Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    128

    Ausführungsalternativen Balkonaustritt - AussenFB WDVS

    Hallo Forum,
    nachdem unser Dachdecker die bodentiefen Fenster zu Balkon und Terrasse jeweils mit Flüssigkunststoff eingedichtet hat, kam das WDVS (14cm) drüber. Bei den Fenstern ohne Austritt kamen Kunststeinbänke mit zusätzlichen Auflagern zum Einsatz, aber bei den Austritten bin ich ratlos. Gefunden habe ich die Alu-Riffel-FBs, die ebenfalls von Konslen gestützt werden sollen. Da wir unter den Fensterprofilen fast 15cm Kunstsoffprofil haben, habe ich arge Zweifel, dass diese Konsolen darin ausreichend Halt finden würden. Alternative soll ja sein, den Balkon-bzw. Terrassen-Belag reinlaufen zu lassen? Aber wie dichtet man das offene WDVS dann darunter und an den Seiten vorher ab? Und wo kommt dann die Rinne hin, die ja bei dem von uns gewünschten 5cm Absatz direkt vor das Fensterprofil muß?
    Bin für jeden Hinweis (gerne mit Link zu einer Detailzeichnung) dankbar!

    Gruß
    tata
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ausführungsalternativen Balkonaustritt - AussenFB WDVS

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Dafür sollte Euer Planer ein Detail festgelegt haben!
    Dann so ausführen lassen.

    Wenn es keine Detailplanung gibt, hast Du ein Problem...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    128
    Hi Julius,
    ob Du Deine Antwort für hilfreich hälst? Wenn ich Dir erzählen würde, wo ich mit beteiligten Planern, Gutachtern, Handwerken und GÜ nach drei Jahren Bauzeit und Rückbauzeit heute stehe, würdest Du solche lässigen Sätze im Halfter lassen, glaub mir.
    tata
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    tata - falscher Ansatz:
    Gerade wenn man so viel Theater hatte, sollte man sich jemanden suchen, der haftend in Kenntnis aller Rahmenbedingungen eine Detailplanung ausarbeitet und deren fachgerechte Umsetzung überwacht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    für eine erschöpfende detailplanung ist es wahrscheins zu spät. wer plant jetzt noch und übernimmt die haftung? ohne planung kommst du nicht weit, wenn du noch einen planer findest und er will leisten, musst du ihn von der haftung freisprechen/schreiben. egal was vorgefallen ist, Julius hat recht. allein deine frage hier zeigt dass alle miteinander überfordert sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    128
    Hi Ralf und Rolf,
    Ihr habt ja recht und genau den Schritt sind wir ja nach dem Untergang unsers GÜs gegangen. Und natürlich habt Ihr auch vollkommen recht (und auch das mußte ich schmerzhaft erfahren), dass sich kaum ein Handwerker oder Planer an ein Haus traut, wenn es erstmal in die Grütze gefahren ist. Wir haben 20 Klempner gefragt und einen auf Knien flehend überreden können, wenigstens die Rohinstallation in Ordnung zu bringen (was dank fröhlicher Mischung von Rohren mit fremden Fittings abermals in die Hose ging. Dass die von unserem Sani-Planer gelieferte Planung gekonnt ignoriert wurde, ist Nebenschauplatz.). An Lüftung hat sich keiner rangetraut (musste der Bauherr selbst machen samt Saugeranlage). Ebenso bei der Suche nach einem Bauleiter bzw. Architekten! Alle hatten zum einen Sorge wegen Gewährleistung, zum anderen, dass in so einem Haushalt kein Geld mehr zu bekommen ist. Konsequenterweise bekommst Du dann eben nur diejenigen, die sich Aufträge nicht aussuchen können...was den entnervten Bauherren nicht unbedingt zu dem Gottvertrauen, was Julius gegenüber dem Planer in gewisser Weise einfordert, verleitet. Vielleicht habe ich da einfach zu viel erlebt.
    Wenn ich eins in den letzten 3 Jahren gelernt habe: Mach Dich selbst schlau, damit Du Entscheidungen zumindest ansatzweise verstehst. Und ich verstehe nicht, wie sowohl unser Planer wie der potentiell Ausführende die Balkonaustritte lediglich am Profil festschrauben und sonst auf der WDVS auflagern wollen. Das kann doch nur nachgeben, sich verbiegen, reißen, undicht werden?!
    Es wäre daher nett, wenn doch noch jemand evtl. 1-2 Links posten könnte, wo ich mich selbst über die technischen Alternativen schlau machen kann. Ich bitte doch niemandem um eine Detailplanung. Bei den WDVS-Herstellern gibt es natürlich nur die Außen-FBS mit den Unterbauten, aber wie wird alternativ der Belag Richtung Aufdopplungsprofil geführt, aufgelagtert und womit abgedichtet?

    Danke für Eure Geduld und evtl. Verständnis.
    Gruß
    tata
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    vielleicht fragst du einmal den fensterbauer nach einer standartlösung oder übt er sich in funkstille?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    128
    Hallo Rolf,
    der Fensterbauer kennt das Problem angeblich nicht oder führt es nicht aus. Zumindest kann er keine Lösung anbieten, die über das Auflegen der ALU-Bank auf dem WDVS hinausgeht. Entweder bauen alle diese WDVS ohne Balkontüren oder kleben ein Schild "Betreten verboten" auf den Balkonaustritt :-) Wie beschrieben, der Putzer will auch nur auflegen, findet diesen Vorschlag aber auch nicht ideal, aber ohne Alternativen zu kennen.
    Ich kann doch mit dem Problem nicht wirklich so allein sein? Wenn nicht mal Cracks wie Ihr sofort aus der Hüfte schießt, dass man das doch immer schon mit Produkt x von Y gelöst hat, macht mir das schon Sorgen...

    Danke
    tata
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ein hüftschuss wird dir nicht weiter helfen. solch ein detail muss von grund auf geplant und konstruiert werden. regeldetails können nur als richtungsvorgabe genutzt werden, passen meistens nicht zur situation.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen