Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Ibbenbüren
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    22

    Estrich und Folie - Was ist der optimale Aufbau?

    Hallo,

    bei uns steht demnächst der Estrich im Keller an.
    Sohlplatte ist aus WU-Beton, 30cm dick, nicht unterdämmt (also erdberührend)
    Die Kellerwände sind von aussen mit 6cm Styrodur gedämmt. Der Keller ist unbeheizt.
    Geplanter Aufbau:
    6cm Dämmung, 6cm Zementestrich, schwimmend.

    Und nun scheiden sich die Geister:
    Der erste Bauleiter sagt: Eine Folie direkt auf die Bodenplatte (Nähte kalt verschweissen), Dämmung, Folie (überlappend verlegt), Estrich.
    Der zweite Bauleiter sagt: Schweißbahnen direkt auf die Bodenplatte (mit "Flammenwerfer"),Dämmung, Folie (überlappend verlegt), Estrich
    Der Fliesenleger sagt: Dämmung direkt auf Sohlplatte, Folie, Estrich

    Wie wird sowas in der Regel gehandhabt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Estrich und Folie - Was ist der optimale Aufbau?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Bei uns:

    * Bodenplatte
    * Schweissbahn
    * Folie
    * Dämmung
    * Estrich

    Die Folie auf der Schweissbahn war ein Tipp vom Estrichleger der meinte das sonst die Dämmung zum "schwinden" neigt, weil die bituminösen Stoffe aus der SChweissbahn irgendwas aus dem EPS lösen...

    Aber ohne Schweissbahn ist AFAIK nicht korrekt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Lebski
    Gast
    So wie die beiden Bauleiter es sagen. Beide Arten (heiß- oder kaltverklebt) dienen zur Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit aus der Bodenplatte. WU-Beton sperrt Wasser, aber nicht jede Feuchtigkeit.

    Man könnte auch ohne Abdichtung mit XPS als Dämmung arbeiten, ist aber nur bei reinen Kellern so. Nur, wenn der schon gedämmte Wände hat... Preislich dürfte es auch nicht viel billiger sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Ibbenbüren
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Lebski Beitrag anzeigen
    So wie die beiden Bauleiter es sagen. Beide Arten (heiß- oder kaltverklebt) dienen zur Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit aus der Bodenplatte. WU-Beton sperrt Wasser, aber nicht jede Feuchtigkeit.

    Man könnte auch ohne Abdichtung mit XPS als Dämmung arbeiten, ist aber nur bei reinen Kellern so. Nur, wenn der schon gedämmte Wände hat... Preislich dürfte es auch nicht viel billiger sein.
    Also hätte, wenn XPS-Platten als Dämmung eingesetzt werden, auch der Fliesenleger recht? (Aussenwände sind mit XPS gedämmt).

    Abgesehen vom Preis, was wäre der optimalste Weg? Heiß? Kalt? XPS?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    mach schweißbahn oder folie, dann bist du auf der sicheren seite.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen