Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 45

Dachterrasse - Fliesenbelag, Fugen sehen komisch aus!

Diskutiere Dachterrasse - Fliesenbelag, Fugen sehen komisch aus! im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    44

    Dachterrasse - Fliesenbelag, Fugen sehen komisch aus!

    Hallo,
    Ich habe folgendes Problem am Belag meiner Dachterrasse: ich habe auf meiner Dachterrasse vor einem Jahr Fliesen verlegt (für den Außenbereich geeignet usw.). Als Fugenmaterial habe ich PCI Nanofug verwendet, wurde mir so von einem Fliesenleger geraten. Jetzt, nach einem Jahr habe ich gemerkt, dass die Fuge ziemlich schlimm aussieht, vorallem im Bereich des Wasserablaufs (grünlich vom Regenwasser und meiner Meinung auch ziemlich spröde. Gestern habe ich den Boden auf der Dachterrasse mit einem Hochdruckreiniger (natürlich mit mäßigem Druck!) gereinigt. Mit dem Ergebnis war ich nicht ganz zufrieden, aber es war OK. Heute stellte ich jedoch fest, dass die Fugen so aussahen als ob ein Schwarm Vögel drauf gesch....en hätte (und zwar nur auf die Fugen, die Fliesen sind sauber). Jetzt meine Frage: was kann das sein? Sondert die Fuge etwas aus?

    Das Haus wurde 2010 gebaut und die Firma, die die Dachterrasse abgedichtet hat, hat es versäumt eine Neigung in Richtung des Wasserablaufes zu machen. Später wurde vom Architekten vorgeschlagen hier einen speziellen Estrich zu machen und die Terrasse später zu verfliesen. Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen, ob die Fugen wirklich dicht sind oder ob ich demnächst den gesamten Belag erneuern muss. Und was für ein Belag wäre in diesem Fall sinnvoll (Dicht, unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen usw.)???

    Vielen Dank für Eure Antworten im voraus
    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachterrasse - Fliesenbelag, Fugen sehen komisch aus!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    141
    Deine Fugen sind nicht dicht. Das Wasser sickert schön gemächlich durch sie hindurch. Deshalb gehört auch unter die Fliesen eine vernünftige Abdichtung, besser noch eine Drainage. Darunter wiederum muss ein vernünftiges Gefälle zum Ablauf hin. Deshalb wollte der Architekt wohl einen Gefälleestrich einbringen. Warum ist dieser nicht erstellt worden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Alex B Beitrag anzeigen
    Jetzt mache ich mir natürlich Sorgen, ob die Fugen wirklich dicht sind oder ob ich demnächst den gesamten Belag erneuern muss.
    Deine Fliesen und auch die Fugen dazwischen sind keine Abdichtung im Sinne irgendeiner technischen Regel. Sie müssen deshalb auch nicht dicht sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    fliesen und estrich gehören auf kein dach oder auf eine frei bewitterte terrasse oder balkon. wenn du etwas dauerhaftes haben willst, reiss es runter, mach eine funktionierende abdichtung drauf und einen aufgestelzten belag aus werkstein oder holz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    ManfredH
    Gast
    Die Ursache des Problems liegt m.M.n. nich (nur) am falschen Belag, sondern tiefer:

    Zitat Zitat von Alex B Beitrag anzeigen
    ... die Firma, die die Dachterrasse abgedichtet hat, hat es versäumt eine Neigung in Richtung des Wasserablaufes zu machen. Später wurde vom Architekten vorgeschlagen ...
    Was heisst das denn? Konnte der Dachabdichter tun un lassen, was er wollte? Wie war denn der Dachaufbau und die Entwässerung in der Werkplanung gelöst?

    Die Lage der Dachablaufe und der Verlauf des Gefälles sind nicht vom Abdichter, sondern vom Architekten zu planen. Danach ist es dann auszuführen. Und wenn der Abdichter sich bei der Ausführung nicht daran hält, dann sollte das der Bauleitung auffallen und eine sofortige Korrektur veranlasst werden.

    Wie lief das denn in dieser Hinsicht bei dir genau?

    @Itzebitze: Gefälleestrich ok - aber wie du selbst schreibst, gehört der dann unter die Abdichtung, eben damit die Abdichtung im Gefälle liegt. So wie der TE schreibt, wurde der Gefälleestrich aber erst später vorgeschlagen, würde dann also oberhalb der Abdichtung liegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Dachdeckermeister
    Beiträge
    106
    Laut Fachregeln ist eine Abdichtung ohne Gefälle nicht verboten wenn eine Abdichtung für erhöte Anforderungen eingebaut wird. Das heisst dass 2 Lagen Polymerbitumenbahnen als Sonderkonstruktion in der Abdichtung ausreichen. Der Estrich muss deshalb auf die Dachabdichtung damit der Fliseur einen untergurnd hat wo er drauffliesen kann. Ob dieser Dachaufbau sinnvoll ist oder nicht will ich hier nicht diskutieren (Es gibt aber mit sicherheit bessere, bei denen eindringendes Wasser unter den obersten Belag besser abgeführt werden kann), aber hier wurde nicht unbedingt grundsätzlich falsch ausgeführt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von powercruiser Beitrag anzeigen
    Der Estrich muss deshalb auf die Dachabdichtung damit der Fliseur einen untergurnd hat wo er drauffliesen kann.
    Da hast du recht; daran habe ich nicht gedacht - wahrscheinlich, weil ich (aus gutem Grund) Balkone und Dachterrassen nie mit Estrich+Fliesen plane
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    weil ich (aus gutem Grund) Balkone und Dachterrassen nie mit Estrich+Fliesen plane
    guter mann
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    44
    Die Firma wurde vom Architekten extra mehrmals darauf hingewiesen, ein Gefälle zum Wasserablauf zu machen. Die haben es aber nicht gemacht, sondern einfach 3 Schichten Schweißband (Bitumenband oder wie es auch immer heißt) drauf gemacht ohne ein Gefälle mit der Isolierung drunter herzustellen. Und daraufhin wurde dann vom Architekten vorgeschlagen hier einen speziellen Estrich (glasfaserverstärkt) mit einem Gefälle hinzumchen. Die Firma, die die Terrasse abgedichtet hat, hat dafür die Kosten übernommen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von ManfredH Beitrag anzeigen
    Die Ursache des Problems liegt m.M.n. nich (nur) am falschen Belag, sondern tiefer:



    Was heisst das denn? Konnte der Dachabdichter tun un lassen, was er wollte? Wie war denn der Dachaufbau und die Entwässerung in der Werkplanung gelöst?

    Die Lage der Dachablaufe und der Verlauf des Gefälles sind nicht vom Abdichter, sondern vom Architekten zu planen. Danach ist es dann auszuführen. Und wenn der Abdichter sich bei der Ausführung nicht daran hält, dann sollte das der Bauleitung auffallen und eine sofortige Korrektur veranlasst werden.

    Wie lief das denn in dieser Hinsicht bei dir genau?

    @Itzebitze: Gefälleestrich ok - aber wie du selbst schreibst, gehört der dann unter die Abdichtung, eben damit die Abdichtung im Gefälle liegt. So wie der TE schreibt, wurde der Gefälleestrich aber erst später vorgeschlagen, würde dann also oberhalb der Abdichtung liegen.
    Ja, das ist richtig, der Estrich liegt oberhalb der Abdichtung!
    Es wurde ja damals alles vom Architekten überwacht, aber das war offensichtlich nicht genug. Und jetzt haben wir den Salat. Her schreiben einige, dass Fliesen nicht auf Terrassen und Balkone gehören, ich kenne jedoch einige Häuser und Wohnungen die Fliesen auf Terrasen und Balkonen haben und keinerlei Probleme damit haben auch nach 10-20 Jahren?!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    wasweissich
    Gast
    ich kenne jedoch einige Häuser und Wohnungen die Fliesen auf Terrasen und Balkonen haben
    ich auch .

    bei 10% kommen die probleme erst nach 20 jahren .
    bei 10% kommen die probleme nach 10j.
    bei 10% kommen die probleme nach .7j
    bei 10% kommen die probleme nach 6

    und der rest verteilt sich auf die ersten 5 jahre .

    wenn du bei den ersten 20 bist , ist es schön für dich . wenn nicht , und du bist es nicht ....... merkst du was ? ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von ManfredH Beitrag anzeigen
    Da hast du recht; daran habe ich nicht gedacht - wahrscheinlich, weil ich (aus gutem Grund) Balkone und Dachterrassen nie mit Estrich+Fliesen plane
    Also ist es doch richtig, dass der Estrich auf die Abdichtung drauf gekommen ist? Dann habe ich wohl einen Fehler beim fliesen gemacht! Ich habe zwar extra drauf geachtet, dass es frostsichere Fliesen sind, den Flexkleber von PCI genommen und PCI Nanofug Fugenmasse. Den Estrich vorher mit Gisogrund behandelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    44
    Was kann ich denn jetzt machen, damit es eine vernüftige und auf alle Fälle langlebige Lösung wird?
    Die Fliesen werde ich wohl runterreißen! Schade zwar um die Arbeit und das Geld, aber so kann und will ich es auf keinen Fall lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Man, man, man... Den Archi sollte man in den Arsch treten! Erst die Bauüberwachung in den Sand setzen und dann nicht klar durchgreifen.

    Das hätte abgerissen gehört! Und dann auf das Gefälle eine Abdichtung aufgebaut.

    Wie ist deine Höhenlage an Türen und sonstigen Anschlüssen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von Alex B Beitrag anzeigen
    Es wurde ja damals alles vom Architekten überwacht, aber das war offensichtlich nicht genug.
    Richtig - denn vor der Überwachung (die offenbar unzulänglich war) kommt erst mal die richtige Planung, und so wie es aussieht, hat es schon daran gehapert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen