Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    162

    Garage Grenzbebauung Abstand ?

    Hallo. Wir bauen in NRW ein Haus und die Garage soll an der Grundstücksgrenze direkt neben dem Haus gebaut werden (laut Bebauungsplan i.o.). Die Garage ist 3,45m Breit + 0,02m Fuge = 3,47m Gesamtbreite.
    Lässt man normalerweise ein "Sicherheitsabstand" zwischen Garage und Nachbargrundstück ?
    Garagenhersteller meinte 100% genau kann man das nie ausführen und empfiehlt 3-4cm zusätzlichen Abstand zu lassen. Vermessungsbüro (nur Auftragsannahme) meinte das normalerweise kein Abstand gelassen wird aber gerne so eingezeichnet wird.

    Lässt man normalerweise paar cm für Toleranzen für Nachbargrundstück > Garage > Hause oder plant man auf den letzten cm alles haargenau ?
    Darf die Garage überhaupt ein paar cm. von der Grenze weg sein (Grenzbebauungspflicht) ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Garage Grenzbebauung Abstand ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Wenn der Grenzverlauf eindeutig ist, kann man direkt auf die Grenze bauen.
    Aber Achtung: Selbst die 2cm Überstand der Alu-Abdeckung oder der Überstand einer Schieferattika darf die Grenze nicht überbauen.

    Es muss nicht exakt auf der Grenze gebaut werden, ein Abstand zur Grenze ist zulässig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    Genau Baufuchs.
    Deshalb heißt es ja auch Grenzbebauung....weil ein Abstand zur Grenze gehalten werden kann.
    Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln und mich wundern...
    Gruß Ortwin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Wacken ist dch aber vorbei (Headbanging)

    Ortwin - wessen Angabe ich wohmehr zu trauen? Jemand, der GÜ als Beruf angibt (also in Baudingen versiert ist) oder dem, der hab ich angibt und statt Gegenargumenten nur moscht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Dann wunder dich mal...


    Es ist hier nicht von 30 oder 60 cm die Rede sondern von ein paar Sicherheitszentimetern... Man darf ein paar Zentimeter zurückbleiben auf auf keinen Fall überstehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von Baufuchs Beitrag anzeigen
    Aber Achtung: Selbst die 2cm Überstand der Alu-Abdeckung S
    Oha. Das Dachrandpr​ofil wurde nicht mit eingeplant. Morgen Zapf anrufen nach den Maßen fragen und anschließend den Vermesser....

    Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    Okay.
    Ich lerne ja gerne dazu. Laut HPF darf man also ein paar cm zurück bleiben, allerdings weniger als 30 cm, soviel steht schon mal fest. Aber darf man nun 29 cm von der Grenze weg bauen oder ist das auch noch zuviel? Was versteht ihr denn konkret unter „ein paar cm“? Welchen Wert kann denn dem Baulaien, der sich in diesem Forum informiert, mit auf dem Weg (vielleicht zum Nachbarn oder sogar zum Bauamt) gegeben werden und kann er sich dann auch auf die Experten dieses Forums berufen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Baufuchs
    Gast
    Zitat Zitat von Ortwin
    Laut HPF darf man also ein paar cm zurück bleiben, allerdings weniger als 30 cm, soviel steht schon mal fest
    Davon, dass weniger als 30cm einzuhalten sind hat P.F. nichts geschrieben.

    TE baut in Dortmund, NRW.

    Auszug aus BauONW §6:

    Gebäude mit einer mittleren Wandhöhe bis zu 3 m über der Geländeoberfläche an der Grenze, die als Garage, Gewächshaus oder zu Abstellzwecken genutzt werden, sind ohne eigene Abstandflächen sowie in den Abstandflächen eines Gebäudes zulässig

    - ohne Öffnungen in den der Nachbargrenze zugekehrten Wänden,

    - einschließlich darauf errichteter untergeordneter Anlagen zur Gewinnung von Solarenergie und Antennenanlagen jeweils bis zu 1,5 m Höhe,

    - auch, wenn sie nicht an die Grundstücksgrenze oder an ein Gebäude angebaut werden
    Danach kann entweder auf der Grenze oder in beliebigem Abstand zur Grenze gebaut werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von Ortwin Beitrag anzeigen
    Was versteht ihr denn konkret unter „ein paar cm“?
    Wen verstehen Sie denn konkret unter "ihr"?

    Zitat Zitat von Ortwin Beitrag anzeigen
    Welchen Wert kann denn dem Baulaien, der sich in diesem Forum informiert, mit auf dem Weg (vielleicht zum Nachbarn oder sogar zum Bauamt) gegeben werden und kann er sich dann auch auf die Experten dieses Forums berufen?
    Können Sie das bitte mal ein wenig konkretisieren?

    Zitat Zitat von Ortwin Beitrag anzeigen
    Da kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln und mich wundern...
    Geht mir manchmal auch so...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    155
    es gibt doch ein Urteil, welches besagt das ein Grenzpunkt "faustgroß" ist und damit entsprechende cm-Toleranz besitzt.

    Heißt bei beidseitigen Grenzgaragenbau.. First come, first serve
    und damit gibt es ja faktisch keinen "überbau"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2008
    Ort
    Münster
    Beruf
    Diplomingenieur
    Beiträge
    70
    Ich weiß gar nicht, wie es hier zwei Meinungen geben kann. Baufuchs hat doch die einschlägige Rechtsnorm benannt. Somit darf in NRW - wenn z.B. im Bebauungsplan nichts anderes geregelt ist - die Garage beliebig innerhalb der Abstandsfläche eines Gebäudes plaziert werden. Also z.B. mit Abstand 0, 3 cm, 1 m oder noch mehr. "Faustgroß" und "30 cm" können getrost zu den modernen Mythen gepackt werden.
    Ich glaube, die Regelung war nicht immer so und es musste tatsächlich grenzständig gebaut werden. Hatte das nicht zum Ziel, solche Schmuddelecken zum Nachbarn zu verhindern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    @ManfredH
    Ich finde es unschön, substanzlose Gegenfragen zu stellen, anstatt einfach die offenen Fragen zu beantworten. Aber das nur nebenbei bemerkt, denn Baufuchs hat ja die Frage hinreichend geklärt und sogar versucht dies mit der BauONW §6 zu belegen:
    Danach kann (in NRW) entweder auf der Grenze oder in beliebigem Abstand zur Grenze gebaut werden. Das wusste ich bisher noch nicht und es erstaunt mich sehr, dass man in NRW Grenzbauten in beliebigem Abstand zur Grenze bauen darf – aber okay. Schon wieder was gelernt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Baufuchs
    Gast
    Zitat Zitat von Ortwin
    und sogar versucht dies mit der BauONW §6 zu belegen
    Nicht versucht, sondern tatsächlich belegt.

    Zitat Zitat von Ortwin
    dass man in NRW Grenzbauten in beliebigem Abstand zur Grenze bauen darf
    Der Exaktheit wegen:
    Nicht "Grenzbauten", sondern nur Garagen, Gewächshäuser oder zu Abstellzwecken genutzte Gebäude"


    @Svenson
    In den Vorgängerversionen der BauONW war tatsächlich "exkat auf Grenze" gefordert.
    Auch durfte seinerzeit die Garage keinen Zugang zum Wohnhaus haben, ist heute erlaubt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    @Ortwin: Nein, Du kannst in NRW (und den meisten anderen BL) nicht Grenzbauten in beliebigem Abstand bauen. Du darfst previligierte Gebäude (und darunter zählen Garagen bis zu einer betimmten Größe) in beliebigem Abstand zur Grenze errichten, da diese previligierten Gebäude keine eigenen Abstandsflächen besitzen. Du kannst ggf. auch ein normales Gebäude näher als 3m an die Grundstücksgrenze heranbauen (ohne Grenzbebauung zu betreiben), wenn Dir der Nachbar sein Grundstück für die Abstandfläche zu Verfügung stellt. Solltest mit normalen Gebäuden näher als 2,5m an die Grundstücksgrenze heranrücken, kommt noch die Brandwandproblematik hinzu. Um dich numehr vollends zu verwirren, kommt hinzu, dass du auf der Grenze, bzw. im Brandabstand errichtete Gebäude nur eine betimmte Länge auf der einen Grundstücksgrenze und eine maximale Länge auf allen Grundstücksgrenzen in Anspruch nehmen dürfen, es sei denn, Grenzbebauung ist grundsätzlich zulässig oder gefordert. In Bebauungsplänen kann und soll Abweichendes bzw. Konkretisierendes gewiesen werden.#

    @Baufuchs: gib anderen auch mal ne Chance :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    Warum schreibt ihr das nicht gleich, dass der Grenzabstand bei Garagen beliebig sein kann?
    Wieso habt ihr zu Anfang immer nur von ein paar Zentimetern gesprochen?
    Da hatten wir uns einige Kommentare sparen können...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen