Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    4

    Laminat auf dem Betonboden?

    Hallo,

    habe zwei Betondecken bei einem Zweivollgesch.-einfam.-Haus. Nun will ich auf dem Dachboden (unbewohnt und unbeheizt, Betonboden, kein Estrich!) nen günstigen Laminat verlegen, soll als Trocken- und Abstellraum genuzt werden. Ich kann/muss insgesamt ca. 3cm hoch, also 2,5+0,5-0,6 Laminat. Jetzt die Frage, was kann ich unter den Laminat legen (ca. 25mm), was auch leichte Unebenheiten ausgleichen würde und auf was man den Laminat verlegen könnte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Laminat auf dem Betonboden?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Welchen Zweck soll dasLaminat denn dort erfüllen (außer, Feuchtigkeitsprobleme zu verursachen)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Welchen Zweck soll dasLaminat denn dort erfüllen (außer, Feuchtigkeitsprobleme zu verursachen)?
    Unbeheizter Raum + Laminat = Feuchtigkeitsprobleme trotz regelmässiger Lüftung? Das Laminat soll dort seinen ursprünglichen Zweck erfüllen, d.h. als Bodenbelag dienen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Es geht um die Feuchtigkeit, welche aus der Betonrohdecke nach oben kommt.
    Bisher konnte die abgelüftet werden. Dann jedoch sperrt das Laminat, Lüften kann insofern nichts mehr bewrken.

    Außerdem stellt sich die Frage, ob Du nicht sowieso verpflichtet bist, jene Decke nachträglich zu dämmen (Frist dafür ist eigentlich schon abgelaufen).
    Sind denn die Dachschrägen gedämmt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Münsterland
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Es geht um die Feuchtigkeit, welche aus der Betonrohdecke nach oben kommt.
    Da könnte man ne Dampfsperre unter das Laminat legen, oder?

    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Sind denn die Dachschrägen gedämmt?
    Die Dachschrägen sind ausreichend gedämmt (240mm Mineralwolle).

    Das alles beantwortet aber nicht meine Frage, was sich als 25mm dicke Unterlage fürs Laminat eignet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640
    Zitat Zitat von Kaban Beitrag anzeigen
    Das alles beantwortet aber nicht meine Frage, was sich als 25mm dicke Unterlage fürs Laminat eignet?
    Estrich

    und als Belag gibt es Besseres als den potenziellen Sondermüll genannt "Laminat"

    Gruss
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von UpsSry
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Beiträge
    388
    Eine Möglichkeit wäre auf Laminat zu verzichten und eine schmale unterkontruktion mit einen Dielenbelag oder dergleichen einzubauen. zwischenräume mit dämmschüttung einstreuen.

    bei dem bissel platz in die höhe hast du kaum eine vernünftige Option...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von JSch Beitrag anzeigen
    Das alles beantwortet aber nicht meine Frage, was sich als 25mm dicke Unterlage fürs Laminat eignet?
    Estrich
    Ah ja.Wo finden der Herr normgerechten Estrich in 25 mm Stärke?



    @ ups - was soll das werden, ein Schwingboden?

    Einzig evtl (je nach Toleranz der Rohfläche) denkbare Lösung: Höhenausgleich, Trockenestrichelemente, Oberbelag

    Nur zulässig, wenn keine Anforderungen an den Schallschutz gestellt werden!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen

    Einzig evtl (je nach Toleranz der Rohfläche) denkbare Lösung: Höhenausgleich, Trockenestrichelemente, Oberbelag

    Nur zulässig, wenn keine Anforderungen an den Schallschutz gestellt werden!!!
    Ah ja.Wie konstruiert der Herr einen Höhenausgleich und Trockenestrichelemente in 25 mm Stärke?

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Lebski
    Gast
    Möglich ist ein Verbundestrich in 25 mm.

    Sinnvoll? Andere Frage!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von JSch Beitrag anzeigen
    Ah ja.Wie konstruiert der Herr einen Höhenausgleich und Trockenestrichelemente in 25 mm Stärke?

    Wie? Ganz einfach: 5 mm ebener Höhenausgleich, 20 mm Trockenestrichelemente.

    Ist Trockenbau, muss ein Tischler nicht unbedingt wissen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Avatar von UpsSry
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Dipl.-Ing. (FH), konstr. Ing.-Bau
    Beiträge
    388
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen

    @ ups - was soll das werden, ein Schwingboden?
    der dielenboden sollte dann natürlich nicht in 6mm ausgeführt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13
    Avatar von JSch
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    57482 Wenden Südsauerland
    Beruf
    Tischlermeister Sachverst
    Benutzertitelzusatz
    Ich verstecke mich nicht hinter einem Pseudonym...
    Beiträge
    1,640
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Wie? Ganz einfach: 5 mm ebener Höhenausgleich, 20 mm Trockenestrichelemente.

    Ist Trockenbau, muss ein Tischler nicht unbedingt wissen.
    Ne, das ist mir ganz einfach zu Dumm ich setze mich lieber mit Fachleuten auseinander und steige aus dem Faden aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen