Ergebnis 1 bis 6 von 6

Vollwärmeschutz und Stahlbalkon

Diskutiere Vollwärmeschutz und Stahlbalkon im Forum Sanierungskonzept & Kostenschätzung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    73550 Waldstetten
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    1

    Vollwärmeschutz und Stahlbalkon

    Hallo,
    ich möchte dieses Jahr mein Haus (Bj.1956) mit einen Vollwärmeschutz (120mm) versehen. Später in ein zwei Jahren, soll dann ein Stahlbalkon (ca. 4m x 2m) am Haus angebracht werden. Eine Balkontüre werde ich deshalb vor dem Anbringen des VWS noch einbauen.

    Meine Frage nun an die Experten…
    Wie binde ich den Balkon am besten am Gebäude, so dass ich keine Kältebrücke an meinem VWS bekomme, an?
    Stelle ich den Balkon auf 4 Pfosten ohne größere Verankerung am Haus oder verankere ich den Balkon am Haus mit der Gefahr einer Kältebrücke?

    Für eure Hilfe bedanke ich mich jetzt schon im Voraus!

    Gruß
    Wolfe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vollwärmeschutz und Stahlbalkon

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    die mischung machts - sofern vorher für nachher
    vollständig geplant wird - d.h. auch, statik und
    ausführungspläne für den balkon sind unerlässlich.
    dann kann man sich vorher gedanken machen,
    wie man die kaum vermeidliche anbindung ans
    gebäude (mit minimierten querschnitten aus dem
    richtigen material) vorsieht. 4 stützen würde ich
    nur im notfall (bei grossen cerebrale oder baulichen
    problemen) haben wollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Der weisen Vorplanung von mls kann man ggf. auch noch Taten folgen lassen, indem man z.B. die geplanten Verankerungen einschl. thermischer Trennung schon vor der Montage des WDV-Systems montiert. Dann muss man für die Balkonmontage keine Löcher in Dämmung und Putz schneiden und später wieder zufrickeln und überstreichen.
    Außer, wenn man mit Thermoankern auskommt, dann macht man das später.

    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Inkognito
    Gast
    Sowas ähnliches wie das hier wird eine Lösung sein, wobei ich mir kaum vorstellen kann, dass Sie den Balkon ohne weiteres frei auskragend hinbekommen.

    http://www.schoeck.de/de/produktloes...nschluesse-276 (o. gleichw.)

    PS: Fallen Sie nicht ausversehen aus der Balkontüre auf die Straße. Eventuell hat das Amt was dagegen, dass Sie das so ausführen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    @ Inkognito
    wird auch schwierig, da das Haus schon seit 1956 steht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Inkognito
    Gast
    Deswegen schrieb ich "ähnliches".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen