Ergebnis 1 bis 6 von 6

Betonboden im Keller

Diskutiere Betonboden im Keller im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    192

    Betonboden im Keller

    Hallo,

    unter der Garage haben wir einen 70 m² Kellerraum, der später nur als Lager dienen soll. Deshalb haben wir den Boden betonieren und vom Maurer ein wenig glätten lassen, damit der Boden auch ohne Belag entsprechend gut aussieht und keine allzu großen Unebenheiten aufweist. Soweit passt das auch, wir können damit leben. Jetzt bekommen wir noch eine Treppe, welche von der Garage in den besagten darunterliegenden Kellerraum führt.

    Wenn wir uns die Option offen halten möchten, später noch fliesen zu können, dann müsste die Treppe ja unten entsprechend höher gesetzt werden.

    Meine Frage: Kann man problemlos auf einen Rohbetonboden fliesen? (WU-Betonkeller, wasserdicht, weisse Wanne) Oder benötigt man zwingend noch einen Estrich darunter?

    Wenn man problemlos fliesen kann, dann würden ja 3 cm Bodenaufbeau ausreichen (etwas Fliesenkleber zum Boden ausgleichen und eben die Fliesen). Wenn Estrich, dann benötigen wir wohl um die 5-6cm Bodenaufbau.
    Andere Frage: Wieviel würde denn eine Kunstharz-Beschichtung (Industrieboden) auftragen? Auch ein paar cm oder ist das nur ein paar mm dick? Und könnte man damit auch kleine Unebenheiten ausgleichen?


    Was würdet ihr uns empfehlen? Vermutlich wird da nicht gefliest, aber man weis ja nie, was in ein paar Jahren ist. Wir haben dort auch einen Bodenablauf, der jedoch in der Höhe variabel ist und später entsprechend einfach höher gesetzt werden könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Betonboden im Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    192
    Kann niemand was dazu sagen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Lebski
    Gast
    Doch, der Planer, der den späteren Bodenaufbau damals geplant hat.

    Von hier aus sind das viel zu viele Variablen, um etwas dazu zu sagen. Kann sein, dass es eine Tropfsteinhöhle wird, nach deinem Plan.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    192
    Der Keller ist ja wasserdicht ausgeführt. Warum sollte da eine Tropfsteinhöhle entstehen? Weil die innere Flämmung bzw. Bitumenfolie fehlen würde?

    Geplant wurde eben nur der rohe Betonboden. Wir haben jetzt kurzfristig entschieden, dass wir uns die Option mit späterem Fliesenbelag noch offen halten möchten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Lebski
    Gast
    Wasserdicht? Gut möglich.
    Aber Wasserdampfdicht???
    Belüftung? Luftwechselrate? Geplante Nutzung? (Lagern kann man vieles)
    Taupunkt? Schon mal gehört?
    Heizung?

    Nochmal: Frag den Planer. Sowas geht online nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    192
    Hm, also so eine Wissenschaft wollte ich jetzt nicht daraus machen. Als es damals geplant wurde, hatten wir die Wahl zwischen rohem Betonboden und Verbundestrich (darunter Folie oder Bitumenschweißbahn, weis ich jetzt nicht mehr genau...) + Belag.

    Da ging es einzig und allein um die Anschlusshöhe zur Treppe. Die Nutzung des Raums ändert sich ja nicht, nur weil ich da jetzt Fliesen drin haben möchte. Das ist einfach ein Raum unter der Garage, in dem jeder mögliche Krempel gelagert wird. Vielleicht im Winter auch ein paar frostgefährdete Pflanzen oder Obst.

    Gelüftet wird mittels 2 Fenstern, Luftwechselrate wird somit manuell nach Bedarf geregelt.

    Der Keller unter der Garage wird von aussen mit 6cm Perimeterdämmung gedämmt, damit ich die Schwitzwasserproblematik etwas entschärfe. Keine Heizung.

    Wasserdampfdicht ist der Keller nicht, da das ja lt. DIN nur bei Nutzung zu Wohnzwecken notwendig ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen