Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Ist dieser Boden gut zu bebauen

Diskutiere Ist dieser Boden gut zu bebauen im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Frechen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    1

    Ist dieser Boden gut zu bebauen

    Hallo zusammen,
    bin durch Google auf dieses Forum aufmerksam geworden und habe mir schon die ein oder andere Hilfe hier rausziehen können. Erstmal danke das sich so viele Experten dazu bereiterklären uns Laien mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Ich habe eine recht konkrete Frage.
    Wir beabsichtigen ein fertighaus auf einer Bodenplatte zu bauen. Nun haben wir ein Grundstück gefunden. Für unsere Gegend recht günstig und auch schön gelegen. Es liegt bereits ein Bodengutachten vor. Nur kann ich daraus leider keine wirklich Information ziehen. Ist das nun guter Baugrund oder eher schlechter? Muss ich mit vielen Kosten bei den Erdarbeiten rechnen? Schonmal danke für eure Hilfe.

    KRB 1
    105,99 m+NN

    0.40
    Mutterboden Mu (Si, fsa')
    0.75 Lößlehm (Si, fsa')
    1.30
    Kies
    schluffig, gering sandig
    2.00
    Sand
    schluffig, kiesig
    2.80
    Sand
    schluffig
    3.80
    Sand
    kiesig, schluffig
    KBF
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ist dieser Boden gut zu bebauen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    NRW
    Beruf
    Bodengutachter
    Beiträge
    451

    Was ist das denn für ein Bodengutachten ..

    wenn deine Fragen nicht beantwortet wurden ...

    ... Es liegt bereits ein Bodengutachten vor. Nur kann ich daraus leider keine wirklich Information ziehen. Ist das nun guter Baugrund oder eher schlechter? Muss ich mit vielen Kosten bei den Erdarbeiten rechnen? ...
    .

    Ansonsten hängt der Umfang der Erdarbeiten hier entscheidend von der Höhenlage des Gebäudes ab.

    Oberboden muss entfernt werden .... wieviel muss dann mindestens mit Schotter etc. aufgefüllt werden ?

    Aber: auf Grundlage der eher dürftigen Untersuchungen / Informationen kann man kaum etwas halbwegs belastbares sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Geologe
    Beiträge
    346
    Du hast nur ein Bohrprofil unvollständig abgegeben. Wichtig ist die Tiefe der Gründungssohle, d.h. planst mit oder ohne Keller. Das Bohrprofil sieht hinsichtlich einer Bebauung nicht schlecht aus, aber es fehlen z. B. Angaben zur Lagerungsdichte der Sande und Kiese, zur Konsistenz des Lößlehms und zum Grundwasser, um fundiert Stellung nehmen zu können. Außerdem kann von einer Bohrung nicht auf das gesamte Baugelände schliessen.

    Ein Baugrundgutachten enthält Angaben zur möglichen Gründung mit zulässiger Bodenpressung (=aufnehmbarem Sohldruck) bzw. Bemessungswerten des Sohlwiderstandes. Für eine Gründung mittels Bodenplatte ist zudem noch die Angabe eines Bettungsmodul hilfreich für die Bemessung der Bodenplatte durch einen Statiker.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen