Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Oka Fertighaus Innensanierung

Diskutiere Oka Fertighaus Innensanierung im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    6

    Frage Oka Fertighaus Innensanierung

    Hallo zusammen,

    ich stehe vor einer nicht ganz einfachen Entscheidung und hoffe hier vielleicht ein paar Hilfen zu bekommen.
    Wir haben ein für uns grundsätzlich ideales Haus (Fertighaus Okal BJ 1975) gefunden. Dies bezieht sich auf Lage (Nähe zur Familie), Größe (und 700qm GS + 153 qm Wohnfläche + Keller) und Preis. Dazu kommt, dass bereits einige kostenintensive Arbeiten erledigt wurden, die vielleicht in späteren Jahren auf uns zukommen würden.
    Die Außenfassade wurde im letzten Sommer komplett saniert. Die alten Asbestplatten wurden entfernt und eine neue Dämmung + Dampfsperre (nach Dinmaß) aufgetragen. Zudem wurden das Dach ausgeflockt, die Bäder neugemacht und z.T. neue Fenster eingesetzt. Soweit so gut...

    Ich habe im Vorfeld sehr viel gelesen und mich über Schadstoffbelatungen informiert. Daher habe ich eine Schadstoffanalyse durchführen lassen.
    Diese hat nun leider ergeben, dass eine sehr stark erhöhte Formaldehypbelastung vorliegt (260µg/m3), toleriert werden ja Werte unter 100, besser aber noch weniger!

    Was also tun?

    Das wir in das Haus investieren müsen ist klar und auch so geplant. Allerdings ergibt sich folgende Frage: Wird eine Innensanierung das Problem der Belastung (nahezu vollständig) beheben? EIn Freund, der die Untersuchung gemacht hat und alle seine Mitarbeiter im Labor sagen, dass man eben das nicht garantieren kann und die Finger davon lassen sollte, weil eine Garantie nicht möglich ist.

    Jetzt meine Frage nocheinmal: Wenn ich alle (nicht statisch wichtigen) Spannplatten aus Wänden, Decken, Böden, die Millionenqm Holzpanele, die das ganze Haus von innen verkleiden, komplett abnehme, sowie alle alten Möbel rausreiße, und im Anschluss alles neu verkleide (evtl. mit Greenlineplatten), kann ich dann von "guten" Werten ausgehen?

    Oder wird das nicht reichen, weil alles in bereits ins Holzständerwerk o.Ä. eingezogen ist und weiter ausdampfen wird? Haben welche von euch derartige Erfahrungen gemacht?

    Was meinen die Experten?

    Vielen Dank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Oka Fertighaus Innensanierung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,346
    EIn Freund, der die Untersuchung gemacht hat und alle seine Mitarbeiter im Labor sagen, dass man eben das nicht garantieren kann und die Finger davon lassen sollte, weil eine Garantie nicht möglich ist.
    Es können jetzt (im wesentlichen) zwei Sachen passieren:

    1) Die Forumsteilnehmer stimmen mehrheitlich der Meinung deines Freundes zu

    2) Die Forumsteilnehmer stimmen mehrheitlich der Meinung deines Freundes nicht zu

    Was würdest du mit diesen beiden Fällen tun?

    Offensichtlich wünschst du dir das gesagt wird "alles halb so wild - kann man sanieren - kostet nicht viel - kauf das Haus". Vermutlich wird dir das aber hier niemand so einfach sagen können... Was ist also die Erwartungshaltung von deiner Seite?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Solche Sanierungen bergen immer ein recht großes (finanzielles) Risioko, weil man eben nicht reinschauen kann in die Konstruktionen.

    Ein kompletter Austausch aller belasteter bauteile ist sicher eine Option. Was bleibt dann vom Haus noch übrig? Wechen Schaden nimmt die Konstruktion durch das Entfernen solcher (möglicherweise!) statisch relevanter Bauteile (Aussteifende Elemente?).

    Kriegt man die Belastung durch das Entfernen einzelner bauteile so weit reduziert, daß es für einen akzeptabel wäre? Wenn ich schon weiß, daß hier stark erhöhte Werte vorliegen, dann würde ich mir lieber etwas suchen, was mir keine Kopfschmerzen bereitet...

    Da kann aus einer Ferndiagnose idR kein guter Ratschlag erfolgen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Gegen Formaldehyd hilft Ammoniak. Google mal Ammoniakbegasung in Verbindung mit Formaldehyd.

    Persönlich würde ich so eine Hütte nie anpacken. Also entweder nicht kaufen, oder wenn kaufen dann abreissen und neu bauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    6
    @ultra: Du hast völlig Recht, genau darin liegt ja das Problem. Ich hoffe auf Erfahrungswerte zurückgreifen zu können, die ich nicht mal im Ansatz habe. Wir haben einen gewissen finanziellen Puffer eingeplant, nur was hilft alles Geld, wenn ich am Ende doch keine Besserung habe. Ich habe auch keine konkrete Vorstellung, was soetwas kostet. Geplant hatten wir für derartige Arbeiten ca. 20000 Euro.....
    Eins ist aber klar, ich möchte hier nicht den Anschein erwecken, dass ich alles durch die kostengünstige rosarote Brille sehe! Ich habe mich im Vorfeld schon intensiv mit dem Problemen beschäftigt. Wenn ich aber weiss, dass ich soetwas zuverlässig beheben kann, habe ich die Chance ein Traumhaus zu kaufen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Du solltest mit dem Verkäufer erneut in die Verhandlungen einsteigen.
    Mit dem Untersuchungsergebnis in der Hand den Grundstückspreis minus der Abrißkosten bieten.
    Daß er in dieses Gebäude schon viel Geld unsinnig investiert hat, wird ihm ein Undenken allerdings nicht gerade erleichtern...

    Alternativ:
    Wenn es in Eurer Familie Raucher gibt, ist die Formaldehydbelastung des Gebäudes praktisch egal.
    Nur hilft das nicht für den späteren Wiederverkaufswert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    6
    @Julius: Das ist auch geplant. Die völlig erstaunte (nicht geschauspielert) Verkäuferin hat gebeten, einen weiteren Test zu machen, der aktuell ausgewertet wird.

    PS: Raucher haben wir keine, aber der Wiederverkaufswert wird vermutlich nach unserer Nutzungszeit eh nur noch das GS - Abriss umfassen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wenn ich alle (nicht statisch wichtigen) Spannplatten
    Genau da ist das Problem- die allermeisten Platten werden statisch wichtig sein!

    Die kann man (wenn man weiß wie) natürlich auch austauschen, aber eben nicht so einfach, sondern Zug um Zug.

    Ob das ganze den Aufwand lohnt??? Auch mal an den bei Holz-Fertighäusern aus der Zeit nicht unbedingt hervorragenden Schallschutz denken!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Ob das ganze den Aufwand lohnt??? Auch mal an den bei Holz-Fertighäusern aus der Zeit nicht unbedingt hervorragenden Schallschutz denken!
    Wie hoch soetwas finanziell ausfallen könnte, ist wohl schwer zu sagen, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    In userer Gegend wurden viele Okal Häuser gebaut. Wir haben hier einige Firmen die sich auf Sanierung von Okal Häuser spezialisiert haben. Ich würde vor dem Kauf man ein Angebot einholen lassen.
    Man müsste erst mal gucke wie saniert wurde? Wie wurde die Dampfsperre angebracht ohne Innen alle Spanplatten abzubauen usw. Wurde es vielleicht in Eigenleistung gemacht oder von einer Fachfirma?
    Ich habe ein mal gesehen wie so ein Okal Haus saniert wurde und da wurde die außen und die innen Verkleidung komplett entfernt und dann wurde das Holz mit so einem weißem Zeug behandelt. So wie ich gesehen habe, habe die auch nicht alle Seiten auf ein mal gemacht ... vielleicht wegen statik.

    Billig ist das alles nicht. Man kann auch vieles in Eigenleistung machen.

    Haben den die neueren Holz Fertighäuser so einen viel bessern Schallschutz?

    ps: Ich wollte auch ein Okal Haus kaufen, aber habe mich doch gegen entschieden. Die werden oft viel zu teuer angeboten und die Sarnierungskosten sind schwer abzuschätzen.
    Ich wollte damals nur für das Grundstück bezahlen und das wars ... aber die wollten nicht. Irgendwann haben die einen dummen gefunden, der das Haus doch noch gekauft hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Wuppertal
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Man müsste erst mal gucke wie saniert wurde? Wie wurde die Dampfsperre angebracht ohne Innen alle Spanplatten abzubauen usw. Wurde es vielleicht in Eigenleistung gemacht oder von einer Fachfirma?
    Ich habe ein mal gesehen wie so ein Okal Haus saniert wurde und da wurde die außen und die innen Verkleidung komplett entfernt und dann wurde das Holz mit so einem weißem Zeug behandelt. So wie ich gesehen habe, habe die auch nicht alle Seiten auf ein mal gemacht ... vielleicht wegen statik.
    Also saniert wurde es vom Partnerunternehmen OK Bauservice. Das Haus stand bis zu den inneren Spanplatten nackt da.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Warum mag man sich sowas antun????

    Sanierung bei schiefen, rissigen Wänden,...der Putz bröckelt, das Gebälk ächzt. So etwas kann auch durchaus als wildromantisch empfunden werden.

    Aber wenn Giftstoffe im Spiel sind, würden hier bei mir keine romantischen Gefühle aufkommen.

    Mag diurchaus sein, daß man das technisch hinbekommt. Aber ich hätte dennoch ein ungutes Gefühl. Und die Kosten....ja die Kosten.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Thomas B Beitrag anzeigen
    Warum mag man sich sowas antun????
    weil sich nicht jeder ein Neubau leisten kann, aber gerne ein Eigenes Haus hätte. Leider wurden viele Okal Häuser zu der Zeit gebaut und nach 30 Jahren alle abreisen?

    In der Regel haben die aber alle einen schönen Keller
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wenn Du das Haus nicht nahezu gratis bekommst, wird es mit solch einer umfassenden Sanierung aber fast soviel kosten wie ein Neubau.

    Laienschätzung:
    Gehe mal von einem Vielfachen des von Dir veranschlagten Betrages aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Das sich antun bezog sich auf die Schadstoffbelastung.

    Mich würde das schrecken.

    Anders als bei anderen Mängeln (Riss hier, Maßhaltigkeit da,...was auch immer) sind diese Mängel nicht greifbar......unsichtbar.....ein schleichendes Gift. DAS wäre für mich extrem unattraktiv!

    Hat aber eher mit dem gefühlten Wohnwert zu tun.

    Messbar hingegen sind die Sanierungskosten. Deren Höhe könnte ich allerdings kaum eingrenzen. Also auch so eine Büchse der Pandora, die man daher evtl. lieber zu läßt.

    Auch wenn der Grundriss/ die Lage gefällt, würde ich mir was Anderes suchen. Kann man aber natürlich auch anders sehen. Ganz wie es beliebt.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen