Ergebnis 1 bis 15 von 15

Mittelpfeiler einer Doppelgarage entfernen - Statik

Diskutiere Mittelpfeiler einer Doppelgarage entfernen - Statik im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Linz
    Beruf
    Häuslbauer
    Beiträge
    8

    Mittelpfeiler einer Doppelgarage entfernen - Statik

    Hallo,

    ich habe eine Doppelgarage mit einem Mittelpfeiler, und möchte den Mittelpfeiler entfernen, um dann ein großes Garagentor einzubauen (siehe Bilder zur Veranschaulichung).

    Die Garage ist geziegelt, die Betondecke liegt nicht auf der Frontmauer auf, sondern nur auf den Seitenwänden.
    Die Garage ist innen 2,50 Meter hoch, allerdings ist die Frontmauer einen Meter höher (auf der Garage ist eine Terrasse, und die Mauer ist das Geländer).

    Ich hatte bereits mehrere Baufirmen bei mir, und der Konsens ist, dass die neue Torlichte mit einem 5 Meter langen Stahlunterzug gestützt werden muss.

    Allerdings gehen die Meinungen zur Stärke des Stahlträgers komplett auseinander.

    Die Vorschläge der Baufirmen:
    - Ein einzelner IPE-Träger 240
    - Zwei IPE-Träger 240 nebeneinander
    - Zwei IPE-Träger 160 nebeneinander
    - Zwei UNP-Träger 200 nebeneinander

    Die Preisangebote nur für die Träger (Material) reichen bis 1.800 EUR (exkl.), was mir ehrlich gesagt doch etwas viel vorkommt.

    Meine Frage an Bauexperten und Statiker ist:
    Welche Träger sind hier wirklich erforderlich? Braucht es wirklich so viel Stahl, um gute 5 qm Ziegelwand zu stützen?

    Ich habe bereits Tabellen mit der Stützlast von IPE- und UNP-Trägern in Tonnen bei einer Spannweite von 5 Metern gefunden, allerdings habe ich keine Idee, welche Stützlast für so eine Mauer erforderlich ist.

    Hat jemand von euch einen Rat?
    (mir ist klar, dass eure Antworten ohne Gewähr sind, und die letzte Entscheidung liegt sowieso bei mir und der ausführenden Baufirma)

    Danke!
    Christian


    Garagenfront.jpgGarage.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mittelpfeiler einer Doppelgarage entfernen - Statik

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Hierfür muß ein Statiker beauftragt werden, der sagt dir und der Baufirma dann genau was da hin muß.

    Hier wird keine Online-Statik besprochen.

    Wenn du dann weißt was da hinkommt, dann kannst du auch einen Preis anfragen. Vorher ist das stochern im Nebel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von christiantf Beitrag anzeigen
    (mir ist klar, dass eure Antworten ohne Gewähr sind, und die letzte Entscheidung liegt sowieso bei mir und der ausführenden Baufirma)
    Nein, die Entscheidung liegt erst einmal beim Statiker der sich das genau anschauen soll. Vielleicht wird Deine Trägerkonstruktion dann sogar günstiger als Du annimmst und anhand irgendwelcher Schätzungen kalkuliert hast. Es geht auch nicht nur darum, dass der Träger das bisschen Mauer darüber hält, sondern dass er diese Last auch ohne Schäden über die Seiten ableiten kann. Sonst kann es passieren, dass sich in kürzester Zeit an den Seiten unschöne Risse zeigen......und nach dem ersten harten Winter darfst Du eine neue Garage bauen.

    Es geht also um mehr als nur um einen Träger. Deswegen kann der einzig vernünftige Rat nur lauten "Ab zum Statiker". Das Geld ist gut angelegt, und es schläft sich bedeutend ruhiger.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Nur mit einem Stahlträger ist es ja auch nicht getan.

    Derzeit muss doch über den Türöffnungen 'irgendwas' ausser Mauerwerk sein. Ich tippe auf einen Betonsturz?! Dieser muss dann wohl erstmal entfernt werden.... Und zwar so, dass die darüber befindliche Mauer nicht einstürzt....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    deswegen erst recht zum tragwerksplaner, der wird dir auch die zwischenbauzustände berechnen und planen. wenn dir die 1800 € bereits zu viel sind, dann überschlaf noch einmal die idee insgesamt. das wird keine billignummer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Linz
    Beruf
    Häuslbauer
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von RMartin Beitrag anzeigen
    Derzeit muss doch über den Türöffnungen 'irgendwas' ausser Mauerwerk sein. Ich tippe auf einen Betonsturz?! Dieser muss dann wohl erstmal entfernt werden.... Und zwar so, dass die darüber befindliche Mauer nicht einstürzt....
    Richtig, über den beiden Toren sind jeweils zwei armierte Ziegelstürze. Daher stammt der Vorschlag mit den nebeneinander liegenden Stahlträgern - so kann die Mauer von unten gestützt werden, während erst der außenliegende Sturz durch den Stahlträger ersetzt wird, und dann der innenliegende Sturz. Die Auflager der jetzigen Stürze betragen derzeit keine 10 cm, die Last auf den neuen Auflagern wird sich mit dem/den Stahlträgern verdoppeln. Die Auflager links und rechts sind danach jedenfalls breiter, als der Mittelpfeiler gesamt für beide Stürze ist.

    Ich hätte vermutet, dass es sich bei einer einfachen homogenen Mauer mit Sturz, ohne Deckenlast, um eine einfache statische Berechnung handelt, die keine Herausforderung für einen Architekten oder Statiker ist und dieser aus dem Ärmel schüttelt.

    Viele Grüße,
    Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von christiantf Beitrag anzeigen
    Ich hätte vermutet, dass es sich bei einer einfachen homogenen Mauer mit Sturz, ohne Deckenlast, um eine einfache statische Berechnung handelt, die keine Herausforderung für einen Architekten oder Statiker ist und dieser aus dem Ärmel schüttelt.
    Hat ja auch niemand von den Antwortern behauptet, dass die erf. Berechnung schwierig ist. Muss halt nur gemacht werden. Und dafür muss so ein Fachmann dann beauftragt werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    den erforderlichen Trägerquerschnitt zu berechnen, scheint hier noch das einfachste zu sein.
    Es muss aber auch nachgewiesen werden, dass das Mauerwerk, auf dem der neue Träger aufliegt, die höheren Lasten auch aufnehmen kann.
    Ebenso muss die Durchbiegung des Stahlträgers unter der Last über die neue Stützweite berücksichtigt werden. Der Stahlträger kann's ja tragen, biegt sich aber gerne unter Last auch mal einige cm durch, was dem daraufstehenden nicht so gut bekommt.
    Je nach errechneter Durchbiegung muss auch die Auflagerverdrehung geprüft werden.
    Dann muss der neue Träger kraftschlüssig mit den darüberliegenden Bauteilen verbunden werden.
    Bei einer Verdoppelung der Stützweite ist auch die Höhe des neuen tragenden Bauteils zu berücksichtigen, was sich später auf die lichte Durchfahrtshöhe auswirken wird.
    Eine Tor-/Türbefestigung muss auch noch berücksichtigt werden.... usw. usf.
    Da kommt einiges zusammen.
    Lass das einen Tragwerksplaner anschauen, gib Ihm Unterlagen (Statik, Zeichnungen) des Bestandes und lass mal prüfen, ob nicht ein Betonüberzug eine Lösung wäre. Oder ob man das Mauerwerk auf der Garage durch eine Geländer ersetzen kann.

    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Und an das Tor denken. Mehrere cm nachstellbar? Optik, wenn der Träger "durchhängt".

    Die Angaben sind ein Puzzle. Einige Teile fehlen noch.

    Betonmauer liegt nicht auf der Frontmauer auf?!? gesicherte Erkenntnis? -> es gibt eine Fuge zwischen Betondecke und Torsturz bzw. Frontmauer
    so geht's los...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von christiantf Beitrag anzeigen
    eine einfache statische Berechnung handelt, die keine Herausforderung für einen Architekten oder Statiker ist und dieser aus dem Ärmel schüttelt.
    .... wovon träumst du eigentlich in der nacht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Linz
    Beruf
    Häuslbauer
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von OLger MD Beitrag anzeigen
    Eine Tor-/Türbefestigung muss auch noch berücksichtigt werden.... usw. usf.
    Da kommt einiges zusammen.
    Lass das einen Tragwerksplaner anschauen, gib Ihm Unterlagen (Statik, Zeichnungen) des Bestandes und lass mal prüfen, ob nicht ein Betonüberzug eine Lösung wäre. Oder ob man das Mauerwerk auf der Garage durch eine Geländer ersetzen kann.
    Ein Betonunterzug ist ein kreativer Vorschlag - das wäre wirklich eine Alternative.
    Die Mauer komplett durch ein Geländer zu ersetzen ist allerdings ein zu hoher Aufwand, schließlich ist diese Mauer an drei Seiten hochgezogen, das würde einen Komplettabriss bedeuten.

    es gibt eine Fuge zwischen Betondecke und Torsturz bzw. Frontmauer
    Korrekt, es gibt eine Fuge zwischen Frontmauer und Decke (von unten sichtbar).

    ... wovon träumst du eigentlich in der nacht?
    Von vielem, aber sicher nicht von Statik ;-)

    lg, Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von christiantf Beitrag anzeigen
    Von vielem, aber sicher nicht von Statik ;-)
    dann ist das doch der richtige grund, dass du alles einem statiker übergibst und der eine vernünftige lösung erarbeitet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Ein Betonunterzug ist ein kreativer Vorschlag
    Nein. Ich meinte einen Betonüberzug. Oben Drauf. Um die Durchfahtshöhe zu gewährleisten und Platz für ein Tor zu haben.
    Die Mauer duch ein Geländer zu ersetzen, hätte ich nur auf einer Seite gemacht. Der, über dem Tor. Dann gibt es dort weniger Auflast, die vom Träger (auswasauchimmer) getragen werden muss. Nur die Geländerkräfte - und bei einer Verkleidung die Windkräfte - müssen dann berücksichtigt werden.

    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Beim Entfernen nur der Mauer über dem Tor müsste dann aber untersucht werden ob und in wieweit die beiden anderen Wände dann noch ausreichend ausgesteift sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,487
    Mit Antwort #2 ist die frage Beantwortet.
    Thread wird geschlossen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen