Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Gäretehaus wie befestigen und ausrichten

Diskutiere Gäretehaus wie befestigen und ausrichten im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Facharbeiter
    Beiträge
    44

    Gäretehaus wie befestigen und ausrichten

    Hallo,

    ich brauche mal eure Hilfe.
    Ich habe mir ein Gerätehaus mit einem Flachdach In der Größe von 2,09 x 152 gekauft.
    Diese möchte ich auf die Pflastersteine aufbauen.
    http://s7.directupload.net/file/d/3327/8wpi5u3j_jpg.htm

    Und hier der Fundamentplan Sommersdorf 2
    http://www.hornbach.de/data/shop/D04...0220060606.pdf


    Mit im Paket sind die 60 mm breite Bodenbalken kesseldruckimprägniert als Grundgerüst für den Boden.
    Den Fussboden habe ich nicht Bestellt da ich da OSB Platten nach vernünftiger Behandlung nehmen möchte.

    Ich hoffe ich bekomme es mit eurer Hilfe einigermaßen hin. Handwerklich habe ich bisher
    Wenig zu tun gehabt. Aber wenn der Boden wohl einmal steht soll es einfach sein :-)
    Und das traue ich mir zu. Habe halt keine Erfahrung damit.


    Meine fragen wären.

    1. Brauche ich eine Folie oder etwas anderes als Feuchtigkeitsschutz für den Boden oder unter den Balken ?
    2. Ich möchte die imprägnierten Balken versuchen auf den Pflastersteinen zu Schrauben.
    Spricht etwas dagegen ? Gedacht als Schutz damit mir das Häuschen nicht weg fliegt.
    3.Womit kann ich den Boden am besten ausgleichen also auf Waage ?
    Gibt es Füße mit einer Stellschraube eventuell würde ich die drunter Schrauben um es auszugleichen .
    Wo bekommt man so was oder gibt es da genaue Bezeichnung für ?

    4. Das Häuschen ist von außen schon vom Werk aus vorlackiert innen müsste ich es noch lasieren
    Reicht es einfach eine Holzlasur zu nehmen oder muss ich da noch etwas anderes nehmen.

    5. Womit behandele ich die OSB platte damit die einige Jahre haltbar ist ?

    Das wären die ersten fragen.
    Vielleicht habt Ihr ja Tipps für mich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gäretehaus wie befestigen und ausrichten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    zwischen Holz und Stein Bitumenbahnen gegen die Feuchtigkeit, 1 - 10 Lagen zum Ausgleichen funzt auch gut...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von meisterLars
    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Kreis Soest
    Beruf
    Straßenbauermeister
    Beiträge
    439
    Ich will jetzt keine Produktbesprechung vom Zaun brechen, aber ich hab letztens bei einem Baustofffachhandel des Vertrauens dieses Produkt gesehen, was für mich einen recht sinnigen Eindruck machte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Facharbeiter
    Beiträge
    44
    Mit den Bitumenbahnen hört sich nicht schlecht an.
    Die gibt es doch wie am Klebeband auf der Rolle oder ?
    1-10 lagig meinst du damit dicke mehrere Lagen übereinander kleben
    um es auf Waage zu bekommen ?

    Ich werde auch schauen ob es diese Fundamentsteine auch in unserem Baumarkt gibt.

    Danke erst mal euch beiden.
    Was hält Ihr vom Schrauben der kesseldruck imprägnierten Balken auf den
    Pflasterstein spricht was dagegen oder doch lieber Winkel nehmen und an 4
    Ecken befestigen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,197
    Zitat Zitat von Decke Beitrag anzeigen
    4. Das Häuschen ist von außen schon vom Werk aus vorlackiert innen müsste ich es noch lasieren
    Reicht es einfach eine Holzlasur zu nehmen oder muss ich da noch etwas anderes nehmen.
    Wenn es einigermaßen dicht ist, musst Du es innen überhaupt nicht streichen.
    Holz das nicht naß wird, verrottet im Grunde so gut wie gar nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Nope....

    Holz muß immer beidseitig beschichtet werden! Sonst verwirft es sich... Auch im Innenbereich, immer schön beide Seiten pinseln...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,117
    Wollte mich hier eigentlich raushalten, aber da hat H.PF recht. Holz ist IMMER allseitig zu streichen, also...Schnittflächen nicht vergessen ;-), es verzieht sich ansonsten sehr gerne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Physikerin
    Beiträge
    1,197
    ah ok, also wieder was gelernt.
    Unser Gartenhaus (unbehandeltes Fichtenholz vom Zimmerer, nix Baumarlt) habe ich aber trotzdem nur außen gestrichen, 3 fach mit hochwertiger Lasur.
    Das war vor 2 Jahren. Bisher gibt es keine Probleme. Kann das dann noch Probleme geben?

    Aber verrotten wird das Holz innen dann wohl trotzdem nicht, oder lieg ich da jetzt wirklich so falsch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Verrotten nicht aber es kann sich dann halt wunderbar werfe...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Verrotten nicht aber es kann sich dann halt wunderbar werfe...
    Trifft das auch auf eine 38er Blockbohle zu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,906
    Zitat Zitat von Decke Beitrag anzeigen


    Meine fragen wären.

    1. Brauche ich eine Folie oder etwas anderes als Feuchtigkeitsschutz für den Boden oder unter den Balken ?
    2. Ich möchte die imprägnierten Balken versuchen auf den Pflastersteinen zu Schrauben.
    Spricht etwas dagegen ? Gedacht als Schutz damit mir das Häuschen nicht weg fliegt.
    3.Womit kann ich den Boden am besten ausgleichen also auf Waage ?
    Gibt es Füße mit einer Stellschraube eventuell würde ich die drunter Schrauben um es auszugleichen .
    Wo bekommt man so was oder gibt es da genaue Bezeichnung für ?

    baue auch gerade Gartenhaus auf 8cm Beton-Pflaster, allerdings Eigenbau aus BSH und KVH, jeweils Fichte unbehandelt.
    zu 1) es gibt Gummigranulatunterleger in unterschiedlichen Maßen. Die lege ich unter die Steher/Pfosten. 100x100x8m. Für die Fundamentbalken gehen natürlich andere Maße, damit kann man auch ausgleichen, weil es die in 3,8, etc. mm Stärken gibt
    zu 2) mMn spricht nichts dagegen mit Winkeln anzuschrauben. Ich schraube nicht, sondern setzte voraussichtlich einfach Gewindestangen ins Pflaster und in den Pfosten
    zu 3) siehe 1). Gummigranulatunterleger unterschiedlicher Stärke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Bayrischer Wald
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    240
    Zitat Zitat von Zellstoff Beitrag anzeigen
    zu 1) es gibt Gummigranulatunterleger in unterschiedlichen Maßen.
    Da hätte ich bedenken, dass die Wasser ziehen. Da sollte meiner Meinung nach zumindest noch ne Schweißbahn drunter

    Zitat Zitat von Zellstoff Beitrag anzeigen
    zu 2) mMn spricht nichts dagegen mit Winkeln anzuschrauben.
    Hatte ich bei meiner alten Gartenhütte auch. Im Nachhinein danke ich aber, dass die nix halten würden. Die sind ja dann am untersten Brett angeschraubt und ob bei einem Sturm da nicht zwei Bretter daraus werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,906
    Zitat Zitat von juni74 Beitrag anzeigen
    Da hätte ich bedenken, dass die Wasser ziehen. Da sollte meiner Meinung nach zumindest noch ne Schweißbahn drunter


    Hatte ich bei meiner alten Gartenhütte auch. Im Nachhinein danke ich aber, dass die nix halten würden. Die sind ja dann am untersten Brett angeschraubt und ob bei einem Sturm da nicht zwei Bretter daraus werden?
    also Wasser "ziehen" die Granulatunterleger mMn sicher nicht, sind ja genau für sowas gedacht.
    Und "brechen" bei Sturm: naja, kommt auf den Sturm an
    Bläst ein USA Tornado, dann wird mehr als nur das angeschraubte Brett brechen, aber an ne 19mm Bohle (hab jetzt nicht geschaut aus was das Hütterl des TE ist) musst schon ganz schön hinpusten, bis die sich rührt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen