Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Glesenkirchen
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    59

    echter Hausschwamm Samieren???

    Hallo,

    in dem Haus was wir gerade renovieren wurde von einem Gutachter im Keller echter Hausschwamm festgestellt. Dieser Befindet sich hinter bzw. auf einer Holzverkleidung die im Keller vom Vorbesitzer angebracht wurde. Die Kellerdecke ist aus Stampfbeton und ist nicht befallen. Der Gutachter meinte, dass man wie folgt vorgehen sollte:

    1. Das Holz entfernen
    2. Das Mauerwerk abflammen
    3. Die Fugen auskratzen
    4. Das Mauerwerk mit Borsalz einsprühen

    Er meinte, dass das reicht. Wenn der Keller im nächsten Jahr trocken gelegt bzw. von außen Isoliert wird. .Kann das sein, das die Lösung so einfach ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. echter Hausschwamm Samieren???

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Nein, das kann nicht sein. Der echte Hausschwamm durchwächst Mauerwerk, leichtbeton, wächst hinter Fliesen, hinter Tapeten etc.
    Sie bekommen den Schwamm nicht abgetötet, können Ihn nur am weiterwachsen hindern. Der Schwamm braucht keine direkte Feuchtequelle, sondern kann sich über weite Strecken selber mit Feuchtigkeit versorgen. Hier muß sehr sorgfälltig und gewissenhaft gearbeitet werden, sonst wächst der Schwamm fleißig weiter.
    Holz wird über den letzten sichtbaren Befall mit einer Sicherheit von 1-1,5 m ausgebaut, alles, Der Putz muß abgeschlagen werden, die Fugen ausgekratzt, das Mauerwerk mit einem zugelassenen Schwammsperrmittel getränkt werden, hierzu werden Bohrungen gesetzt und mit Packern versehen, dann werden die Packer unter Druck verfüllt. Bei zweischaligem Mauerwerk zusätzlich Schaumbehandlung der Hohlräume. Alle Oberflächen werden behandelt und alle neu eingebauten Hölzer.
    Nehmen Sie die Schwammbehandlung nicht auf die leichte Schulter, das Ding wächst auch nach über 10 Jahren Stillstand weiter, sobald sich wieder günstige Bedingungen ergeben.
    Im Zweifel lieber einen geeigneten Sachverständigen hinzuziehen. Wichtig ist es wirklich die Arbeiten sauber, gewissenhaft und gründlich von erfahrenen Handwerkern durchführen zu lassen. Es gibt nicht viele die sich wirklich mit Schwamm auskennen. Parallel zum echten Hausschwamm treten oft noch weitere Holzzerstörende Pilze auf.
    Durch die versteckte Lebensweise des Hausschwammes muß wirklich gründlich gesucht werden
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Glesenkirchen
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    59
    Der Schwamm geht bis zur Beton-Kellerdecke. Heißt das, dass auch in den Wohnräumen die über den Keller sind der Putz abgeschlagen werden muss und mit Sperrmittel behandelt werden muss. Der Holzdielenboden im EG der mit einer Balkenlagen auf der Beton-Kellerdecke liegt, soll durch Estrich ausgetauscht werden.

    Danke für die Super Antwort!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Lies mal HIER ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Naja, der Bericht entspricht leider nicht so ganz den Tatsachen. Ich halte viele der aufgestellten Thesen des Autors für fahrlässig. In weiten Bereichen scheint er die DIN leider nicht genau gelesen zu haben, auf die WTA Merkblätter geht er gar nicht erst ein.
    So schnell stirbt der echte Hausschwamm leider nicht ab. Er kann über Jahrzehnte hinweg in eine Wachstumsstarre fallen und bei geeigneten Umgebungsbedingungen weiterwachsen.
    Abtötung des Echten Hausschwammes funktioniert mit Gamma Strahlung, so gerne im denkmalschutz praktiziert, oder mit mittelchen die hier nicht mehr zugelassen werden.
    Denkmalschutz und erhaltenswerte Bauwerke werden in Sondermaßnahmen behandelt und sind ebenfalls in DIN und den WTA Merkblättern beschrieben.
    Der Artikel ist in weiten Teilen leider Murks
    Was allerdings richtig ist, ist die Tatsache das sich Hausschwamm nicht so ganz leicht züchten läßt. Es gehört schon ganz schön was dazu Ihn auf Holz in anderen Gebäuden zu wachsen zu bewegen, trotzdem muß man dieses Risiko nicht eingehen und sollte mit den Sporen und befallenem Holz nicht sorglos umgehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Glesenkirchen
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    59
    Vielen Dank für die Antwort! Kann mir jemand die Frage beantworten bezüglich des Putz abschlagen im EG bzw. ob dies nötig sein könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Das kann man nur vor Ort beurteilen. Dem Befall und seinen Spuren muß man folgen. So etwas kann man hier nicht beurteilen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Du kanst auch mal Kontakt zum Institut für Holzqualität und Holzschäden, Dr. Rehbein und Dr. Huckfeldt aufnehmen, die Beraten und Analysieren auch Proben im eigenen Labor. Er ist auch Autor des "neuen Standardwerks", des Buchs "Hausfäule- und Bauholzpilze. Diagnose und Sanierung", was die Welt "nach DIN, DGFH- und WTA-Merkblättern" beschreibt, befindet sich zudem in Überarbeitung für eine Neuausgabe 2014.

    Noch eine Anmerkung, in Dänemark gibt es andere Standardverfahren zur Sanierung, Kernelement ist die thermische Behandlung des Gebäudes bei dem sämtliche Teile über 55°C aufzuheizen sind, hierbei stirbt der Pilz, errreicht er diese Temperatur, vollständig ab. In Dänemark sind etliche Firmen darauf spezialisiert und auch in Deutschland bei Bedarf tätig.

    Zitat Zitat von Flocke Beitrag anzeigen
    Abtötung des Echten Hausschwammes funktioniert mit Gamma Strahlung...
    Mag sein, aber die Anwendung mit Punktstrahlern (Problem quadratisches Abstandsgesetz) ist wirklich nicht sehr praktikabel. Ober meintest Du Mikrowellenverfahren, diese sind gebräuchlicher, weil gerichtete Intensitätsreiche Behandlung möglich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Herr Eichhorn und Herr Huckfeld sind bereits in Hamburg derart ausgelastet das sie wohl kaum nach Gelsenkirchen kommen werden. Proben werden sicherlich auch in NRW analysiert werden können. Der Nachweis im Labor ist ja nicht mehr so schwer.
    Thema Gammastrahlen. Es ist ein Verfahren für besonders erhaltenswerte Gegenstände. Praktikabel ist etwas anderes, zumal die Gegenstände auf eine Palette passen müssen und dieses Verfahren auch nicht vor Ort angewand wird.
    Die Heißluftverfahren sind in D noch nicht so weit das sie wirklich zugelassen sind. Hier wird noch geprüft und ich halte dieses Verfahren auch in vielen Bereichen für ungeeignet( Holz muß freiliegen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Glesenkirchen
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    59
    Morgen kommen noch mal zwei Architekten, dann werden wir weiter sehen. Kann man den Schwamm überhaupt zu 100% beseitigen? Wir können den abschießenden Kauf des Hauses auch noch verhindern, da der endgültige Kaufvertrag noch nicht unterzeichnet ist. Ist das vielleicht eine Option die wir in Erwägung ziehen sollten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Kfm. Angst.
    Benutzertitelzusatz
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Beiträge
    1,009
    Les Dir den Wikipedia-Artikel mal genau und bis zum Ende durch.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Echter_Hausschwamm

    Und denke, falls Du das Haus kaufst und sanieren willst, auch an die Entsorgungskosten des befallenen Materials.

    LG - Gisela
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Anubis88 Beitrag anzeigen
    in dem Haus was wir gerade renovieren .......
    Wir können den abschießenden Kauf des Hauses auch noch verhindern, da der endgültige Kaufvertrag noch nicht unterzeichnet ist.
    Da Ihr aber schon in den Haus gearbeitet habt, könnte der Verkäufer dann die Wiederherstellung des Urzustands verlangen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg
    Beruf
    Zimmermeister
    Benutzertitelzusatz
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Beiträge
    4,090
    Wie ich schon schrieb. Eine 100% Beseitigung ist kaum möglich. Die Chancen ein wiederaufleben zu verhindern sind sehr groß, wenn die Ursache abgestellt ist.Das ist das wichtigste überhaupt. Mit den derzeitig am Bau üblichen Verfahren, wird der Schwamm sozusagen eingesperrt und an der Ausbreitung gehindert.
    War der Befall denn beim Verkauf schon bekannt?
    Ob es sich lohnt zu saniereren kann von hier nicht beurteilt werden. Bei einem Objekt wurde ich gerufen weil 5 Balken etwas "Morsch" waren, nach genauerer Untersuchung mit meinem Gutachter zusammen, stellte sich heraus, das hier keine witschaftlich vertretbare Bekämpfung mehr möglich ist. der Schaden übrigens selbst produziert durch stümperhaften Ausbau und Fassadenbeschichtung.
    Den Umfang der Bekämpfung kann man nur vor Ort festlegen und garantiert in keinem Forum erfahren. Sind ähnlich gebaute Flächen im Haus, würde ich hier als erstes nachsehen lassen. Ein guter Gutachter wäre selber auf diese Idee gekommen.
    Wenn alle Ursachen des befalls abgestellt wurden hat man in der Regel keine probleme mehr. Beim wiederverkauf ist so ein Fall natürlich nicht unbedingt Wertsteigernd und sollte auch nicht verschwiegen werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Peine
    Beruf
    Stahlwerker
    Beiträge
    84
    Wir hatten im Juli auch ein sehr schönes objekt mit selbigem befall. 2 Sachverständige orderten wir, nr1 meint kein problem, bekommen wir schnell weg.
    Die kellerdecke in dem 220qm haus war ca 3cm komplett belegt mit dem Schwamm.

    nr2. kam herein, sah es von den kellerstufen, ging heraus und zog sich eine komplet montur an. Bei der frage warum kam die antwort wo ich das haus abschob, die sporen setzten sich in klamotten/schuhen/werkzeugen fest. das bedeutete für mich, ich mußte alles versiegeln und richtig teuer entsorgen. Zumal der schwamm in einigen bundeländern auch meldepflichtig ist.
    Uns hätte die reine schwamm sanierung 60t€ gekostet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen