Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Bad Vöslau
    Beruf
    Musiker
    Beiträge
    20

    Dämmung von unbeheiztem Holz-Zubau

    Hallo Leute!

    Ich habe mir schon viele Threads zu diesem Thema durchgelesen, bin aber noch nicht endgültig schlau (bzw. noch lange nicht).
    Wir bauen an unser EFH einen Lagerraum an. Boden 10 cm Betonplatte, darunter verdichteter Schotter/Kies. Lagerraum 8,6 x 4 m, etwa 2,50 m Raumhöhe.
    Ein Zimmerer baut uns das gerade aus Holz. Alle 50 cm (oder so) hübsche Holzbalken als Steher, aussen 2 cm OSB Platten drauf.
    Flachdach aus Holz kommt drauf, irgendeine dichte Dachpappe drauf, keine Ahnung.

    Das wird ein Lagerraum - also Skier, Reifen, Kisten mit Babyklamotten, Bücher, Kellerkram usw., bisschen Werkstatt.
    Muss also nicht beheizt sein, aber wär schön, wenn er sich im Sommer nicht sofort 60° aufheizt und im Winter mit einem Frostwächter auf 0° zu halten ist, ohne dass der permanent heizen muss. Also die Temperaturamplitude etwas dämpfen.

    Dach: Jetzt haben wir noch 14 cm dicke Styropordämmung (recht teures, dunkelgraues Zeug) übrig und der ursprüngliche Plan war, damit die Holzdecke von unten zu dämmen - wir haben es halt übrig. Es also zwischen den Sparren an der Querlattung zu befestigen. Gibt es hier ein Kondenswasserproblem, wenn der Raum eh nicht geheizt ist (bzw. nicht wirklich)?

    Oder soll ich oben aufs Dach ein paar Zentimeter XPS legen und die Sparren dafür etwas tiefer machen lassen? Die werden eh noch neu ausgerichtet, die jetzt angeschraubten sind nur ein Provisorium. Auch das richtige Gefälle zur späteren Dachrinne kommt erst usw.

    Aussenwände: Auf die beiden schmalen Seiten kommt aussen ein paar cm Styropor drauf als Putzträger. Die lange, freistehende Seite könnte man innen oder aussen etwas dämmen. Aussen komme ich zwar nicht so gut hin, weil die Wand schon steht und ein alter Zaun vom Nachbarn relativ nah ist, aber ein paar cm Platz wäre noch. Aber wenn aussendämmung, dann muss ich die ja auch verputzen... Einfacher wäre hier wiederum, ein paar cm Styropor von innen zwischen den Holzstehern an die OSB Platten zu kleben und fertig. Pfusch? Für den Zweck ok? Wegen Feuchtigkeit blöd? Unser Zimmerer würde die lange, freistehende Aussenwand nur mit Fassadenfarbe bestreichen, das reicht, meint er, damit das Holz geschützt ist.

    Name:  Foto.jpg
Hits: 1796
Größe:  57.5 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung von unbeheiztem Holz-Zubau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren