Ergebnis 1 bis 13 von 13

Gastherme oder LWP?

Diskutiere Gastherme oder LWP? im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    oderwitz
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    12

    Gastherme oder LWP?

    Hallo,

    ich plane einen Neubau mit ca 205m² Wohnfläche, etwa kfw70, Fußbodenheizung und Solathermie.
    Bisher hatte ich auf eine LWP gesetzt. Jetzt hab ich trotz der anfänglichen Abneigung zu Gas mal anstelle der WP eine Gastherme durchgerechnet. Wenn ich mit eine Jahresarbeitszahl von 3 rechne, bin ich auf etwa 50EUR gleich was die jährlichen Verbrauchskosten angeht. "Leider" ist die Investition in die Gastherme incl. Gasanschluss ca. 1000-1500EUR günstiger als die LWP, sodass ich im Moment nicht zu einer Entscheidung komme.
    Gibt es Erfahrungswerte was den COP in den einzelnen Monaten angeht? Klar, über den Sommer hat die LWP einen sehr guten cop, nur hoffe ich auch das zu dieser Zeit die Solarthermie den größten Teil der Heizung und Warmwasserbereitung übernimmt. Im Winter beim größten Wärmebedarf läuft die Pumpe mit den schlechtesten cop. Mit welchem cop kann/muß hier gerechnet werden?
    Die Heizlastrechnung habe ich leider noch nicht, die dürfte so bei ca 8kW liegen.

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gastherme oder LWP?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von plepps Beitrag anzeigen
    Im Winter beim größten Wärmebedarf läuft die Pumpe mit den schlechtesten cop. Mit welchem cop kann/muß hier gerechnet werden?
    Da kann man nur mit den Daten in den technischen Unterlagen abschätzen. Dort findet sich ja eine Leistungskurve und meist auch ein Verlauf des COP über den Temperaturbereich der Quellentemperatur.

    Welche Jahresarbeit bei welcher AT erbracht werden muss, darüber gibt es statistische Auswertungen, aber in wieweit die für Deinen Wohnort zutreffen kann ich nicht sagen. Hilfreich wäre hier eine Abschätzung mit Hilfe der Gradtagszahlen.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine LWP Lösung rechnet, ist sehr gering. Die Solarthermie sorgt zudem dafür, dass die LWP ihre Vorteile, hohe Arbeitszahl bei hohen AT, nicht ausspielen kann.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Gas Therme ist in Moment einfach günstiger als LWP, weil der Strom einfach zu teuer ist. Noch vor paar Jahren gab es Wärmepumpen Tarife mit 16 cent (und weniger) und jetzt gibt nichts unter 25 cent.

    Nur ohne LWP wirst du wahrscheinlich kein Kfw 70 erreichen. Da müsste man rechnen, aber Kfw 70 mit Gas mit Solar muss die Hülle verdammt gut gedämmt sein.
    Also vergleich LWP und Gasheizung ist nicht so einfach, wenn man auch Kfw 70 Förderung haben will.

    Ich wollte auch eine LWP haben, aber bin jetzt wieder zu Gas Therme gewechselt und werde wohl ohne Kfw 70 Förderung machen.
    Mit ist die LWP von der Technik einfach zu unsicher, wenn doch die Außen Einheit ein Leck bekommt oder der Motor gewechselt werden muss usw, dann geht das richtig ins Geld.
    Außerdem weiß man nicht wie sich der Strompreis in den nächsten Jahren entwickelt. Wenn es so weiter geht, dann landen wir nächstes Jahr über 30 cent.

    Wenn du die Möglichkeit hast dann mach Flächenkollektor. Ist in meinen Augen das beste was man machen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    .... und jetzt gibt nichts unter 25 cent.
    ....
    Das stimmt so nicht. Je nach Versorger gibt es Zweizählertarife, oder Einzählertarife mit durchschnittlich um die 20-21Ct./kWh. Das macht bei einer JAZ von 3 aber immer noch etwa 7Ct./kWh thermisch.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Schnabelkerf
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    EDV-Support
    Beiträge
    662
    Zitat Zitat von plepps Beitrag anzeigen
    Klar, über den Sommer hat die LWP einen sehr guten cop, nur hoffe ich auch das zu dieser Zeit die Solarthermie den größten Teil der Heizung und Warmwasserbereitung übernimmt.
    Die Kombination von WP und Solarthermie macht wenig Sinn. Die Nutzung von Solarthermie ansich rechnet sich nicht. Das wird doch nur verbaut um gesetzliche Vorgaben zu erfüllen
    Im Winter beim größten Wärmebedarf läuft die Pumpe mit den schlechtesten cop. Mit welchem cop kann/muß hier gerechnet werden?
    Ein AZ in der Heizperiode von 3 ist realistisch. Wenn man die WP das ganze Jahr nutzt sind AZ darüber erreichbar. Mit mehr als 3,5 würde ich aber nicht rechnen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,928
    Zusammengefasst:

    - rein von den Verbrauchskosten her, nehmen sich beide bei den aktuellen Preisen meist nicht viel bis nichts. Inkl Wartung (wie viel und wie oft man GBWT oder LWWP warten lässt, muss jeder selber entscheiden) und Schorni, werden die Gesamt-Betriebskosten bei Gas etwas höher liegen als bei LWWP.

    - Rein wirtschaftlich den Invest gegenrechnen; ob mit oder ohne ST, kommt auf das Thema KfW Förderung an.

    - weiche Faktoren berücksichtigen und gewichten. Platzbedarf, Lautstärke (bzw. Risiko dafür), Optik etc.

    - wirtschaftliche Sinnhaftigkeit von ST hängt stark vom WW Bedarf ab, pauschal zu sagen rechnet sich nicht ist falsch. Jede über die ENEV Forderungen hinausgehende energetische Maßnahme kostet Invest. Ob und wann sich das rechnet, hängt vom Verbrauch und den Preissteigerungen ab.
    Bei ST kommt aber ein direktes "erleben" dazu, also ein Komfortthema. Eine besser gedämmte Wand spart auch Energie, aber "erleben" kann man das nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    589
    Zitat Zitat von Zellstoff Beitrag anzeigen
    Zusammengefasst:

    - rein von den Verbrauchskosten her, nehmen sich beide bei den aktuellen Preisen meist nicht viel bis nichts. Inkl Wartung (wie viel und wie oft man GBWT oder LWWP warten lässt, muss jeder selber entscheiden) und Schorni, werden die Gesamt-Betriebskosten bei Gas etwas höher liegen als bei LWWP.

    - Rein wirtschaftlich den Invest gegenrechnen; ob mit oder ohne ST, kommt auf das Thema KfW Förderung an.

    - weiche Faktoren berücksichtigen und gewichten. Platzbedarf, Lautstärke (bzw. Risiko dafür), Optik etc.

    - wirtschaftliche Sinnhaftigkeit von ST hängt stark vom WW Bedarf ab, pauschal zu sagen rechnet sich nicht ist falsch. Jede über die ENEV Forderungen hinausgehende energetische Maßnahme kostet Invest. Ob und wann sich das rechnet, hängt vom Verbrauch und den Preissteigerungen ab.
    Bei ST kommt aber ein direktes "erleben" dazu, also ein Komfortthema. Eine besser gedämmte Wand spart auch Energie, aber "erleben" kann man das nicht.
    Zusätzlich vieleicht noch das Tehma der "Wohlfühltemperatur.

    Wenn diese erheblich über 22°C liegt wird es für die WP wieder schlechter...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Wo steht das?
    Meine Frau liegt jeden Abend in eine Wolldecke gehüllt auf der Couch.
    Sommer wie Winter!
    Im Winter besser gedämmt=warm anziehen!(Dämmung)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    MoRüBe
    Gast
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen

    Nur ohne LWP wirst du wahrscheinlich kein Kfw 70 erreichen. Da müsste man rechnen, aber Kfw 70 mit Gas mit Solar muss die Hülle verdammt gut gedämmt sein.
    Sehr Ihr, da ist er wieder, mein Hauptkritikpunkt:

    Wenn die Kiste nicht anständig gedämmt ist, dann fliegt Ihr mit ner Luftpumpe auf die Nase.

    So und wenn das selbst mit Solar nicht reicht da nen Eff 70 draus zu machen, dann rotiert der Zähler und anschließend ist das Geheule groß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von MoRüBe Beitrag anzeigen
    Sehr Ihr, da ist er wieder, mein Hauptkritikpunkt:

    Wenn die Kiste nicht anständig gedämmt ist, dann fliegt Ihr mit ner Luftpumpe auf die Nase.

    So und wenn das selbst mit Solar nicht reicht da nen Eff 70 draus zu machen, dann rotiert der Zähler und anschließend ist das Geheule groß
    ich weiß Nur so wird von den meisten GU/GÜ Kfw 70 verkauft bzw. schön gerechnet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    oderwitz
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    12
    Danke für die Antworten.
    Ich werde keine Förderung für KfW70 beantragen, muss also dort nichts erfüllen. Wollte damit nur grob etwas zur Güte der Gebäudehülle sagen.

    Gradtagzahlen sagt mir leider nichts, wie benutzt man die?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Ebersbach / Fils
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    139
    Hi, ich habe auch ein KFW 70 Haus mit LWWP und Solarthermie, zusammen mit Schichtenspeicher. Ich würde keine WP mehr nehmen, wenn ich es nochmal entscheiden dürfte. Das heißt aber auch, dass das Teil bei mir nach 10-12 Jahren wieder rausfliegt oder früher. Die WP macht nur Zicken und verbraucht Strom ohne Ende. Liegt aber sicherlich auch am Hersteller.... Viele meiner Nachbarn haben Gas Brennwert Thermen und sind zufrieden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das Problem liegt normalerweise nicht an den LWP selbst, die machen genau das was in den Datenblättern steht und geprüft wurde. Leider werden oftmals LWP ohne Sinn und Verstand eingesetzt, man muss ja KfW xx schönrechnen, und für eine ordentliche Anlagenplanung ist sowieso keine Zeit, und dann kommt was kommen muss.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen