Ergebnis 1 bis 11 von 11

Entscheidungshilfe Raumhöhe

Diskutiere Entscheidungshilfe Raumhöhe im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    607

    Entscheidungshilfe Raumhöhe

    Hallo zusammen,

    im Laufe der Woche kam bei uns der Dachstuhl drauf und wir bekommen nun erstmals ein "Gefühl" für die Räume die wir uns vorher nur anhand des Plans vorstellen konnten.

    Unser offener Wohn/Ess/Kochbereich im DG hat keinen Spitzboden über sich, läuft derzeit also bis in die Dachspitze.
    Ursprünglich war geplant hier eine Decke auf +-3m einzuziehen. Wir haben in den anderen Räumen nur 245cm Raumhöhe, wollten den Wohn/Ess/Kochbereich hier aber großzügiger gestalten.

    unser erster Eindruck als wir nun erstmals den Raum betreten haben war "hier ziehen wir auf keinen Fall bereits bei 3m eine Decke ein!"... wir haben auf der einen Seite einen Kniestock von 110cm und in der Mitte ist der raum dann ~5,5m hoch. Und es wirkt "angenehmer" als wir uns das zunächst vorgestellt haben. durch die Schräge und den "Ausschnitt" des Balkons wirkt das ganze nicht so Turnhallen-mäßig wie ursprünglich angenommen.

    Andererseits machen wir uns Sorgen dass es doch später zu unangenehm ist bzw sich mit dem Schall Probleme ergeben etc wenn wir den Raum so lassen.
    Eine Überlegung war daher auch eine Decke zwar einzuziehen aber einfach erst auf ~3,5m... Andererseits fragen wir uns ob es dann nicht zu wenig "gerade" Decke gibt und ganz offen nicht besser aussehen würde...

    Gibt es hier irgendwelche Empfehlungen/Tipps/Ratschläge von jemandem der sich damit auskennt? Mein Vater meinte man soll einfach offen lassen... Decke einziehen geht ja später immer noch...

    Anbei der Schnitt und Grundriss um sich das ganze besser vorstellen zu können...

    Schnitt.jpgraumhöhe.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Entscheidungshilfe Raumhöhe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    bei eurem verwinkelten grundriss sieht ein offener raum bis in die spitze einfach besch......eiden aus. zieht die decke durch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    607
    bei eurem verwinkelten grundriss sieht ein offener raum bis in die spitze einfach besch......eiden aus. zieht die decke durch.
    Was ist dir denn zu verwinkelt?
    Ich kann den Grundriss derzeit ja bereits "begehen" und bis jetzt ist mir nichts negativ aufgefallen... im gegenteil..

    und offenbar scheinen wir einen anderen Geschmack zu haben, denn die Öffnung nach oben hin, wenn man den Wohnbereich betritt, ist optisch sehr schön... und lässt das ganze sehr großzügig erscheinen

    Aber da ja offensichtlich ist, dass die Wirkung der Raumhöhe wenig mit dem Grundriss in einem anderen teil des Hauses zu tun hat, der dir wohl zu verwinkelt ist, interpretiere ich deine Aussage als reine kritik am Grundriss ohne auf den eigentlichen Aspekt der Frage einzugehen... oder glaubst du WIRKLICH es wäre optisch am schönsten den gesamten Wohn/Ess/Kochbereich auf 245cm raumhöhe ab oberkante Fertigfußboden abzuhängen?

    Es gab ja einige Threads von mir in diesem Forum auf dem Weg zu dem jetzigen Grundriss... viel kritik, auch von dir, habe ich angenommen und es gab auch einiges an Änderungen.. allerdings gewichte ich manche dinge anders und bevorzuge deshalb Lösungen die offensichtlich nicht deinen Geschmack treffen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Vergiss es, der Bau steht ja schon...

    2,45 wären für mich ein NoGo aber jetzt ist ja schon alles zu spät...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Also: ein Arbeitskollege hat es ähnlich wie du. Da sind die Nebengelasse mit Decke und der Wohn-Sitz-Kamin-Bereich bis in den Spitzboden hoch offen. Ich mags...

    Hör auf deinen Vater, Decke einziehen kannste immer noch...

    Und vergiss die Schaukelhaken nicht... In eine vernünftige Wohnung gehört eine SChaukel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    607
    2,45 wären für mich ein NoGo aber jetzt ist ja schon alles zu spät...
    Die 2,45 sind ja "nur" in den Schlafräumen, Kinderzimmern und dem Bad. Da ist es für uns ok.
    Es war eben ein Kompromiss aus max firsthöhe, raumhöhe im EG und dem Spitzboden.

    Im Wohnbereich wollten wir auf jedenfall mehr haben... deshalb kann ich auch die aussage von Rolf nicht so ganz nachvollziehen die Decke durchzuziehen...

    Bei deinem Kollegen ist es also nicht unangenehm dass es hallt oder man sich zu verloren vorkommt etc?

    Das mit der Schaukel haben wir ernsthaft schon überlegt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    du hast eine wand im wohnraum, die ca 5,5 m hoch geht, die anderen aussenwände haben einen kniestock. wenn alle 3 bereiche einen gleichmäßig rechteckigen grundriss haben und ein einheitlich hoher offener dachraum darüber wäre, dann wäre es was. den wohnraum mit einem halben dach und hoch - ist keine tolle lösung. es sieht wie abgeschnitten aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    es hallt nicht, ich finde es nicht unangenehm... Ich finde so niedrige Räume drückend, nach oben offen find ich toll
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    607
    du hast eine wand im wohnraum, die ca 5,5 m hoch geht, die anderen aussenwände haben einen kniestock
    nein, nur die Wand rechts im Grundriss hat einen Kniestock von 110cm, die Außenwand bei der Küche hat einen "kniestock" von ~2,6m.... also von rechts 110cm hoch auf 5,5m und dann wieder nach links runter auf 2,6m.
    klar es gibt den Ausschnitt durch den Balkon wodurch der Wohnbereich bei 110cm beginnt, auf 5,5m ansteigt und da dann endet.

    Ich bin ja am überlegen ob es nicht zu "extrem wirkt" wenn man auf dem Sofa eine 5,5m wand im Rücken hat... deswegen ja die Überlegung auf ~3,5m anzuhängen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    gerade bei so vielen unterschiedlichen höhen ist eine begrenzung nach oben gut für den räumen. im wohnbreich hast du dann die differenz von 1,1 m bis 5,5 m, wenn du vor der hohen wand im sofa sitzt, hast du holiday am marterhorn.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    633
    Zitat Zitat von Oliver82 Beitrag anzeigen
    Die 2,45 sind ja "nur" in den Schlafräumen, Kinderzimmern und dem Bad. Da ist es für uns ok.
    Es war eben ein Kompromiss aus max firsthöhe, raumhöhe im EG und dem Spitzboden.

    Im Wohnbereich wollten wir auf jedenfall mehr haben... deshalb kann ich auch die aussage von Rolf nicht so ganz nachvollziehen die Decke durchzuziehen...

    Bei deinem Kollegen ist es also nicht unangenehm dass es hallt oder man sich zu verloren vorkommt etc?

    Das mit der Schaukel haben wir ernsthaft schon überlegt
    Hallo Oli,

    wir haben im EG komplett eine Höhe von 2,62m und sind damit sehr zufrieden. Der Raum ist sehr luftig und wirkt positiv.
    Mit wenig Möbeln hallt es jedoch manchmal unangenehm, weil wir die Wände "nur" verputzen ließen.

    Rolf hat wahrscheinlich Recht, dass Dein Wohnraum zerklüftet wirken könnte, wenn Du zu hohe oder auch stark unterschiedliche Deckenhöhen einbaust - wenngleich es auf einen Versuch ankäme und man immer abhängen kann.

    Ich würde die Entscheidung von der Auswahl der Beleuchtung (mit-) abhängig machen. Welche Lampen mit welchem Dimmverhalten, etc wollt Ihr Euch gönnen. Wie kann die Beleuchtung am Ende mit den Deckenhöhen harmonieren, welche Effekte können eingebaut werden. Indirekte Beleuchtung, etc. sollte hier mitbedacht werden.

    Hoffe, ich konnte helfen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen