Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 76

Fliesen fallen von den Wänden

Diskutiere Fliesen fallen von den Wänden im Forum Ausbaugewerke auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    116

    Frage Fliesen fallen von den Wänden

    Hallo und guten Tag,

    ich bin der Neue hier und hoffe, mit meiner Frage im richtigen Unterforum gelandet zu sein und darüber hinaus nicht gegen irgendwelche Regeln zu verstoßen!


    Folgendes Problem treibt mich um:

    In einer Wohnanlage (Baujahr 1996/97) lösen sich in unregelmäßigen Abständen Fliesen, teils quadratmeterweise, von den raumhoch (ca. 280cm) gefliesten Badezimmerwänden.

    Die Mieter erzählen übereinstimmend, dass es im Vorfeld zumeist ein lauteres Geräusch ("Knall" oder "Knacks") gibt und sich die Fliesen dann großflächig von der Wand wölben oder gar abfallen.

    Wie kommt es zu derartigen Vorfällen..?
    Wurde evtl. schlechter / ungeeigneter Fliesenkleber verwendet?
    Oder passt der Kleber nicht zu den Fliesen oder dem Fugenmörtel?
    Fehlen evtl. Dehungsfugen?

    Mich verwundert sehr, dass die ersten Abplatzungen bereits ein oder zwei Jahre nach Fertigstellung begonnen haben und bis heute andauern.
    Der Fliesenbelag ist im Vorfeld auch unauffällig, d.h. bei den gelegentlichen Kontrollen fallen keine hohl liegenden Fliesen auf, dennoch passiert es fast monatlich, dass wieder eine Wand betroffen ist.

    Generell zu meinem Verständnis:
    Die Fliesen kleben an der Wand, durch den Fugenmörtel verbinden sich die einzelnen Fliesen zu einer großen "Platte". Richtig..?
    Wäre es eventuell hilfreich, diesen Verband zu "lockern", indem man z.B. alle Meter eine senkrechte Fuge vom Mörtel befreit und dauerelastisch ausspritzt..?
    Oder wäre es sinnvoller, die fugen in den Raumecken zu öffnen, zu verbreitern und wieder dauerelastisch zu schließen?
    Gibt es irgendwelche Richtwerte diesbezüglich..? Wieviele Quadratmeter Wandfliesen ohne trennende Dehnungsfuge sind noch unkritisch..?
    Falls diese Information weiterhilft: es handelt sich um Wandfliesen von V&B im Format 15x20cm, die hochkant verlegt sind

    Es wäre toll, wenn sich hier jemand fände, der mein theoretisches Wissen zum Thema "Fliesen" etwas auffrischen könnte und / oder ein paar Ideen für mich hätte.

    Vielen Dank!


    Gruß aus Nürnberg,

    buzz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fliesen fallen von den Wänden

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Zum Verständnis:

    Kommen die Fliesen alleine runter oder hängt vollständig der Kleber hinten mit dran?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    woraus besteht der untergrund?

    - trockenbauwand aus gipskarton,
    - mauerwerkswand geputzt,
    - welcher putzmörtel?

    deine vorschläge in allen ehren, das wird nicht helfen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    116
    Hmmm, der Reihe nach:
    Ob die Fliesen mitsamt Kleber oder alleine von der Wand fallen, bringe ich in Erfahrung. Ich bin leider (noch) nicht tief genug in das Thema eingearbeitet, man verzeihe mir diese Unkenntnis.
    Die Wände sind massiv gemauert aus Kalksandstein, was für ein Putz da genau drauf ist, ist mir ebenso (noch) unbekannt, ich meine mich aber an einen zementgebundenen Putz zu erinnern.
    Ich persönlich habe so ein Schadensereginis noch nicht selbst in Augenschein nehmen können, die Hausverwaltung ist leider technisch unkundig und so richtig interessiert hat sich bislang auch noch niemand für das Thema. Es wurde eben "als gegeben" hingenommen, dass der Fliesenleger 1996 gepfuscht hat und dass da immer wieder Wände "kommen" werden.
    Wenn dem wirklich so sein sollte, kann ich es natürlich auch nicht ändern, aber falls es irgendeine Möglichkeit geben sollte, die Fliesenabsprengungen zu reduzieren, wäre ich schon sehr froh.

    Gruß aus Nürnberg,

    buzz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Ja, bitte bring noch mehr Infos. Ein Bild würde auch schon sehr viel aussagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    457
    Ich tipe mal,dass auf Gipsputz gefliest wurde und die Anschlussfugen im Eckbereich starr gefugt sind.(vor der Silikonverfugung nicht ausgekratzt)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Mit starren Eckfugen wurde früher nur gearbeitet, trotzdem blieben die Fliesen an der Wand. Das alleine kanns also wohlkaum gewesen sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Nicht nur früher, in meinen Bädern sind die Ecken ALLE nicht mit Silikon abgespritzt. Da platzen eher Ecken ab oder die Fliese springt statt die ganze Fliese kommentarlos von der Wand fällt. Ich tippe auf hohlen Putz oder arg laienhaft verlegten Fliesen. Mehr kann man nur bei einem Bild sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    116
    Soderle, ich hab' nun weitere Infos:
    Es gibt kein wirklich immer gleich auftretendes Schadensbild, zumeist fallen "nur" die Fleisen vom Kleber, gelegentlich haben die Fliesen jedoch auch Kleberanhaftungen. Putz selbst ist noch nirgends abgefallen. Anbei ein paar Bilder eines Schadensfalls, sorry für die schlechte Qualität, mehr konnte ich auf die Schnelle nicht auftreiben.

    DSCI0888 25%.jpgDSCI0892 25%.jpgDSCI0903 25%.jpgDSCI0911 25%.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wie sieht die rückseite der fliesen aus?

    was ist das für ein fliesenkleber? der farbe nach - merkwürdig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Avatar von THEO
    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Castrop-Rauxel
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    446
    Zitat Zitat von buzz01 Beitrag anzeigen
    zumeist fallen "nur" die Fleisen vom Kleber, gelegentlich haben die Fliesen jedoch auch Kleberanhaftungen. Putz selbst ist noch nirgends abgefallen.
    Es sieht ganz danach aus, dass der Kleber sich nicht richtig mit der Fliesenrückseite verbunden hat.
    Das kann mehrere Gründe haben:

    1.) Fliesen (wahrsch. Steingut / Hersteller beachten!) ohne zu wässern direkt aus dem Karton verarbeitet - die Fliese saugt dann dem Kleber das Wasser weg,
    bevor der sich mit der Fliese vernetzen kann. Möglicherweise war die Fliesenrückseite staubig und der Kleber konnte den Staub nicht durchdringen.

    2.) Offene Zeit des Klebers überschritten - Kleber auf zu großer Fläche aufgetragen, hat abgebunden, bevor Fliese geklebt wurde.

    3.) Fliese nur angedrückt und nicht richtig ins Kleberbett eingeschoben - Klebstoffstege sind stehengeblieben und haben eine "Haut" gebildet. Beim Einschieben wird diese Haut aufgerissen und frischer Kleber benetzt die Fliesenrückseite.

    Ein paar Nahaufnahmen von den Klebstoffstegen und der Fliesenrückseite wären hilfreich, um weiter einzugrenzen.

    In meiner fast 20-jährigen Tätigkeit in der Bauchemischen Industrie waren Verarbeitungsfehler wie diese an der Tagesordnung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Wären die Wände aus Beton, würde ich auf Schwinden schließen (= Wände werden kürzer, Fliesen aber natürlich nicht). So aber....bin ich ein wenig ratlos.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Lager Arbeiter
    Beiträge
    478
    Wenn der Fliesenkleber wie auf Bild 3 komplett an der Wand hängt, wie sieht wohl die Rückseite der Fliese aus, Rolf....

    @Buzz01:
    Der Plattenleger hat die Fliesen nicht angeklopft. Soll heißen die liegen nicht saftig im Mörtel. Im Bad durch wechselnde thermische Belastungen fallen die nach und nach runter. Vorzugsweise in Deckenhöhe wo sich die Feuchtigkeit sammelt. Da hilft nur abschlagen und einen dransetzen der Ahnung hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Fliesen, Platten,- und Mosaikleger
    Benutzertitelzusatz
    "Kommunikation ist Alles"
    Beiträge
    92
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Mit starren Eckfugen wurde früher nur gearbeitet, trotzdem blieben die Fliesen an der Wand. Das alleine kanns also wohlkaum gewesen sein.
    Da reden wir aber vom Dickbett und nicht Dünnbettverfahren, dennoch sehe ich es genauso, daran liegt es ganz sicher nicht.

    Ich schliesse mich da platte an, sicherlich Gipsputz und dann wahrscheinlich nicht grundiert, dann sieht das schon so aus. Ich habe hier bei uns auch so eine Siedlung wo ich immer wieder solche Schäden vorfinde, die dann im Auftrag der Verwaltung auch nur mehr recht als schlecht ausgebessert werden. Richtiger wäre hier alles runter und dann vernünftig neu zu machen.

    Gruß, Marco
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Fliesen, Platten,- und Mosaikleger
    Benutzertitelzusatz
    "Kommunikation ist Alles"
    Beiträge
    92
    Zitat Zitat von THEO Beitrag anzeigen
    1.) Fliesen (wahrsch. Steingut / Hersteller beachten!) ohne zu wässern direkt aus dem Karton verarbeitet - die Fliese saugt dann dem Kleber das Wasser weg
    Bitte nicht solch einen Blödsinn schreiben, seit wann werden Steingutfliesen die im Dünnbettverfahren verlegt werden "vorgewässert", so etwas gibt es nicht! Das spricht gegen jede fachliche Ausführung.

    Gruß, Marco
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen