Ergebnis 1 bis 12 von 12

Gehört Windfang unter Carportdach zu den 50m2 Grenzbebauung?

Diskutiere Gehört Windfang unter Carportdach zu den 50m2 Grenzbebauung? im Forum Architektur Allgemein auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    OPf
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    27

    Gehört Windfang unter Carportdach zu den 50m2 Grenzbebauung?

    Bei uns sind die Pläne für unser neues EFH (fast) fertig.
    Jetzt bekomme ich den Gedanken nicht aus dem Kopf, dass der Doppelcarport mit ca. 6,20m (6,44m inkl. Mauer) zu schmal ist.

    Laut Architekt darf die Grenzbebauung nur 50m2 groß sein.
    Unter dem Carportdach liegt auch noch der Windfang und ein kleiner Raum, insgesamt 8m2.

    Wie werden die 50m2 Grenzbebauung dann berechnet?
    Wird dann nur die Fläche des Carports angenommen (ca. 42m2) oder wirklich alles was unter dem Carportdach liegt (die max. 50m2)?
    Sollten die 8m2 vom Windfang und dem Raum nicht mitberechnet werden, könnte halt um diese 8m2 der Carport größer werden.

    Im Anhang dazu noch der Ausschnitt aus dem Plan.

    Danke für die Antworten.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gehört Windfang unter Carportdach zu den 50m2 Grenzbebauung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Welches Bundesland?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    OPf
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    27
    Das ganze steht in Bayern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    soll denn wirklich alles unter ein und demselben dach angeordnet werden? ich denke auch mal an bauphysik und statik, gedämmt und nicht gedämmt, massiv unterbaut und mit ständerwerk. wenn konstruktiv getrennt wird, gehört das eine zum haus, das andere zum grenzbau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Baufuchs
    Gast
    Aus BayBauO §6 Abstandsflächen:

    In den Abstandsflächen eines Gebäudes sowie ohne eigene Abstandsflächen sind, auch wenn sie nicht an die Grundstücksgrenze oder an das Gebäude angebaut werden, zulässig

    1.Garagen einschließlich deren Nebenräume, überdachte Tiefgaragenzufahrten, Aufzüge zu Tiefgaragen und Gebäude ohne Aufenthaltsräume und Feuerstätten mit einer mittleren Wandhöhe bis zu 3 m und einer Gesamtlänge je Grundstücksgrenze von 9 m, bei einer Länge der Grundstücksgrenze von mehr als 42 m darüber hinaus freistehende Gebäude ohne Aufenthaltsräume und Feuerstätten mit einer mittleren Wandhöhe bis zu 3 m, nicht mehr als 50 m³ Brutto-Rauminhalt und einer Gesamtlänge je Grundstücksgrenze von 5 m; abweichend von Abs. 4 bleibt bei einer Dachneigung bis zu 70 Grad die Höhe von Dächern und Giebelflächen unberücksichtigt,
    Wo steht das was von 50 m²???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    OPf
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    27
    Da steht was von 50m3 und nicht m2.
    Aber wenns m3 sind, dann wäre es ja noch kleiner als es eh schon ist.

    Kann sich jemand zu einer klaren Aussage hinreißen lassen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baufuchs
    Gast
    Steht doch klar da.
    Erster Teil bezieht sich auf Garagen (Carport=offene Garage).
    Zweiter Teil (der mit den 50m3) auf freistehende Gebäude ohne Aufenthaltsräume etc.

    Wenn Du das nicht verstehst, kann es dir dein Architekt erklären.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von floba arb
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    127
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    Steht doch klar da.
    Erster Teil bezieht sich auf Garagen (Carport=offene Garage).
    Zweiter Teil (der mit den 50m3) auf freistehende Gebäude ohne Aufenthaltsräume etc.
    Der zweite Teil bezieht sich aber auf Gebäude zusätzlich zu einer 9m langen Grenzgarage, wenn die Grenze 42 m oder länger ist.
    Es gilt also Garage bis 9 m länge an der Grenze und eine mittlere Höhe von 3,00 m.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Baufuchs
    Gast
    Ja, und darum geht es nicht.
    Es geht darum, dass der Architekt des TE etwas von max. 50m2 als max. Fläche für das Carport redet.
    Eine solche Begrenzung gibt's in der BayBauO aber nicht.
    Auch die 50m3 haben mit dem geplanten Carport nix zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    ManfredH
    Gast
    Den Grenzwert von 50 m2 Gesamtnutzfläche gab es früher mal. In der Bay. Bauordnung Fassung 1998 war er noch drin, in der Fassung 2008 dann nicht mehr, und genauso wenig in der aktuell gültigen Fassung von 2013.

    Klär deinen Architekten mal auf, dass er nicht mehr ganz up to date ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    OPf
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    27
    Also der Bauplan ist mittlerweile genehmigt.
    Aber halt mit einer Carportbreite von 6,44m.
    Kann ich einfach dem Bauunternehmer sagen, er soll den Carport auf 8m verbreitern und es im nachhinein beim Landratsamt angeben?
    Die Tiefe des Carports bleibt dann bei 5,77m.

    Und das mit unserem Architekten ist eh so eine Sache...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Baufuchs
    Gast
    angeben......???

    Baust Du abweichend zur Baugenehmigung = Schwarzbau.

    Ein vernünftiger Unternehmer wird -auch wenn du ihn schriftlich von der Haftung freistellen willst- nicht abweichend zur Baugenehmigung bauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen