Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    47929 Grefrath
    Beruf
    Technischer Angestellter
    Beiträge
    7

    Rechnung Hausanschlüsse

    Hallo Experten:
    Im August 2011 hat uns die Vertragsfirma unserer Kommune die Hausanschlüsse für die Medien Strom, Gas und Wasser gelegt. Aushub auf unserem Grundstück und Erstellen einer Mehrspartendurchführung (Kernbohrung) erfolgte durch Eigenleistung. Die Erschliessung wurde uns seinerzeit durch die Gemeindewerke angeboten. Es wurden daraufhin alle Messuhren verbaut, eine Abrechnung für die erbrachten Leistungen ist nie erfolgt.
    Auf einem Abrechnungsformular des Stromanbieters stand: Anschluss bereits bezahlt. Wir gingen davon aus, nichts mehr von einer Schlussrechnung zu hören, heute jedoch hatten wir eine Rechnung der Gemeindewerke im Briefkasten: Hausanschlüsse für die o.g. Medien.Ohne (prüfbares) Aufmass, alles 1 zu 1 abgerechnet, wie ursprünlich angeboten. Nun überlege ich, die Rechnung als unprüfbar zurückzuschicken, ein (gemeinsames) Aufmass wurde nie erstellt, und mittlerweile ist eine 25m lange Zuwegung über dem Versorgungsgraben. Die Lage der Medien entsprach im übrigen nicht ganz den Planwerken der Gemeinde, ein von mir erstelltes Aufmass fällt von den Mengen kleiner aus, als die Rechnung der Gemeindewerke.
    Andererseits bin ich davon ausgegangen, das es keine Forderungen mehr geben wird, da der Stromanbieter mir vorgibt, der Anschluss wäre bezahlt. Was würdet Ihr mir anraten, es geht um ca. 7500 Euro.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rechnung Hausanschlüsse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ing.Bauing.
    Beiträge
    357
    Hab ich was übersehen oder möchtest Du Tipps, wie Du Dich vor einer Rechnung für erbrachte Leistungen drücken kannst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    47929 Grefrath
    Beruf
    Technischer Angestellter
    Beiträge
    7
    Nein, dann habe ich es vielleicht falsch formuliert: Ich möchte nicht für nicht erbrachte Leistungen bezahlen. Der Auftragnehmer schreibt in seinem Angebot: "Abgerechnet wird nach Aufmass".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    liegt ein aufmaß bei und ist es prüfbar? ist das gemeinsame aufmaß als muss vertraglich vereinbart?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    47929 Grefrath
    Beruf
    Technischer Angestellter
    Beiträge
    7
    Nein, es liegt kein Aufmaß bei. Im Angebot steht wie gesagt, abgerechnet wird nach Aufmaß. M.E. ist ein gemeinsames Aufmass erforderlich, da Baugrube verfüllt und nun mit Zuwegung überdeckt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ing.Bauing.
    Beiträge
    357
    Ich bin kein Jurist, also frei nach google:

    Gemäß BGB sind weder Schlussrechnung noch Aufmaß erforderlich, um eine Fälligkeit der Vergütung zu erreichen. §641 BGB und OLG Dresden, 18 U 2297/04; BGH, VII ZR 257/05 http://www.stein-liv-sachsen.de/inde...3912619b68fec4

    Wenn also keine VOB/B vereinbart ist, dann gilt das Vorstehende. Die Leistung wurde ja offensichtlich erbracht. Die Prüfbarkeit der Rechnung wirkt sich nicht auf die Fälligkeit aus.

    Wenn Du aber davon ausgehst, dass abweichende Mengen zutreffend sind, dann kannst Du m.E. maximal die Rechnung kürzen. Aber wie gesagt, davon hab ich keine Ahnung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    47929 Grefrath
    Beruf
    Technischer Angestellter
    Beiträge
    7
    Also: VOB wurde vereinbart (Vertrag mit Stadtwerken).
    VOB Teil B § 14.2 besagt: "...Für Leistungen, die bei Weiterführung der Arbeiten nur schwer feststellbar sind, hat der Auftragnehmer rechtzeitig gemeinsame Feststellungen zu beantragen." Also für meine Begriffe hätte seinerzeit ein gemeinsames Aufmaß erstellt werden müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Wenn hier im Angebot ein Einzelpreis zb je lfm Hausanschluss und dann Gesamtpreis aufgezählt wurde gilt dies als Abrechnung nach Aufmaß.
    Bsp je lfm 100€, 30 Meter 3000€
    Steht nur hausanschluss zb 30 Meter, 3000€ gilt es als Festpreis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Waltrop
    Beruf
    Einkäufer
    Beiträge
    469
    frage:
    ist der stromanbieter und das gemeindewerk eine person (firma) oder ZWEI.

    wenn zwei: firma A sagt: keine rechnung mehr offen, firma B hat es gegenüber firma A bezahlt und will jetzt von dir die knete wieder.

    wenn nach aufmaß abgerechnet wird ist es nur legitim dieses aufmaß anzufordern.

    dort sollten details enthalten sein, die man ggf. wiederlegen kann.
    eigenleistung, leitungslängen usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    47929 Grefrath
    Beruf
    Technischer Angestellter
    Beiträge
    7
    Ne, sind zwei. Sehe ich genau so. Fordere es jetzt an, Mengen sind so, wie abgerechnet auch total unstimmig, habe Fotos von dem Kopfloch mit den Medien, wo alles dicht beiander liegt, die wollen mir aber zwischen Strom und Gas 6m Differenz in Rechnung stellen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Waltrop
    Beruf
    Einkäufer
    Beiträge
    469
    tröste dich...da ist oft mal chaos.
    ich hab tapfer strom und gasanschlüsse teuer bezahlt...und es wurde dann 3 monate lang (!) abgestritten das ich angeschlossen bin.
    selbst bilder der gasuhr im keller haben die liebe RWE nicht überzeugt....

    drama in drei akten.

    ende vom lied: mir wurde mit mehr als 4 monaten verspätung dann ein abschlag für "classic gas" abgebucht...in höhe von 3 (drei) euro.
    die grundgebühr der gasuhr ist in diesem tarif übrigens mehr als 90euro im jahr, der abschlag wäre also selbst bei einem NULL verbrauch zu niedrig gewesen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen