Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Auffahrt pflastern ohne Tiefborde

Diskutiere Auffahrt pflastern ohne Tiefborde im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Werkfeuerwehrmann
    Beiträge
    122

    Auffahrt pflastern ohne Tiefborde

    Hallo,...

    wir wollen demnächst unsere Auffahrt pflastern lassen.
    Aus optischen Gründen würde uns natürlich die Variante ohne Tiefenbord besser gefallen, wobei ich aber noch ein wenig skeptisch bin.
    Hab mich dazu auch ein wenig quergelesen im Internet aber ich hätte da noch 1-2 Fragen dazu.
    Ich habe jetzt diese Variante im Kopf, die auf dieser Seite unter Punkt 6. Randeinfassung-befestigter Rand zu finden ist

    http://www.gartenweg.de/steine.php

    Wäre das auch bei einer Auffahrt möglich???
    Sollte die Betonschürze genauso tief sein, wie der Unterbau der Auffahrt (35-40 cm) ???
    Die Auffahrt wird ca. 14 m lang, sollte man Dehnfugen einarbeiten???
    Wäre Einbringen von Eisen ratsam???



    Wäre euch wirklich sehr dankbar über eure Meinungen und Erfahrungen.


    Mit freundlichen Gruß
    Judy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Auffahrt pflastern ohne Tiefborde

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    Wäre das auch bei einer Auffahrt möglich???
    ja
    (35-40 cm) ???
    nicht zwngend .

    nein

    nein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Werkfeuerwehrmann
    Beiträge
    122
    (35-40 cm) ???
    nicht zwngend .
    Aber empfehlenswert oder unnötig???
    Wie tief sollte es sonst mindestens sein???

    Das mit der Dehnfuge habe ich schon oft in der Praxis draußen gesehen.
    Dort waren alle paar (5-6) Meter ein dünnes Stück Styropor eingearbeitet.
    Ist also bei meinem Vorhaben auch quatsch genau wie das Eisen???



    Gruß
    Judy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Setzt einfach eine Reihe eures Pflasters als Läuferzeile links und rechts in Beton (ca. 15 cm), wenn ihr keinen Tiefbord wollt.
    Dehnfugen werden bei den Randeinfassungen im Straßenbau etwa alle 10 m angeordnet. Also eine in der Mitte der Zufahrt kann nicht schaden. Wie du schon schreibst 1 cm dicke Styroporscheibe.
    Eisen??? Braucht ihr höchstens als Pfähle (Schnurnägel) bei der Absteckung der Zufahrt....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Werkfeuerwehrmann
    Beiträge
    122
    Eisen??? Braucht ihr höchstens als Pfähle (Schnurnägel) bei der Absteckung der Zufahrt....
    Alles klar

    Was mich noch ein wenig stutzig gemacht hat,...mein Galabauer meinte gestern, er würde dafür Betonestrich nehmen
    genau wie für das setzen der Palisaden.
    Ich kenn mich leider nicht so aus bei den Produkteigenschaften auf dem Bau.
    Kann man das denn dafür auch benutzen???

    Eine kleine Frage habe ich noch...
    Sollte man bei den Gehwegen auch diese 15 cm Betonschürze machen oder kann man da auch weniger???


    Ich möchte mich bis hier hin schon erstmal bei Euch bedanken


    Gruß
    Judy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Naja, was man im Baustoffhandel als Estrichbeton (Sackware) bekommt ist auch als B25 oder B15 tauglich, steht so drauf... Hab ich hier auch in die Fundamente des Carports gekippt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Werkfeuerwehrmann
    Beiträge
    122
    Gut dann sind meine Zweifel wohl unbegründet


    Danke noch mal
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Werkfeuerwehrmann
    Beiträge
    122
    So jetzt hätte ich interessehalber doch noch eine Frage.

    In welcher Reihenfolge wird das überhaupt durchgeführt???

    Laut Beschreibung aus dem Link in meinem ersten Beitrag, liegt der Pflasterstein auch schon teilweise im Bettungsmaterial.
    Aber in welcher Reihenfolge wird nun aufgefüllt, verdichtet und Schürze erstellt???
    Man kann ja schlecht alles auf einmal machen.
    Woanders habe ich gelesen, dass man die Schürze zum Schluß errichtet, nach dem abrütteln.
    Haben dann die Steine nicht die Möglichkeit, sich zu weit zu verschieben???
    Hab auch mal davon gehört, dass man provisorische Tiefenborde setzt, die nach dem abrütteln entfernt werden und dann die Betonchürze erstellt.
    Gibt es vielleicht auch eine einfache Variante???


    Gruß
    Judy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    wasweissich
    Gast
    Gibt es vielleicht auch eine einfache Variante???
    ja

    einfach ein kantholz mit schnurnägeln als rüttelanschluss drannageln , nach dem rütteln ......



    grüsse , bastelwastel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Werkfeuerwehrmann
    Beiträge
    122


    Jetzt bitte noch einmal für Begriffstützige
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Werkfeuerwehrmann
    Beiträge
    122
    und was ist das ??
    Die Betonschürze

    Um es noch ein wenig genauer zeichnerisch darzustellen...wäre es so richtig???

    Name:  Pfllaster.jpg
Hits: 916
Größe:  15.4 KB

    Kann man den Stein bei Punkt 4 kurzeitig entfernen???


    Gruß
    Judy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    ja ...

    wobei den schützengraben kannsz du dir sparen , da reichen 15-20 cm ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Werkfeuerwehrmann
    Beiträge
    122
    Wie,... 15-20 cm als Tragschicht???

    Werden bei Auffahrten nicht 30-40 cm empfohlen???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    wasweissich
    Gast
    30-40 ist ok .

    auf bild 4 , den schützengraben meine ich .der braucht nicht so tief , sollte aber nach links breiter werden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Werkfeuerwehrmann
    Beiträge
    122
    Achso,.... kann die Tragschicht sich nicht auch mal zur Seite von Zeit zu Zeit verabschieden ohne Sperre???
    Ich dachte deswegen die Betonschürze lieber etwas tiefer machen zu lassen.

    Apropos,... hab jetzt schon öfter gelesen, dass man ein Geotextilvlies zwischen vorhandem Boden (bei uns Lehmig) und Tragschicht legen sollte, als Trennschicht. Wäre das ratsam???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen