Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 31
  1. #1

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Aalen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    5

    Grundriss EFH in Hanglage - mit der Bitte um Meinungen + Kritik

    Hallo zusammen,

    anbei der zumindest Stand heute finale Entwurf unseres geplanten Einfamilienhauses in Hanglage. Ich hab mal Lageplan sowie alle verfügbaren Ansichten eingepackt und freue mich auf jegliche Form der Kritik! Persönliche Meinungen sind durchaus erwünscht, auch wenn sie kritisch ausfallen.

    Grundrisse_Lageplan.pdf

    Im Lageplan ist es das rot markierte Grundstück. Die Entscheidung für ein Hanggrundstück wurde bewusst getroffen, da der Ort nach Süden hin zu einem Flußtal hin abfällt und man selbst von der Straße aus schon einen schönen Weitblick hat. Dass da entsprechende Mehrkosten kommen haben wir in Kauf genommen.
    Das Haus selbst ist in Massivbauweise geplant. Die eingezeichneten Möbel entsprechen bis auf das Elternbett nicht der Realität bzw. sind vom Architekten "einfach so" platziert worden (ich vermute um die Größenverhältnisse für einen Laien wie mich greifbarer zu machen). Sportlich wird sicherlich das Thema Höhenunterschied Straße-Grundstück (ca. 4m+); dies war mitunter ein Grund für die Anpassung der Raumhöhe des Kellers an Wohnraum-Höhe. Aber seht selbst.

    Danke für Eure Zeit!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundriss EFH in Hanglage - mit der Bitte um Meinungen + Kritik

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Aalen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    5
    Ergänzung:
    In den letzten Beiträgen wurde ja öfter hinterfragt, wieso neuerdings jeder Entwurf Ankleiden beinhaltet. Uns war dieser Trend nicht bewusst; die Entscheidung hierfür beruhte schlicht und ergreifend auf der Tatsache, dass meine Frau und ich total unterschiedliche Schlafens- und Aufstehzeiten haben. Insbesondere Morgens ist das dann ärgerlich, wenn der andere immer das Licht anmachen muss um die Anziehsachen rauszusuchen. Die Gestaltung des OGs wurde daraufhin ausgelegt, unseren Tagesablauf zu unterstützen und den anderen ungestört weiterschlafen lassen zu können. Daher auch die Anordnung der Räume: Morgens: Schlafen->Kleidung nehmen->Bad -> ab in den Tag; abends: Bad -> ausziehen -> schlafen. Ach ja, das Rohr neben dem Kamin (WAS) ist ein Wäscheabwurf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Das erste, was ins Auge springt, ist die falsche Führung der Abwasserleitungen unter dem UG!
    Abwasserleitungen sind auf kürzestem Wege unter der BoPla herauszuführen und dann neben dem Gebäude zur Strasse zu verlegen!
    Im Grundriss OG fehlen die 2 mLinien.Ich würde mich nicht wundern, wenn dann sich die Nutzung der Betten in den Kinderzimmern, vor allem aber im Schlafzimmer erledigt hätte - wg. morgendlicher Beulenpest.
    Das Bad im OG mit zwei Zugängen muss entweder über elektrische Verriegelungen gegen Besucher durch die "andere" Tür gesichert werden - oder es wird luschtig.
    Ich stelle mir grad so vor, ein Elternteil tritt aus der Dusche und in dem Moment tritt das mit einem der Kinder befreundete geschlechtliche Gegenteil auf dem Weg zum Klo in den Raum.
    Darauf, wer von beiden peinlicher berührt wäre, würde ich keine Wette abgeben.

    Solche Ideen sind einfach nur Blödsinn! Eine Tür für alle. Den Zugang von der Ankleide einfach zumauern!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Aalen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    5
    @Ralf:
    Ok, bzgl. der Abwasserleitungen werd ich beim Architekten nachhaken, hab ich keine Ahnung von, daher danke für den Tipp.
    Zu Deinem Kommentar Zur Strasse verlegen: Hier der Hinweis auf das im Schnitt ersichtliche Gefälle - die Straße ist auf Niveau EG-Boden. Wie im UG-Plan ansatzweise ersichtlich (die beiden Striche links von der "außentreppe zum garten") verläuft von der Straße ein Abwasserrohr "den Hang runter" zum weiter unten liegenden Baugebiet -> genau in dieses Rohr sollen die Hausabwässer eingeleitet werden. Ansonsten bräuchten wir (unnötigerweise) eine Hebeanlage.
    Zu den fehlenden 2m-Linien im OG-Grundriss: die sind doch drin, oder versteh ich Dich falsch?! Seite 4 im PDF stehen "2.00m-linie" 2mal und "first-Linie" 1mal drin ganz links und ganz rechts (auch im Schnitt). Oder meinst Du was anderes?
    Der Punkt mit den Verriegelungen im Bad ist in der Tat etwas, worüber wir noch nicht nachgedacht haben! Ein Zumauern der Ankleide würde jedoch die angedachten Vorteile dieser Raumanordnung zunichte machen (siehe mein ergänzender Post). Da wird es wohl einfacher, wenn die Eltern sich angewöhnen beim Betreten des Bades die Eingangstür zu verschließen. Aber ist wirklich ein Punkt, Danke für den Denkanstoß.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ich fürchte, hier muss noch mal jemand ran, der das haus mit realistischen möbelgrößen plant, 80 - 90 cm tiefe kleiderschränke und ein über 2,5 m langes doppelbett - 2,2 m breite ist sehr üppig, wäre aber kein akzeptables maß, wenn der schlafraum nicht so schmal wäre.
    der abstand zwischen außenwand und badewanne im og ist äußerst knapp - zu knapp - bemessen. den spalt sollte der planer selbst putzen.
    hauswirtschaft - speisekammer - garderobe, alles zusammen auf 6,12 qm ist schon sportlich, wenn dann auch gleichzeitig der durchgang zur garage. die entfernung der speisekammer bis zur küche ist funktional ungenügend.

    bei diesem entwurf fehlt es am grundsätzlichen - hauptsache es sind ausreichend flachbildschirme im haus verteilt.

    sieht nach diy-entwurf aus - gelle?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Aalen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    5
    @rolf:
    Das Bett ist in der Tat so groß (2,24m breit und 2,48m tief - Einzelanfertigung vom Schreiner. Bin ein großer Mensch). Im Schlafraum hat der Architekt so einen Schreibtisch reingesetzt, der da gar nicht rein soll. Ist der Raum Deiner Meinung nach dann immer noch zu schmal geplant?
    Das mit den Kleiderschränken macht mich aber hellhörig, das Maß hab ich noch nicht überprüft, das hab ich beim Architekten ehrlich gesagt nicht hinterfragt.
    So ganz glücklich sind wir mit dem Bad noch nicht, das ist bisher jedoch unser "bester" Entwurf. Wegen dem Wannenabstand haben wir als Fenster auch eine Terassentür eingeplant und keine normale Balkontür. Dennoch ist Dein Einwand berechtigt. Ein Besuch beim Badplaner steht noch aus...
    HWR/Speis ist falsch tituliert -> Den Begriff bitte streichen, ist nur Garderobe bzw. "Schmutzschleuse" zur Garage. In einem ersten Entwurf war hier mal eine Speis geplant, haben wir aber fallen lassen, der Archi hat's nur noch nicht geändert.
    *LOL* das mit den Flachbildschirmen ist mir noch gar nicht so aufgefallen, aber stimmt!

    Zum Thema diy-Entwurf: Ich hoffe nicht dass das zutrifft, da der Mann behauptet ein Architektur-Studium erfolgreich abgeschlossen zu haben, bereits nachweislich mehrere Häuser realisiert hat und auch eine 5stellige Rechnung für seine diy-Leistungen an mich stellt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Was mir auffällt, der ich ein Hanghaus gebaut habe und nun darin lebe, ist ganz spontan:

    1. Das Untergeschoß wird nach dem natürlichen Geländeverlauf ein Vollgeschoss sein, da wird es nicht helfen, das Ihr mit dem geplanten Geländeverlauf später ein Nicht-Vollgeschoß herstellt. Ich hoffe Euer Bebauungsplan lässt so viele Vollgeschoße zu.
    2. Ist die Garage priviligiert, d.h. grenzständig? Wenn ja, könnte es mit der Nutzung unter der Garage baurechtliche Probleme geben.
    3. Das Untergeschoß hat keine "am-Hang-Wohnfunktion". Warum habt Ihr dies nicht einbezogen, z.B. das Wohnzimmer nach unten gelegt und den Hang in Euer Wohnen integriert? So habt Ihr ein ebenerdiges Hauskonzept auf einen Keller gesetzt und musstet wegen fehlender Ebenerdigkeit einen so monströsen Balkon planen. Wenn die Aussicht und die Natur so ist, wie Du beschreibst, wäre es für mich der falsche Ansatz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    ManfredH
    Gast
    Wenn es nicht nur - wie im Titel mal wieder angegeben - ein "Grundriss in Hanglage" sein sollte, sondern ein Entwurf für ein Haus in Hanglage, dann hätte man im Studium für so etwas eine glatte 6 bekommen. Begründung: Thema verfehlt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    Dipl.-Kfm.
    Beiträge
    190
    Die Abfolge Schlafen-Ankleiden-Bad gefällt mir nicht.
    Wenn man sich z.B. einfach nur umziehen möchte, weshalb soll man dann zwangsweise durch das Bad oder durch das Schlafzimmer gehen müssen? Wenn ein Kind das Bad blockiert wird dann doch wieder der schlafende Partner gestört. Da gibt es bessere Lösungen, ohne das jemand gestört wird.
    Auf der Zeichnung im EG steht im HWR "Waschmaschinenanschluss", wieso?
    Ich würde die Wäsche da behandeln wo sie hauptsächlich anfällt, im OG, dann braucht man auch keinen Schacht dafür.

    Grüße
    HB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    554
    Wenn ich die Südseite mir ansehe wäre mein Ansatz:

    - Wohnen Essen Küche ins UG an die Südseite verteilt.
    - Nordseite HWR+Keller
    - EG Eltern, Wellness , Bad, Büro
    - DG 2 KIZI und ein Bad

    Vorteil:
    - 2 Vollgeschosse
    - Sinnvoller Ausgang aus der Küche/Wozi in den Garten
    - Terasse im OG kann verkleinert werden, da "nur für die Eltern"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Zitat Zitat von ManfredH Beitrag anzeigen
    Wenn es nicht nur - wie im Titel mal wieder angegeben - ein "Grundriss in Hanglage" sein sollte, sondern ein Entwurf für ein Haus in Hanglage, dann hätte man im Studium für so etwas eine glatte 6 bekommen. Begründung: Thema verfehlt.
    Weil?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Shadowblues
    Gast
    Hallo,

    wie lange wollt ihr dort wohnen? Im Alter dann auf 3 Ebenen leben finde ich ziemlich mutig.

    Was mir gar nicht gefaellt ist die Treppe aus der Wohnung in den Garten. Die gehoert für mich an den Balkon.

    Generell würde ich in dem Fall das Haus drehen. Kinderzimmer da hin, wo Kinder spielen - in den Garten. Hobbyraum und Wellness kann auch ganz hoch ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Niteman Beitrag anzeigen
    Zu den fehlenden 2m-Linien im OG-Grundriss: die sind doch drin, oder versteh ich Dich falsch?! Seite 4 im PDF stehen "2.00m-linie" 2mal und "first-Linie" 1mal drin ganz links und ganz rechts (auch im Schnitt). Oder meinst Du was anderes?
    Stimmt, nur hab ich sie da nicht gesucht,weil sie in den Grundriss gehören.

    Wären sie darin, hättest Du selbst gesehen, dass die Kinder spätestens ab 15 mit der eleganten Walrossrolle aus dem Bett bis in den 2.m Bereich kullern, um kopfschmerzfrei ihre volle Grösse, äh Länge, erreichen zu können.
    Bei den Erwachsenen wird es noch besser. Die machen jeden abend und morgen ihre Geländeübungen.
    Liegend robben, bis genügend Kopfhöhe zum schmerzfreien Aufstehen vorhanden ist.

    Sorry - sowas plant man nicht!

    Zum Thema Ankleide und Tagesablauf:
    Wo ist das Problem, sich im Tagesverlauf die Klamotten rauszusuchen und für den nächsten Morgen/Abend bereit zu legen, diese nach dem Aufstehen zu greifen und den Ankleidevorgang ins Bad zu verlegen?
    Das Problem liegt zwischen den Ohren und schimpft sich gemeinhin Gewohnheit!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Es gibt sicher immer Punkte, die man verbessern kann, Details, die bei genauerem Hinsehen unfertig sind, unschlüssig...was auch immer.

    Die von Ralf angemerkte 2m-Linie sehe ich z.B. als bemerkenswert, aber es es ist doch tatsächlich so, daß (fast) alle Häuser mit einem entsprechenden Kniestock sich mit dieser Thematik herumplagen müssen. Das ist nichts Ungewöhnliches, man muß eben mit der Möblierung darauf reagieren.

    Mir fielen noch einige Details ein (Ansicht der Gaube...mit dem bodentiefen Fenster im KiZi und der Wandscheibe um die Dusche abzudecken...der Zick-Zack-Parcours, der durchs Bad führt....nur so als Beispiele....), an denen man herummäkeln könnte, aber etwas ganz Anderes ist hier was -nach meiner Ansicht- einfach ein No-Go ist und daher alle Überlegungen bzgl. Deatilplanungen überflüssig machen.

    Die Hanglage ist da. Mit der muß man umgehen, darauf gilt es zu reagieren.

    Warum "lebt" man dann auf der Eingangsebene und baut sich einen Balkon gigantischen Ausmaßes dahin, während der Zugang zum Garten, die zum Garten hin orientierten Zimmer mit Zugang ins Grüne (....ins Freie, schnell mal rausgehen, draußen sitzen, Terrasse, Grillen, Freunde mit Kindern, man spielt im Garten, man jätet und schnippelt mal eben, man sitzt im Grünen...) von Räumen mit absolut untergeordneter Bedeutung belegt werden.

    Hobby zum Garten?
    Wellness-Bereich zum Garten?

    Das Gesamtkonzept krankt m.E. hieran,...mag abernatürlich genauso gewollt sein...warum das?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Rottweil
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    350
    Ich stimme Thomas B zu.
    Ein Hanggrundstück bietet Möglichkeiten, die man nutzen sollte - das macht dieser Entwurf leider nicht.

    Beste Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen