Da hätte die Abdichtung hinter hochgeführt gehört, mindestens 5 cm höher! Schön, wenn Leute Planen die keine Ahnung von der Materie haben und dann Leute arbeiten, die nicht mitdenken...


    Ich grübel die ganze Zeit, wie man das jetzt noch einigermaßen sauber hinbekommen könnte ohne Wartungsfuge...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Aschaffenburg
    Beruf
    Dr. med.
    Benutzertitelzusatz
    Dr. med.
    Beiträge
    31
    @rolf-a-i-b Wie gut ist es, dass ich Menschen einzuschätzen gelernt habe... :-)...

    @H.PF Vielen Dank für deine konstruktive Antwort. Die Fensterbank ist vom Werk fest mit den Türen verbunden, hier kann die Abdichtung nicht höher gezogen werden. Was meinst Du mit Wartungsfuge?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen