Ergebnis 1 bis 5 von 5

Elektroverkabelung im Bungalow, hier Luftdichte

Diskutiere Elektroverkabelung im Bungalow, hier Luftdichte im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    IT-Techniker
    Beiträge
    52

    Elektroverkabelung im Bungalow, hier Luftdichte

    Guten Tag,
    ich plane den Bau/Erwerb eines kleinen Bungalows in Holztafelbauweise. Der favorisierte Hersteller macht die Elektroinstallation vor Ort auf der Baustelle was durchaus auch Vorteile haben kann. Hierbei werden die Kabelstränge in der Decke verlegt.
    Was mir jetzt bei näherer Überlegung unklar ist:
    1. wie kommen die einzelnen Kabel in den jeweiligen Räumen denn üblicherweise in die Wand, durchbohren der oberen Rahmenbalken oder durch eine abgehängte Decke und durchbohren der inneren Beplankung (eine Installationsebene gibt es nicht)?
    2. da es sich um einen Bungalow handelt wird nicht das Dach sondern die Decke gedämmt, ergo findet sich hier auch das Dampfbremsvlies. Hier besorgt mich dann die gleichzeitige E-Verkabelung.
    Meines Erachtens sind zwei Lösungen denkbar:
    a) es wird oberhalb der Wandtafeln über die gesamte Hausfläche eine Dampfbremse verlegt und die Decke soweit abgehängt, das ein Kabelrost für die Verkabelung entsteht.
    b) jeder Raum wird über der Deckenplatte mit einem Vlies versehen und abgedichtet- dann befindet sich die Kabellage auch darüber. Nachteil: jedes Stichkabel verletzt doch die Luftdichteschicht, da aus dem kalten Speicher kommend in die warme z.B. Innenwand gebohrt werden muß (Frage1).
    Wie sähe denn hier eine Lösung nach den üblichen Regeln aus?
    MfG, Gerd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Elektroverkabelung im Bungalow, hier Luftdichte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Verlegung auf dem Boden oder doch in einer Installationsebene? Warum wird auf die Installationsebene verzichtet? Es müssen ja nicht nur Leitungen verlegt werden, sondern auch noch Dosen usw. usw.

    Ich würde die Durchdringung von Folien (Dampfbremse/-sperr) wenn immer möglich vermeiden. Natürlich bekommt man das dicht, das ist nicht die Frage, es gibt ja entsprechende Durchführungen, aber man produziert unnötig Aufwand.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    MoRüBe
    Gast
    Wenn ich jetzt aufn Fotto von einer Heimseite hinweisen würde, wärs Werbung und das darf ich nicht

    Du hast als Dach ja vermutlich Fertigbinder. Und an diese kommt die Unterkonstruktion für die Decke, da haste ja quasi ne 24 mm Inst-Ebene und da kann man jede Menge Leitungen drin unterbringen. natürlich lässt sich daas eine oder andere Kabel nicht vermeiden, jedoch drastisch reduzieren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    IT-Techniker
    Beiträge
    52
    Richtig MoRüBe,
    nur es sind sämtliche Kabel.
    Frage war: wo liegt die Dampfbremse und wo die Durchführungen in die Wand?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MoRüBe
    Gast
    Dann hast Du ein Problem

    Kommt mir das
    Problem aus einem anderen Forum bekannt vor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen