Ergebnis 1 bis 10 von 10

Hauszugangsweg mit Stufen auf und ab - gibt es das?

Diskutiere Hauszugangsweg mit Stufen auf und ab - gibt es das? im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Ingenieurin
    Beiträge
    7

    Hauszugangsweg mit Stufen auf und ab - gibt es das?

    Hallo zusammen,

    wir haben einen gemeinsamen Hauszugangsweg (Gesamtlänge ca. 10 m) mit unserem Nachbarn, der leider auf seinem Grundstück ca. 1 m neben dem Weg einen riesigen Baum stehen hat. Die Wurzeln dieses Baumes haben nun den Weg auf einer Strecke von ca. 5 m an mehreren Stellen um 10 cm angehoben. Der Nachbar möchte diesen Baum unbedingt erhalten. Wenn die Wurzeln nun abgeschnitten würden, würde der Baum umfallen. Daher kann er den Weg, der ebenerdig - ohne Stufen und Stolperfallen von der Straße bis zum Hauseingang - verläuft, nicht wie er ursprünglich war verlegen.

    Da wir uns nun bereits seit drei Jahren in einem Nachbarschaftsstreit befinden, hat ein vom Gericht beauftragter Gutachter vorgeschlagen, den Weg um 20 cm höher zu legen. Detaillierter wurde diese Idee, die ich für völlig weltfremd halte, leider nicht ausgeführt.

    Stand der Dinge ist, dass man dann wohl von der Straße aus den Hauszugangsweg betreten würde, 2 Stufen rauf müsste, nach 5 m wieder 2 Stufen runter müsste und dann noch ca. 3 m bis zum Hauseingang hätte, wo man dann über 1 Stufe ins Haus gelangt.

    Ich frage mich nun, da ich so etwas noch nie irgendwo gesehen habe, ob das überhaupt zulässig ist. Es gibt immer nur eine Richtung zum Hauseingang - entweder auf oder ab. Würde man hier nicht Stolperfallen mit Stolperfallen bekämpfen?

    Meine Frage ist daher: Gibt es eine Vorschrift/Regelung, die eine einfache und gefahrenfreie Begehbarkeit des Hauseingangsweges vorschreibt/regelt? Wer kennt so etwas?

    Danke an alle und viele Grüße!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hauszugangsweg mit Stufen auf und ab - gibt es das?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Wieso soll eine normale Stufe eine Stolperfalle sein? Augen auf und nicht mit 2 Atü auf dem Kessel heim kriechen dann geht das ...

    Manchmal frag ich mich echt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,160
    Ich bezweifel ja, das dieser Baum erst während der bauphase aus dem Boden geschossen kam. Wenn er also schon da war, hat es während der Planungsphase schon defizite gegeben.Seien Sie froh einen großen Baum zu haben und führen den Weg einfach in einem Kleinen Bogen um den Baum herum
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Allgemein würde ich sagen, der neue "Zugang" dürfte etwas gewöhnungsbedürftig sein.
    Aber, das Problem des Baumes und dessen Wurzeln ist damit nicht beseitigt sondern nur auf ein paar Jahre hinausgeschoben. Die Wurzeln wachsen weiter werden stärker und drücken den neuen Aufgang dann wieder hoch.Also, entweder Baum weg (der arme Baum) oder Weg verlegen oder an Stolperfallen gewöhnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Heidelberg
    Beruf
    ISP/ Hosting/ Colocation
    Beiträge
    155
    Warum füllst du die letzten 3 Meter nicht auf und machst eine Rampe daraus die in Richtung Haus abfällt. Entwässerungsrinne vor die Haustür und gut ist.

    Allerdings habe ich bei deinem Post eher das Gefühl das du nach einer Vorschrift suchst um den Baum deines Nachbarn los zu werden und ihm eine reinzuwürgen.
    Geändert von papawaa (28.07.2013 um 11:18 Uhr) Grund: Ergänzung wegen Vorpostern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Papawaa, du hast das gut erkannt...

    Sascha, man muß halt alle paar Jahre entweder was Dreck wegnehmen oder eine Stufe hinzufügen...

    Aber Bäume sind wunderschön wenn sie groß und alt und mächtig sind und vor dem Haus stehen (ausser sie klauen jegliches Licht...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Molle, wenn Dir die Berg- und Talbahn nicht passt, dann verleg doch einfach einen eigenen Weg so, dass die Wurzeln nicht stören, womit er eben verlaufen könnte.
    Soll der Nachbar doch seine Stufen kriegen!

    Wo bitte ist das das Problem?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von ars vivendi
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Erzgebirge
    Beruf
    Techniker Garten Landschaftsbau, Forstwirt
    Beiträge
    1,521
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Papawaa, du hast das gut erkannt...

    Sascha, man muß halt alle paar Jahre entweder was Dreck wegnehmen oder eine Stufe hinzufügen...

    Aber Bäume sind wunderschön wenn sie groß und alt und mächtig sind und vor dem Haus stehen (ausser sie klauen jegliches Licht...)
    Richtig, am besten einen freitragenden Aufgang über der Problemstelle, so haben die Wurzen für viele Jahre genug Platz ohne Schäden anzurichten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    wasweissich
    Gast
    http://www.brakelmann.de/teich_gart.html das ding auf den ersten beiden bildern , wäre eine alternative .

    Meine Frage ist daher: Gibt es eine Vorschrift/Regelung, die eine einfache und gefahrenfreie Begehbarkeit des Hauseingangsweges vorschreibt/regelt?
    sowas gibt es .

    hilft dir aber nicht weiter , weil dort ein treppauf und trepprunter in keiner weise ausgeschlossen wird .

    wenn die situation derart lebensbedrohlich wäre , wie du es darstellst , dürften ab sofort millionen menschen in deutschland nicht mehr nach hause oder ihr haus verlassen , ohne ihr leben zu riskieren ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Inkognito
    Gast
    Um noch mal auf die Nachbarschaftskiste zurück zu kommen - dies wäre ein guter Augenblick inne zu halten und sich zu überlegen, ob das wirklich, wirklich ein solches Problem darstellt oder ob das freundliche Miteinander dann doch nicht einen größeren Stellenwert besitzt. Oder wollen Sie beim Grillen jedes mal das Ordnungsamt auf der Matte stehen haben? Da haben wir noch nicht von vergifteten Bäumen, Maschendrahtzäunen mit Knallerbsensträuchern oder gehäuteten Katzen geredet, es gibt ein wahnsinnig großes Konfliktpotential beim Miteinander und wenig Dinge, die einem die Freude am Zuhause so sehr vermiesen können.

    Selbstverständlich frei nach Schiller: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem Nachbarn nicht gefällt", fraglos muss man sich auch nicht alles gefallen lassen, aber der geschilderte Anlass erscheint mir weniger dramatisch und ohne jetzt ein paar Unterlagen zu sichten kann ich mir kaum vorstellen, dass sich dort keine für beide Seiten akzeptable Lösung finden lässt, Vorschläge gab' es ja schon einige.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen