Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 37

Mehrkosten FBH statt normaler Heizkosten von rund 4000 Euro gerechtfertigt?!

Diskutiere Mehrkosten FBH statt normaler Heizkosten von rund 4000 Euro gerechtfertigt?! im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bodenseeregion
    Beruf
    Bitkipper und Byteschaufler
    Beiträge
    76

    Mehrkosten FBH statt normaler Heizkosten von rund 4000 Euro gerechtfertigt?!

    Hallo,

    wie der ein oder andere vielleicht bereits gelesen hat, sind wir gerade an einer schlüsselfertigen DHH mit 136qm auf 3 Stockwerken dran. Im Preis inklusive ist eine Brennwert Gastherme + 8qm Solarthermie, allerdings soll die Heizung mit Heizkörpern realisiert werden... ich war doch etwas verwundert darüber, das man das heute noch so macht.

    Wir haben dann gleich gefragt, was es kosten würde
    a) eine FBH im ganzen Haus zu installieren
    b) eine FBH nur im Badezimmer zu installieren.

    Der Aufpreis beläuft sich bei a) auf 4200 Euro und bei b) auf 600 Euro. Ich bin zwar nicht vom Fach aber ich habe in mehreren Internetartikeln gelesen, dass eine FBH kaum Mehrkosten an der Installation aufweist und die Trittschalldämmung bei der FBH ja quasi inklusive ist und bin etwas schockiert über den Preis. Bestimmt hat er uns nur den Angebotspreis genannt aber nicht gegengerechnet, dass dafür die Heizkörper etc. entfallen.

    Was sagt ihr dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mehrkosten FBH statt normaler Heizkosten von rund 4000 Euro gerechtfertigt?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Nix. Wir haben ja auch kein Vertrag mit dir. Den Preis kann die Firma nach belieben machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Der Aufpreis liegt - soweit man das aus der Ferne überhaupt beurteilen kann - im üblichen Rahmen. Und er ist gerechtfertigt, weil natürlich ein Mehraufwand verglichen mit Heizkörpern damit verbunden ist.

    Ansonsten gilt das was Lebski gesagt hat: Mach es oder lass es, dem BT wird jede Diskussion über den Preis kalt lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Einmal Beitrag anzeigen
    .., weil natürlich ein Mehraufwand verglichen mit Heizkörpern damit verbunden ist....
    So so, welcher natürliche Mehraufwand ist denn mit einer FBH verbunden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,343

    Mehrkosten FBH statt normaler Heizkosten von rund 4000 Euro gerechtfertigt?!

    Warum man FBh nur im Bad machen will habe ich noch nie verstanden. Das Bad ist doch gerade der Raum wo es mit FBh am schwierigsten ist die Bedürfnisse zu befriedigen, weil höchste wunschtemperatur und kleinste bodenfläche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das ist dann eher eine Fußboden-Temperierung...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    es ist erstmal ein Äpfel mit Birnenvergleich, wie wissen nichts über die Heizkörper (Größe, Form, Farbe, Hersteller) noch über ihre Lage (lange Zu/Rücklaufrohrverlegung usw.) noch wissen wir etwas über die geplante FBH (Verlegeabstand, Rohrtyp, Anzahl Kreise usw.) - daneben gilt die Aussage von Lebski. Ich werde es nie begreifen warum Bauherren bei einem BT-Vertrag nicht von Anfang an ihre Wünsche formulieren und im Vertrag festzurren, diese Diskussionen wurde hier schon gefühlte tausendmal geführt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bodenseeregion
    Beruf
    Bitkipper und Byteschaufler
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von Pruefhammer Beitrag anzeigen
    Ich werde es nie begreifen warum Bauherren bei einem BT-Vertrag nicht von Anfang an ihre Wünsche formulieren und im Vertrag festzurren, diese Diskussionen wurde hier schon gefühlte tausendmal geführt
    ... und genau deshalb möchte ich das ja im Voraus klären. Es ist noch nichts unterschrieben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Ich frage mich auch welchen Mehraufwand eine FBH haben soll?
    Ein Vergleich ist schwierig, also Äpfel und Birnen. Kostenmäßig hält sich das meist die Waage mit Heizkörpern, wenn man von gleichen VorlaufTemperaturen ausgeht, dann kostet FBH manchmal sogar weniger.

    Meine eigene FBH für 160qm hat 5000 gekostet und war an einem Tag verlegt, inkl. Spülen und abdrücken. Äh und im Bad Wandheizung statt Handtuchwärmer zur Ergänzung der FBH.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    Es ist noch nichts unterschrieben.
    das wurde nicht ganz klar aus deinem Posting, die Frage bleibt natürlich was tun, wenn es zu teuer ist und man den Preis nicht gedrückt bekommt: gar nicht mit dem BT bauen, normale Heizkörper oder Gewerk rausnehmen mit allen Vor und Nachteilen. Ich kenne hier Preise da werden rd. 20€/qm verlangt bei 10cm VA und inkl. Montage zzgl. MwSt. Bei einem Haus mit z.B. 160qm ergibt das 3200€ zzgl. MwSt. evtl. sind die Heizkreisverteiler etwas aufwändiger sonstige Arbeiten wie abdrücken usw. - die 5000€ von sk8goat passen da ins Bild, da fragt man sich in der Tat wo da 4000€ Aufpreis herkommen sollen, da dürfte die konventionelle Heizung ja fast nichts kosten.
    Wenn du den Vetrag noch nicht unterschrieben hast, rechne ihm das doch mal vor, mal sehen was dann kommt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    ... nach meiner Erfahrung bietet der mit spitzen Bleistift kalkulierende BT i.d.R. die einfachsten Heizkörper an, natürlich nicht Niedertemperatur.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von sk8goat
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    BW
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1,208
    Falls die 8qm Solarthermie auch Heizungsunterstützend sein soll, dann solltest du auf jeden Fall die FBH nehmen. Lass in den Vertrag reinschreiben, dass eine Heizlastberechnung gemacht wird und für welche VorlaufTemperatur bei welcher AußenTemperatur die FBH zu berechnen ist. Und dass dir diese beiden Berechnungen ausgehändigt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wobei 8m2 Solarthermie für Heizungsunterstützung nicht wirklich taugen.

    Zum Aufpreis FBH, da kann man jetzt genüsslich spekulieren, bringt aber nichts. Ist die Tinte unter dem Vertrag schon trocken, dann ist der Zug bereits durch. Kann man noch eingreifen, dann lohnt eine detaillierte Planung.

    Nur im Bad ein FBH Kreis? Das würde mir nicht einmal im Traum einfallen. Wenn´s unbedingt sein muss, dann kann man da noch ein paar Meter Rohr über ein RTL Ventil o.ä. anbinden. Eine richtige FBH mit eigenem Heizkreis etc. wäre hierfür viel zu teuer. Allein schon die paar Euro Aufpreis deuten darauf hin, dass bei Beauftragung irgend so eine low cost Variante zum Einsatz kommen wird, denn für 600,- € lässt sich weder eine getrennte Regelstation aufbauen, noch ein komplett eigener FBH Kreis.

    Ein Aufpreis von 4.200,- € für FBH im ganzen Haus ist plausibel, oder zumindest üblich. Logisch erklärbar ist das nicht. Um hier einen genauen Aufpreis ermitteln zu können, müsste man jetzt in Details einsteigen, angefangen beim kompletten Bodenaufbau bis hin zu Heizlast und FBH Dimensionierung usw. usw. In den meisten Fällen stellt sich dann heraus, dass die FBH auch ohne nennenswerten Aufpreis realisierbar ist, zumindest wenn man versucht Äpfel mit Äpfel zu vergleichen. Beispiele habe ich hier im Forum ja schon gerechnet. Ist die geplante Anlage mit Heizkörpern bereits vom Sparfuchs gerechnet, dann muss man etwas in die Tasche greifen um eine ordentliche Heizungsanlage zu bekommen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,932
    Leute, es ist vollkommen egal, was der Schlüsselfertigbauer für die FBH aufruft.
    Der Preis hat nichts mit dem technischen (Mehr)Wert zu klassichen Heizkörpern zu tun.
    Beim Bau mit GU/GÜ zählt einzig, was am Ende das Gesamtwerk kostet.

    Manche GU´s kalkulieren mit geringem Basispreis (mit Mindestmarge) in der Annahme, dass der BH idR "aufstockt" und rufen dann entsprechende Preise auf.
    Andere kalkullieren höheren Basispreis mit bereits entsprechender Marge und verlangen dafür weniger/keine Aufpreise für Ausstattung (bzw. FBH ist das schon im Standard drin).

    Das sind zwei unterschiedliche Verkaufsstrategieen, die beide Ihre Berechtigung haben.

    Was beim Vergleich also zählt, ist am Ende rein der Endpreis auf das identische Haus, einzelne Komponenten darf man nicht vergleichen.
    U.a. daher ist es so wichtig, dass man vor Unterschrift soweit wie irgend möglich weiß, was man will und im Detail beschreibt / festhält. Nur so kann man die GU/GÜ Angebote vergleichen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,268
    Erstmal ist es schwierig den Preis korrekt zu bewerten dann man ja nicht weiß was geplant ist. Sei es Heizkörperanlage oder die FBH. Der Aufpreis wird wohl zu hoch sein wenn man nur die Kosten einer FBH rechnet. Bei Fertighausherstellern usw. ist das aber der übliche Rahmen bzw. die Summe.

    Noch was anderes. Die schreibst 8qm Solar. Hier wird ja vermutet das das zur heizungsunterstützung ist. Stimmt das oder ist das nur für Warmwasser? Was für ne Anlage bekommt ihr? Welche Gastherme+welcher Speicher+was für Kollis? Hatte jetzt schon öfters FH-Hersteller die 3 Kollis und nen 400 oder 500 Liter WW-Speicher verbauen obwohl nur 2-3 Pers. in dem Haus leben. Das ist nicht zielführend.

    Gruß Flo
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen