Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 39

Gezielte Frage zu Unterdruckwächter

Diskutiere Gezielte Frage zu Unterdruckwächter im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Witten
    Beruf
    IT*ler
    Beiträge
    11

    Gezielte Frage zu Unterdruckwächter

    Hallo zusammen,

    hier habe ich mal was zu unserem Haus gepostet:
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...n&goto=newpost

    Jetzt geht es speziell um folgendes:

    KFW70 Haus, Poroton T10, kein Keller. Rohbau fertig. Bodenheizung kommt noch.
    L-W-W-Pumpe (Bude...) Innenaufgestellt (Garage)

    Ich habe mich für ******** Lüfter IV14 mit zentraler Reglereinheit über ein Traffo entschieden.
    Kontrollierte Be/Entlüftung. Zwei im EG, zwei im OG. Ende.

    Dazu kommt ein BioFire Grundofen mit Aussenluftzufuhr im EG, zentral gelegen.
    DAH ist nicht eine die nach aussen geführt ist, mit Filter eben.

    Der Schorni will trotzem das ich ein U-druckwächter einbaue.

    Ich habe hier diverse Beiträge gelesen aber nicht meine Konstellation gefunden.

    Könnt Ihr mir helfen?
    Brauche ich wirklich einen Wächter?
    Wenn ja, welche wäre dafür angebracht? Ich habe einfach gesehen die wie eine Zeitschaltuhr-Steckdose aussehen und welche die 600€ kosten.

    Bitte um Ratschlag. Bitte.

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gezielte Frage zu Unterdruckwächter

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Da diese Lüfter-Konstellation ME keinen definierten Mindest-Überdruck sicherstellen kann, ist der Wächter erforderlich - sofern der Ofen nicht echt raumluftunabhängig ist (Zulassung), sondern nur mit externer Verbrennungsluftzufuhr ausgestattet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Witten
    Beruf
    IT*ler
    Beiträge
    11
    @Admin: Lüfterhersteller nur genannt damit man sich vorstellen kann wie die Funktion ist. Inv...er :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    600
    Zitat Zitat von Witten Beitrag anzeigen
    Brauche ich wirklich einen Wächter?
    Wenn der schwarze Mann einen fordert, brauchst Du auch einen...

    Davon mal ab. Wenn bei Deiner KWL bauartbedingt ausgeschlossen ist, dass ein Unterdruck entstehen kann, solltest Du Deinen Schorni auch vom Gegenteil überzeugen können. Denn ohne Unterdruckgefahr brauchst auch keinen Druckwächter.

    Zitat Zitat von Witten Beitrag anzeigen
    Wenn ja, welche wäre dafür angebracht?
    Auch hier gilt: Schorni fragen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Witten
    Beruf
    IT*ler
    Beiträge
    11
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Da diese Lüfter-Konstellation ME keinen definierten Mindest-Überdruck sicherstellen kann, ist der Wächter erforderlich.
    danke :-)

    Wenn ja, welche wäre dafür angebracht? Ich habe einfach gesehen die wie eine Zeitschaltuhr-Steckdose aussehen und welche die 600€ kosten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Jeder, der sich so mit der Lüftungssteuerung verbinden läßt, daß er nicht ohne Werkzeug zu überbrücken wäre. Daher scheidet eine rein steckbare Lösung aus.
    Am besten den Lüfterhersteller fragen. Vielleicht hat der sogar einen, welcher im Unterdruckfalle nur einen (oder mehrere) der gerade im Abluftbetrieb laufenden Reversierlüfter abschaltet (oder gar laufrichtungs-umkehrt).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Am besten den Lüfterhersteller fragen.
    Das ist der beste Tip... Es gibt nämlich unterschiedliche Interpretationen dieses Schaltsignals in den Lüftungsanlagen
    und dummerweise ging meine Anlage davon aus, wenn gebrückt, dann Anlage aus. Das bedeutet ja, dass der USA funktionieren muss
    um das "Singal" des Stoppens abzugeben. Und wenn zufällig seine Sicherung mal rausfliegt... ?

    Genauso unpraktisch fand das wohl auch der Hersteller meines USA's - der schaltete nämlich "gebrückt" = alles ok und "offen" für Unterdruck erkannt=Abschalten
    (Heisst also auch: USA stromlos=Anlage steht!)
    Und so passten die beiden Teile schlicht nicht zueinander.

    Mein Eli hats - mit irgend 'ner mir schleierhaften Schützgeschichte - dann aber dennoch hinbekommen.
    Hat halt nochmal ein paar Eurofuffzich gekostet.

    Und ... Schorni rulez... wenn der den USA haben will, dann kannste mit wwi für Dokumenten und Zertifikaten ankommen...

    -c
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Witten
    Beruf
    IT*ler
    Beiträge
    11
    Hi,

    die Lüfter laufen Lt. Hersteller abwechselnd im Ab- und dann wieder im Zuluft Betrieb.
    Reicht das dann schon?

    Ich bin IT'ler, zu doof für den Bau ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von coroner
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Ulm/Deutschland
    Beruf
    IT Consultant
    Benutzertitelzusatz
    Baulaie
    Beiträge
    1,908
    Bin auch IT'ler... und kann nicht lesen.

    Hab verpasst, dass es sich garnicht um eine zentrale KWL handelt...
    Kann man denn Hoffnung haben, dass die einzelnen Propellerchen irgendwie aufeinander
    abgestimmt laufen? Die können doch nicht allesamt gleichzeitig reinblasen
    Gibts ein zentrales Steuergerät? Am besten Hersteller fragen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,906
    in der Ecke wollt ich grad einhaken. Die Inven...er Dinger wechseln soweit ich weiß alle 60s Ihre Richtung,also Zu/Abluft. Die U-Wächter (P4) die ich kenne, schlagen meines Wissens erst nach mehreren Minuten (2-3) bei überschreiten des Differenzdrucks an. mMn kann bei einem Inven..er kein gefährlicher Diffdruck entstehen, a) weil zu schwach und b) weil alle gleichzeitig eine Fehlfunktion haben müssten und nur noch Abblasen..oder sehe ich das falsch?

    Egal wie: richtig ist, wenn der Schorni einen haben will, dann kriegt er einen. Selbst wenn der Ofen RLU zert. ist, kann der Schorni einen verlangen. Hier liegt die Macht. Aber evtl. kann man Ihn ja überzeugen, dass von den Inven..er keine Gefaht ausgeht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Der Schornsteinfeger kann das nicht frei eintscheiden (leider glauben das einige), sondern es gibt hier eine klare Regelung, die Kombination von Feuerstätten für Festbrennstoffe mit raumlufttechnischen Anlagen (wie die genannte KWL) ist in §4 der Feuerungsverordnung (FeuVo) geregelt:

    Entweder:
    Raumluftunabhängiger Betrieb mit einer dafür zugelassenen Feuerstätte. Die Feuerstätte muß über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung als raumluftunabhängige Feuerstätte des Deutschen Instituts für Bautechnik DIBT mit entsprechendem Zertifikat verfügen. Die Verbrennungsluft muss von außen an den Luftansaugstutzen der Feuerstätte geführt werden.

    Oder:
    Sicherheitsabschaltung von raumlufttechnischen Anlagen bei gefährlichen Unterdruck, der oben genannte Unterdruckwächter. Während des gemeinsamen Betriebs von raumluftabhängigen Kaminöfen und KWL ist durch eine geprüfte und zugelassene Sicherheitseinrichtung (Zulassung des DIBT) zu gewährleisten, dass kein gefährlicher Unterdruck entstehen kann (Abschalten bei Auftreten von mehr als 4 Pa Unterdruck).

    Meiner Meinung nach ist die erste Option eindeutig zu bevorzugen. Wenn möglich ist es besser, die Anlage gleich so zu bauen, dass sie sicher ist. Denn wer stellt sicher, dass bei der zweiten Option der Wächter nicht versagt bzw. regelmäßig geprüft wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    feelfree
    Gast
    Und was mache ich, wenn mein Schorni auf *beides* besteht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Keine Ahnung was du machst, ich weiß, was ich tun würde ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    feelfree
    Gast
    Danke, sehr aufschlussreich!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Steht doch alles oben? Frag deinen Bezirksfeger, woraus er seine Forderungen ableitet?

    Schaden tut es natürlich nicht, den Hosenträger zum Gürtel zu haben (ihm - dir schon: Wegen der Kosten)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen