Ergebnis 1 bis 8 von 8

Dachdämmung erneuern.Welche Dämmung für Hitzeschutz und welche Unterspannbahn ist das

Diskutiere Dachdämmung erneuern.Welche Dämmung für Hitzeschutz und welche Unterspannbahn ist das im Forum Sanierung konkret auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Meckenheim
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    12

    Dachdämmung erneuern.Welche Dämmung für Hitzeschutz und welche Unterspannbahn ist das

    Hallo Zusammen,
    ich saniere momentan mein Reihenmittelhaus aus dem Bj. 1978 und beim Dach angekommen. Das Dachgeschoss besteht aus einem großen und hohen ca. 3-4m hoch Zimmer. Auf der einer Seite ein Dachfenster ca. 70cmx90cm und auf der anderen Seite eine große Fensterfront (ca. 2m x 4m). Was mit jetzt im Dachgeschoss wichtig ist, ist der Hitzeschutz da das Zimmer evtl. mal als Schlafzimmer bzw. als Apartemntwohnung für unseren Sohn gedacht ist.

    Momentaner Dachaufbau von außen:

    Frankfurter Dachpfanne, lt. Bauunterlagen Delta Folie siehe Bild, Wolle (Glas oder Steinwolle, keine Ahnung) 12cm mit Aluabdeckung unterseite. Sparren ist 16cm. Zwischen der DeltaFolie und der Wolle sind ca. 4cm luft.

    Meine Fragen dazu:

    Kann mir jemand aus Erfahrung sagen was das für eine Folie unter den Dachpfannen ist? Diffusionsoffen oder nicht? Oder wie kann ich das testen?

    Zur Dämmung: Da hatte ich an Holzfasserdämmung gedacht.

    Meine vorstellung des Dachaufbaus:

    Frankfurter Dachpfanne, dann die Delta Folie belassen, 2cm Luft so wie es voher war, dann 14cm Holzfasserdämmung, blaue Dampfsperre, OSB Platten (kein Rigips)

    oder

    würde es auch was für den Hitzeschutz bringen, wenn ich die bestehende Wolle drinn lass und einfach, weil weniger Aufwand, nach der Damsperre 4cm Holzfasserdämmplatten und dann OSB Platten verlegen würde.

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Gruß

    SaniMeck
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachdämmung erneuern.Welche Dämmung für Hitzeschutz und welche Unterspannbahn ist das

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,133
    Die bestehende Dämmung wurde eh falsch montiert. Die Alukaschierung soll als Dampfsperre gelten und deswegen gehört sie miteinander verklebt. So frei wie der Raum jetzt schon ist, würde ich Dir raten die Sparren entweder zu verstärken oder mit einer Kreuzlattung noch eine zweite Dämmebene zu schaffen und somit mehr wirksame Dämmstärke zu haben. Holzfaserplatten sind für den sommerlichen Wärmeschutz eine gute Wahl. Die Unterdespannbahn ist diffusionsoffen, es kann also bis an die Folie gedämmt werden.
    Bei der Dampfbremse nicht unbedingt das billigste nehmen. Die OSB Platten reichen als Dampfbremse aus, dann müssen allerdings die Stöße und Randanschlüsse verklebt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Flocke Beitrag anzeigen
    Die OSB Platten reichen als Dampfbremse aus, dann müssen allerdings die Stöße und Randanschlüsse verklebt werden.
    und müssen OSB/3 mit einer mindeststärke von 18mm sein. Wegen dem zusätzlichen Gewicht bitte noch einen Statiker drüberschauen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Meckenheim
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    12
    Hallo, vielen Dank für eure Antworten.

    Eine weitere Dämmebene hatte ich auch schon angedacht, will sie aber nicht zu dick machen. Würde denn eine weitere Dämmebene mit Holzfaserdämmplatten ca 4cm. auf der wolle den ein gewissen Hitzeschutz bieten oder bin ich dann mit der kompletten Neudämmung mit 14cm besser bedient?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Meckenheim
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    12
    Könnt Ihr mir sagen welche Angaben ich bei dem U-Wert Rechner machen kann, wenn ich nicht richtig weiß was für Materialien ich da habe?

    Ich habe da mal ausprobiert und einer 12cm OSB platte, da sagt der Rechner mir, 100% Hitzeschutz. Kann das sein das wenn ich den Aufbau so lasse das ich nur durch die OSB Platte eine Phasenverschiebung lt. Rechner von 12h habe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von Flocke Beitrag anzeigen
    Die Unterdespannbahn ist diffusionsoffen, es kann also bis an die Folie gedämmt werden.
    ich habe eine solche Folie mit Schaumstoffkaschierung (Bild 1) noch nie gesehen. Kannst Du da näheres dazu sagen?

    Zitat Zitat von SaniMeck Beitrag anzeigen
    Könnt Ihr mir sagen welche Angaben ich bei dem U-Wert Rechner machen kann, wenn ich nicht richtig weiß was für Materialien ich da habe?

    Ich habe da mal ausprobiert und einer 12cm OSB platte, da sagt der Rechner mir, 100% Hitzeschutz. Kann das sein das wenn ich den Aufbau so lasse das ich nur durch die OSB Platte eine Phasenverschiebung lt. Rechner von 12h habe?
    Ein Problem an solchen U-Wert-Rechnern ist, dass sie suggerieren, man hat nach ein paar Eingaben die Bauphysik im Griff.
    Also: wenn Sie nicht wissen, was Sie für Materialien Sie haben, dann müssen Sie es halt herausfinden. Und wenn es nicht herauszufinden ist, dann muss man "Parameterstudien" machen. Also mit verschiedenen Szenarien spielen und schauen, wie sich die Konstruktion bei Werten am "unteren Rand" und am "oberen Rand" verhält.
    12Zentimeter OSB? sicher?
    Ich würde empfehlen, mal jemanden drüber schauen zu lassen. Also einen Fachmann. Auf die Details und manchmal auch auf die Kleinigkeiten kommt es an!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Meckenheim
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    12
    Hallo Herr Fischer, ich weiß leider nur das es lt. den alten Bauunterlagen eine DeltaFolie ist. Sie ist max 1cm dick.

    Oh, ja zu der OSB Platte da habe ich mich wohl vertippt, dann is es klar das er mir das vollen Hitzeschutz ausgibt. Sorry.
    Die Nachbarn sagen das, dass Dach auf jedenfall Belüftet ist heute oder Montag kommt noch ein Dachdecker, vielleicht kann er mir noch was zu der Unterspannbahn sagen.

    Mir ist es wichtig Hitzeschutz zu haben ohne das Dach von Aussen zu erneuern.

    Ich habe gestern noch einmal mit einem Energieberater gesprochen. Er sagte ich solle es so machen:

    von aussen: Dachziegel, bestehende Unterspannbahn, 2cm Luft (würde ich lassen weil vorher auch die wolle nicht ganz and der Unterspannbahn war), Holzfasserdämmung 14cm, Dampfsperre (blaue Folie), Holzfasserdämmplatten 3cm - 4cm, als Verkleidung OSB-Platten 1,2cm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Meckenheim
    Beruf
    Controller
    Beiträge
    12
    Mal ein anderer Gedanke um vielleicht etwas kosten zu sparen. Ist es aus Bauphysikalischer sicht bedenklich wenn ich nur das Zimmer im Dachgeschoss mit Holzfaser dämme und die anderen Räume (Bad, Flur) mit der Vorhanden Glas/Mineralwolle belasse?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen