Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: EnEV-Nachweis

  1. #1
    Unregistriert
    Gast

    EnEV-Nachweis

    Hallo,

    habe schlüsselfertig gebaut mit VOB-Vertrag. Es handelt sich (natürlich?) um ein Niedrigenergiehaus.

    Von einem ENEV-Nachweis, einem Energiepass o. ä. ist im Vertrag nicht die Rede. Ich dachte jedoch, dass dieser auf jeden Fall erstellt werden muss.

    Ist es so? Muss dieser kostenfrei erstellt und an mich übergeben werden?

    Danke
    Ciao
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. EnEV-Nachweis

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Hendrik42
    Gast
    Zitat Zitat von Unregistriert
    Hallo,

    habe schlüsselfertig gebaut mit VOB-Vertrag. Es handelt sich (natürlich?) um ein Niedrigenergiehaus.

    Von einem ENEV-Nachweis, einem Energiepass o. ä. ist im Vertrag nicht die Rede. Ich dachte jedoch, dass dieser auf jeden Fall erstellt werden muss.

    Ist es so? Muss dieser kostenfrei erstellt und an mich übergeben werden?

    Danke
    Ciao
    Warum fragst Du? Will Dein Bauunternehmer ihn Dir nicht geben? Frag ihn doch einfach. Ich kenne keinen, der ihn nicht bekommen hätte.

    Gruß, Hendrik
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    1, 2, 3...

    1) Erstellt werden muss er -> gesetzliche Vorschrift.
    2) Ob er auch überreicht werden muss, hängt an der Vertragskonstellation
    3) Definiere Niedrigenergiehaus.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Unregistriert
    Gast
    @Hendrik
    Er meinte, es kostet 400€.

    @Dühlmeyer
    Vertragskonstellation: VOB-Vertrag, schlüsselfertig, über das Thema EnEV steht nix drinne.

    Niedrigenergiehäuser sind meines Wissens nach all diese Häuser die heutzutage so gebaut werden, seit die EnEV gilt. Ich weiß, dass es da "bessere" (KfW 60, 40, ...) und "schlechtere" (die "Normalen") gibt, aber mit Niedrigenergiehaus bezeichnet man doch denke ich den heute in der BRD gültigen MINDEST-Standard.

    Was soll diese Frage (3) denn wieder? Es geht doch einfach darum, dass mein BU mir nachweisen muss, dass die EnEV eingehalten wurde. Es stellt sich die Frage, ob er mir den Nachweis aushändigen muss.

    ODER WIE?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    EnEV...

    § 13 Abs. 4
    Der Energiebedarfsausweis nach den Absätzen 1 und 2 oder der Wärmebedarfsausweis nach Absatz 3 ist den nach Landesrecht zuständigen Behörden auf Verlangen vorzulegen und Käufern, Mietern und sonstigen Nutzungsberechtigten der Gebäude auf Anforderung zur Einsichtnahme zugänglich zu machen.
    Nochmal ganz deutlich:
    zur EINSICHTNAHME zugänglich zu machen.
    Das heisst, Sie dürfen mal Ihre Nase reinstecken - ganz brutal gesagt - aber nicht kopieren oder anderweitig mit nach Hause nehmen.
    Dafür müssen Sie ihn "kaufen".
    ***
    NEH gab´s in der WSVO. Was damals NEH genannt werden durfte, ist heute Mindeststandard - also gibts schlechter nur gebraucht mit ein paar Jährchen a.d. Buckel!!!!!!!
    NEH in Verkaufsunterlagen von BT´s und GU/GÜ´s ist ne Verarsche - wieder brutal gesagt - weils den Begriff nimmer gibt - zumindest nicht mit einer Legaldefinition im Rücken. Er spiegelt falsche Tatsachen vor.
    Ist so wie mit unserem Bus. Der hat ab Werk ein "Sportfahrwerk" *pruuuust*. Sind halt andere Federn und Dämpfer drin - und der Begriff Sportfahrwerk ist nicht definiert. Ich versuch lieber nicht, sportlich mit dem in die Kurve zu gehen
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Unregistriert
    Gast
    Ok Herr Dühlmeyer,

    ich verstehe das also so, dass der Nachweis auch für die Behörden vorliegen muss. Er muss also auf jeden Fall erstellt werden und wenn das Bauamt rumort, dann verweise ich es an den BU, oder?

    Das mit dem "NEH" ist sicher so, wie sie es schreiben. Ich wusste es schon damals bei Abschluß des Vertrages, dass es der Mindeststandard ist. Natürlich enthält meine Leistungsbeschreibung eine detaillierte Beschreibung des Wärmeschutzes, z.B. Dach, Aussenisolierung, Deckenisolierung etc. Art der Ölbefeuerung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Haben Sie vom Bauträger gekauft? Dann sind Sie Käufer.

    Sie reden aber von BU und schlüselfertig, dann sind sie Bauherr -> Sie sind letztendlich verpflichtet den Nachweis zur EnEV dem Baurechtsamt vorzulegen. Und als Bauherr haben Sie erst mal auch Anrecht auf alle Unterlagen. Die Unterlagen wurden ja in Ihrem Namen gefertigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Fenster-Produktionsmängel
    Von jm17 im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.05.2007, 12:19
  2. ENEV 2002 - Baugebietsvorgabe
    Von Rosso² im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.06.2006, 09:25
  3. EnEV Novelle verfügbar
    Von Bruno im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.12.2004, 22:16
  4. BDT: EnEV und aRT
    Von Ebel im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.11.2004, 19:15
  5. ENEV bei freistehender DHH
    Von Brinker im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.12.2003, 11:38