Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27
  1. #1

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Geschäftsleitung
    Beiträge
    8

    Daumen hoch Der Grundriss - bitte um Meinungen

    Hallo Zusammen,

    wir planen gerade ein Doppelhaus mit folgendem Grundriss.

    dhh_K8_Grundriss_Erdgeschoss_qm.pdf

    Wir hätten hierzu gerne eure neutrale Meinung.

    Vielen Dank vorab!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Der Grundriss - bitte um Meinungen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Moin.

    Es fehlt das OG.

    Es fehlen die Ansichten.

    Es fehlt ein Schnitt.

    Nun zum EG:

    Riesiger Flur, der aber stockfinster daherkommt. Sicherlich ordentlich Platz für eine Garderobe...aber ansonsten viel verschossener Raum. Letztendlich mündet der Finsterflur in eine geradläufige (gut!) Treppe, die aber wiederum extrem beengt (dinkle!!!) wirkt, da beidseitig von Wänden gefaßt.

    Wenn Trepep so, dann wäre Anbindung über die "rechte" Seite, also die Giebelwand, logisch. Dies würde natürlich ein Durchtrenenn der Wohnbereich zur Folge haben, was sicher nicht wünschenswert wäre. Treppe wäre in diesem Falle als DHH-Standard-Treppe, also an der Trennwand zum nachbarn liegend, sinnvoller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Meinungen sind nie neutral ;-)

    - Flur ist mit 14 m² riesig - ich bin zwar auch der Meinung das man auch eine anständige Fläche im Eingangsbereich braucht (gerade wenn man Kinder hat), aber das ist schon recht üppig

    - die Treppe ist unglücklich und passt irgendwie nicht zur Form des Hauses

    - Speisekammer sieht arg winzig aus und wird damit auch irgendwie überflüssig

    Ich würde nochmal anfangen und mit einer anderen Treppe experimentieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Letztendlich mündet der Finsterflur in eine geradläufige (gut!) Treppe, die aber wiederum extrem beengt (dinkle!!!) wirkt, da beidseitig von Wänden gefaßt.
    Also...ich hacke das Zeugs immer schnell ein und korrigiere nicht. Dann kommt so was dabei raus....

    Soll natürlich "dunkel" heißen....mann...Mann....Mann....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    676
    guten morgen, mit einem häusleselbstplanprogramm selbsterstellt, gelle?

    in dem stadium und ohne maße schwierig zu beurteilen.

    der flur ist irgendwie unverhältnismäßig groß; der rücksprung stört auch irgendwie. die idee mit der treppe finde ich zunächst nicht so schlecht, aber es ist immer die frage wie so was im späteren wohnbetrieb funktioniert. nicht jedermanns (stw. kinder) sache. wirkt insgesamt sehr unrund. möblierung ist meist hilfreich. und und und.

    ansonsten muss man mal halt mal schauen, wie sich das nach oben entwickeln soll, schnitt, himmelsrichtungen etc.

    garage ist doppelte grenzbebauung. wird das grundstück später geteilt? bauträger?

    ansonsten wie Thomas.

    allgemeiner tipp, wie an alle selberplaner: p l a n e r s u c h e n !

    schwarz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Geschäftsleitung
    Beiträge
    8
    Wow - das ging ja schnell

    Also wir haben richtige Pläne aber leider nicht digital. Daher die recht schlechte Qualität der Datei.

    Unsere Befürchtung war auch, dass der Gang/Flur zu "schlauchig" wirkt, zu lang ist...

    Die Treppe soll ein Versuch sein, trotz Doppelhaushälfte kein normalen Standard zu bauen... Nur wenn sie keinen Sinn macht, sollte man vermutlich besser davon abkommen.

    Anbei sende ich euch noch das OG.

    Grundriss_OG_30.06..jpg

    Noch eine Frage zu den Fenstern im EG. Denkt ihr das ist so in Ordnung (Bezug auf Helligkeit etc.)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Es ist tatsächlich sehr unpraktisch jedesmal durchs Esszimmer zu latschen um nach oben zu kommen. Eine Treppe, die im Wohnbereich liegt will inszeniert sein, d.h. ich möchte sie sehen., genießen, erleben, wahrnehemen,....können. So aber ist sie eng ummauert ein schacht der nach oben führt. Der Flur ist wirklich alles Mögliche, nur eben nicht schön. Dunkel (oder dinkle? ) groß...eher ein Vorraum zum Keller. Bitte auf gar keinen Fall so machen.

    OG: Ist das nun Dachgeschoß oder ein Vollgeschoß mit raumhohen Wänden ohne Schrägen?
    Das Bad ist riesig...da werden die Kinder richtig neidisch werden....

    Wo die Dusche ist läßt sich erahnen. WC? WT (1 o. 2?), Badewanne? Hier bedarf es an Konkretisierung. SZ + Ankleide,...immer wieder gerne genommen. in der Ankleide ist's schön hell. Im SZ eher düster....höhlenartig....

    Den versuch eine "andere" Art der vertikalen Erschließung zu planen finde ich löblich. das Ergebnis paßt aber nicht zu den Ambitionen. Eine "Standard-Treppe" wäre hier leider die richtigere Wahl.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Newbie0815 Beitrag anzeigen
    Wow - das ging ja schnell

    Also wir haben richtige Pläne aber leider nicht digital. Daher die recht schlechte Qualität der Datei.

    Unsere Befürchtung war auch, dass der Gang/Flur zu "schlauchig" wirkt, zu lang ist...

    Die Treppe soll ein Versuch sein, trotz Doppelhaushälfte kein normalen Standard zu bauen... Nur wenn sie keinen Sinn macht, sollte man vermutlich besser davon abkommen.Mit Gewalt anders sein, na gut. Völlig mistig ist auch anders als normal

    Noch eine Frage zu den Fenstern im EG. Denkt ihr das ist so in Ordnung (Bezug auf Helligkeit etc.)
    Wie soll man die Fenster im EG beurteilen ohne Ansichten, wenn die alle nur 40 cm hoch sind,wirds ziemlich finster!

    Die Dusche entwässert mit Andreas berühmt-berüchtigtem gläsernen Fallrohr durch den EG Flur. Die Treppe erzeugt einen fröhlichen Rundlauf - warum nicht 180° drehen und aus dem Flur EG antreten???

    Was soll dieses halbe Labyrinth im Zimmer neben dem Bad? Versuch einer Ankleide im Schnarchsaal

    Wenn ich mir die Fenster im OG so ansehe, weiß ich gar nicht ob ich die Ansichten sehen will - ich denke, eher nicht!

    Die Speisekammer im EG ist einfach nur Mist. Ihre Funktion als kühles Lager kann sie nicht erfüllen, Stauraum bietet sie auch nicht, sie raubt nur Fläche!

    Insgesamt ein grosser Krampf nur um anders zu sein. Es ist nicht immer schlecht, Dinge so "wie üblich" zu machen. Manches davon hat sich schlicht bewährt. Oder gehst Du auch rückwärts durch die Welt und im Winter in Bermudas spazieren?

    Ich würde sagen - alles einmal in die Rundablage!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,339
    Zitat Zitat von Newbie0815 Beitrag anzeigen
    Die Treppe soll ein Versuch sein, trotz Doppelhaushälfte kein normalen Standard zu bauen...
    Ich bin nicht sicher ob das ein guter Ansatz ist. Also nichts gegen Lösungen die anders sind - aber nur anders damit es anders ist reicht nicht. Evtl. wollt oder müsst ihr in Zukunft ja auch mal verkaufen - dann sind zu ausgefallene Lösungen auch eher hinderlich.

    Ich finde Treppen mit geradem Lauf auch schön - vielleicht mal mit einer Podesttreppe versuchen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Koblenz
    Beruf
    Handwerker/Fliesenleger
    Beiträge
    28
    Warum Wände im EG die Ess- und Wohnbereiche abgrenzen?
    Bei 8 m Gebäudebreite ist es Statich gesehen überhaupt kein Problem "offen" an die Sache ran zugehen...

    Am Eingang einen kleinen Bereich als Windfang, hinter Glas und Wände nur da wo sie auch nötig sind, Toilette z.B.

    Vorteil:
    viel Licht...
    großzügige Raumgestaltung...

    Dann eine z.B. viertelgewendelte, frei in den Raum gestellte Treppe ist viel anmutender und eleganter als ein nach oben führender Schlauch...

    Wie sieht das "drumherum" um das Haus aus?
    Schon mal mit einem "Planer" und kreativem Kopf gesprochen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Schon mal mit einem "Planer" und kreativem Kopf gesprochen?
    bei 08/15 - Lösung mag ein DIY-Grundriss gehen: man kopiert das Altbewährte...paßt ein paar Maße an...wird scho'.

    Soll es tatsächlich etwas Spezieller werden, wird der Unerfahrene/ der Laie sehr schnell an Grenzen stoßen....was jau auch logisch ist....oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Geschäftsleitung
    Beiträge
    8
    Die Treppe drehen geht nicht, da darunter die Treppe in den Keller liegt.

    Ihr habt vollkommen recht, wenn das Treppenthema so keinen Sinn macht, dann doch lieber auf eine normale Treppe umsteigen oder eine andere Variante testen. In meinen Gedanken hatte ich mal folgende Idee:

    EG_V1.jpg

    Diese hat sich aber noch nie jemand mit Planungserfahrung angeschaut. Im Moment ist mir auch nicht klar, wie das mit dem Treppenabgang nach unten zu lösten ist. Vermutlich gar nicht Die Möblierung bitte ignorieren, das waren nur Spielerein! Es geht mir bei diesem Bild nur um die gedrehte Treppe.

    OG: Der Kniestock liegt bei 1,60 Mt. Im Bad links die Dusche, dahinter das WC. In der Nische die Badewanne.
    Ja, das "Labyrinth" sollte eine Art Ankleide geben ... Zu klein?

    Ich werde das mit der Podesttreppe mal ansprechen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Geschäftsleitung
    Beiträge
    8
    Geplant wurde der Grundriss bis jetzt von einer befreundeten Architektin, die in ihren Anfangsjahren steht. Ich merke schon, dass ein richtiges Fachgespräch mit einem erfahrenen Planer wirklich Sinn macht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Newbie0815 Beitrag anzeigen
    Ja, das "Labyrinth" sollte eine Art Ankleide geben ... Zu klein?
    Möblier das mal, dann wirst DU sehen......

    Architektin, die in ihren Anfangsjahren steht
    3. Semester??? Sorry, aber nach einem erfolgreich abgeschlossenen Studium und (wenig) Berufserfahrung sieht das nicht aus - oder sie traut sich nicht, gegen Eure Wünsche anzugehen, auch wenn sie Unfug sind.
    Wäre auch nicht gut!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Geplant wurde der Grundriss bis jetzt von einer befreundeten Architektin, die in ihren Anfangsjahren steht.
    Das fällt tatsächlich sehr schwer zu glauben...und stimmt mich tatsächlich traurig, da ich den entwurf, der hier anfänglich gepostet wurde "natürlich" für einen DIY-Entwurf gehalten habe. Dieser ist ja nun wirklich nicht gut, was man aber von einem DIY-ler auch nicht anders erwarten kann....gerade wenn es etwas anders sein soll...eben nicht 08/15.

    Von einem fertigen Architekten (von mir aus auch BauIng....Bautechniker) würde ich so etwas nun wirklich nicht erwarten.....wie kam's????

    Da sind so viele gestalerische Fehlleistungen (Flur, Treppe, Belichtung SZ, Entwässerung Bad im OG, usw. usf.), daß es einem schlichtweg "unmöglich" erscheint hier an das Mitwirken eines Architekten/-in glauben zu können.

    Auch wenn es hart klingen mag. Gefährde die Freundschaft nicht und trenn' Dich jetzt von dieser Planerin. Jetzt mag es schmerzen, am Ehrgefühl kratzen, aber wenn das später so oder so ähnlich umgesetzt werden würde, dann hättest Du einen Grund sauer zu sein....aber so richtig...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen