Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    27

    Hohlklingende Terrassenplatten aus Granit

    Hallo zusammen,
    ich benötige mal eine Einschätzung der Experten hier im Forum. Wir haben unsere Terrasse neu gestalte sprich alte Fliesen raus und Granitplatten 60x40x3 cm im Trasszement neu verlegen lassen . Nun haben wir folgendes Problem , das die Hälfte der Platten beim abklopfen hohl klingt.
    Jetzt frage ich mich inwieweit sich unter den Platten Wasser sammeln kann und somit im Winter die Platten beschädigt.
    Vielen Dank an alle die sich hier im Forum beteiligen.

    Gruss Uli1969
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hohlklingende Terrassenplatten aus Granit

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    im Winter die Platten beschädigt.
    die platten beschädigt der winter nicht ..... (höchstens den trassmörtel )

    und je mehr man auf den frischverlegten platten rumklopft , um so mehr werden hohl klingen .

    wie stark ist das mörtelbett ?

    wie ist die wasserabführung aus dem mörtelbett vorgesehen ?



    wie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    27
    Hallo ,
    vielen Dank für die schnelle Antwort ...

    Die Platten liegen jetzt seit 2 Monaten ich denke frischverlegt wäre ein Zeitraum 1-2 Wochen oder liege ich da falsch ?
    Da die gesamten Arbeiten durch schlechten Wetter ( Regen , kalte Witterung ) überschattet waren habe ich wirklich
    kein gutes Gefühl bei den durchgeführten Arbeiten.
    Zum Trasszement ich denke es sind nicht mehr als 5-7 cm und einem Gefälle der Platten von max. 1% ..Untergrund ist eine Betonplatte welche zum Teil abgetragen wurde (max. 10 cm) . Komplette Dicke der Bodenplatte 30 cm auf der auch während der Arbeiten teilweise Wasser drauf stand.

    Gruss Uli1969
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    141
    1 Prozent Gefälle ist zu wenig. Mit was wurde der Trasszement gemischt? Sand, Splitt? Wie wurde die Betonplatte vorbehandelt? Gibt's eine Drainage zwischen Bodenplatte und Mörtelbett?

    Wenn das Wasser, das in dein Mörtelbett eindringt, vernünftig abgeleitet wird, sollten ein paar Hohlräume keine Gefahr darstellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    27
    Hallo ,
    die alten Platten ( max. 1cm dick und sehr glatt ) und ca. 6-8 cm der Bodenplatte wurden abgestemmt ..das abstemmen war auch schon eine Herausforderung an die Fachfirma ..
    ich sag nur Mondlandschaft alles andere als ein glatter Untergrund .... Beton wurde abgepfegt und los ging es mit dem verlegen ... ach es wurden teilweise Löcher in die Betonplatte gebohrt damit das darauf stehende Wasser, welches sich nach Regengüssen gesammelt hatte ablaufen konnte .... war nur bedingt erfolgreich, da Bohrer zu kurz für die dicke der Platte .... Trasszement wurde im Sandhaufen mit der Schaufel gemischt .... es wurde auch keine Drainage verlegt ... Platten wurden direkt in den vorher gemischten Zement verlegt .... da sich aber ein Grossteil der verlegten Platten nun mehr als hohl anhören mache ich mir wirklich Gedanken inwieweit die Fachfirma hier ihren Job gemacht hat ...oder hier grobe Fehler beim verlegen gemacht wurden.
    Unsere Anfragen per Mail an die Fachfirma wurden bzw. werden ignoriert ...
    Wir wisssen im moment nichtz wirklich was wir machen sollen/können !
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    ch mir wirklich Gedanken inwieweit die Fachfirma hier ihren Job gemacht hat ...
    ich auch ...

    ..oder hier grobe Fehler beim verlegen gemacht wurden.
    es liest sich ziemlich abenteuerlich an ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    27
    das hört sich und liest sich nicht nur abenteuerlich das war ziemlich abenteuerlich in der Ausführung ... da ich leider nicht vom Fach bin werde ich mir wohl doch einen fachlichen Beistand holen um evt. weitere schritte einzuleiten..... habe die ganze Baumaßnahme mit Fotos dokumentiert .... war wohl der 7.Sinn ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    141
    Is' ja mal 'ne völlig neue Art der Entwässerung
    Was war denn bestellt? Einmal neuer Belag auf Terasse? Den hast du ja erhalten. Hast du gleich den erstbesten Verleger genommen oder mehrere Angebote eingeholt? Manchmal hat es schon seinen Grund, warum der eine das doppelte verlangt, als der andere. Glaube nicht, dass das alleinige hohl klingen einiger Platten ausreicht, um hier Nachbesserung zu fordern. Kann mich da aber auch irren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Düsseldorf
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    27
    Naja der Preis war schon im oberen Bereich ... haben 4 Angebote verglichen und den mit dem zweitteuersten Angebot genommen ...gerade
    deshalb ist die Sache so ärgerlich ... wenn es der billigste gewesen wäre o.k. aber nicht wenn man sich die Arbeit gut bezahlen lässt und dann eigentlich nur 50% des erwarteten bringt .... gibt es eigentlich eine möglichkeit zu prüfen wie gut das Wasser abfliesst ? Mir fehlt einwenig das Verständnis wie das Wasser auf der wirklich unebenen Bodenplatte abfliessen soll .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen