Ergebnis 1 bis 7 von 7

Pflastern über Erdwärmebohrung?

Diskutiere Pflastern über Erdwärmebohrung? im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt (VWA)
    Beiträge
    299

    Pflastern über Erdwärmebohrung?

    Hallo,

    wir planen aktuell unseren Garten und sind auf das Thema "Ökoplfaster" mit besserer Wasserdurchlässigkeit gekommen.
    Nun soll nach meinem bescheidenen Wissen versickerndes Wasser ja einen positiven Effekt bei Erdwäresonden haben !?

    Daher die Frage: Wir haben 2 Bohrungen a je 70m. Sollten wir darüber pflastern oder besser Rasen/Beet? Hätte ein "Ökopflaster" einen positiven Effekt oder machen wir uns einfach zuviele Gedanken und können die Fläche nutzen, als ob da garnichts wäre?

    Besten Dank im Voraus,
    Orkati
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Pflastern über Erdwärmebohrung?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Die Erfahrung sagt ... besser nicht Überpflastern.

    Wenn später zu irgend einem Zeitpunkt mal an den Bereich dran musst (warum auch immer), dann kriegste die gepflasterten Flächen nur mit ordentlich Aufwand wieder in den Ursprungszustand.

    Bohrungen so markieren, dass man sie auch in 20 Jahren noch findet und wenns die Gestaltung nicht stört, Rasen drumrum und fertig. (Regelmäßig weiss man es schon nach ein paar Monaten nicht mehr *genau* wenn Gras drüber wächst und es nicht idiotensicher markiert wurde)

    Wenn das Pflaster die Zuleitungen kreuzt ... nicht dramatisch.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Gelting
    Beruf
    Maschinenbauer
    Beiträge
    182
    Hallo Achim Kaiser,

    etwas flicken bei einer ggf. Leckage klappt doch nur an den Kollektorrohren zu den Sammlern.
    An der Vertikalen Bohrung kann doch auch im SChadensfall nichts behoben werden?!?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Flieden
    Beruf
    Zersp.-Fr.-Drehtechnik
    Beiträge
    288
    Ich kann daran jetzt auch keinen daramtischen Aufwand erkennen, im Notfall ein paar Pflastersteine rauszunehmen.
    Bei Bohrungen ist der Eintrag durch Regen von oben sehr gering (anders als bei z.B. Flachkollektoren), daher darf da auch Pflaster, oder im Notfall sogar Beton drüber. Es gibt sogar Leute, die stellen ein ganzes Haus obendrauf...


    Cu KyleFL
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt (VWA)
    Beiträge
    299
    Danke für die Antworten
    Für die Effizienz also bei Bohrungen eher irrelevant.
    Für Revisionen haben die Zuleitungen einen Revisionsschacht. Wenn man an die Bohrung selber muss würde es eh eine größere Sache, da machen die paar Pflastersteine auch nichts...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Hof
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    98
    Hallo,
    Orkati hat meiner Laienmeinung nach Recht. Wenn man an die Bohrungen muss, ist sowieso alles zu spät ;-)
    Und wenn die Sonden nach Tichelmann angeschlossen sind: einmal dicht, immer dicht - da brauchts auch keinen Revisionsschacht.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    wenn die Sonden nach Tichelmann angeschlossen sind
    Theoretisch vielleicht. Praktisch kannste dabei ganz fett in den Allerwertesten gekniffen sein.
    Wesentlich unproblematischer ist ein Verteiler mit Absperrungen und Durchflussanzeigen.
    Es ist schon so mancher fast verzeifelt wenn es anders gemacht wurde.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen