Ergebnis 1 bis 14 von 14

Beleuchtung Decke

Diskutiere Beleuchtung Decke im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937

    Beleuchtung Decke

    Hallo,

    und ein weiteres Thema von mir

    Als Beleuchtung werden Einbauleuchten (Downlights, Deckeneinbauspots) favorisiert. Die Decke ist folgendermaßen (von innen nach außen) aufgebaut. GK-Platte, 15cm Lattung, OSB, Zwischensparrendämmung und dann der Rest. Aufgrund der Deckenhöhe von 2.60m bis 4.20m plane ich schon mit etwas mehr Lampenauslässen. Ob Halogen, LED oder sonstwas steht noch nicht fest, allerdings gerne in NiederVolt und jede Lampe soll seinen eigenen Trafo bekommen.

    Nun zu meinen Fragen:
    - Würdet ihr bei dem Deckenaufbau Einbautöpfe empfehlen?
    - Elektronische Trafos gibt es gute und schlechte. Kann mir jemand (gerne PN) Anbieter, InternetShops mit guten Sortiment empfehlen? Ich habe keine Lust auf elektr. Trafos mit 100Hz-Sinushalbwellen-modulierten 50 kHZ Rechtecksignal.
    - Eventuell würde ich sogar konventionelle Trafos vorziehen. Gibt es hierzu Tips eurerseits?
    - Inwiefern sollte die Wärmeentwicklung (Lampen, Trafos) beachtet werden?

    Viele Grüße,
    Gwenny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beleuchtung Decke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Gwenny Beitrag anzeigen
    Als Beleuchtung werden Einbauleuchten (Downlights, Deckeneinbauspots) favorisiert. Die Decke ist folgendermaßen (von innen nach außen) aufgebaut. GK-Platte, 15cm Lattung, OSB, Zwischensparrendämmung und dann der Rest. Aufgrund der Deckenhöhe von 2.60m bis 4.20m plane ich schon mit etwas mehr Lampenauslässen.
    Wie planst du denn? Bauchgefühl, Tabellenwerte, Lichttechnische Berechnung? Wieviel und welches Licht möchtest du denn haben? Danach richtet sich die Auswahl geeigneter Leuchten. Leuchtmittel und Betriebsmittel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    606
    Als Beleuchtung werden Einbauleuchten (Downlights, Deckeneinbauspots) favorisiert.
    Ich hoffe favorisiert bedeutet in diesem Fall nicht dass sie als alleinige Beleuchtung dienen sollen... Wandlampen/Pendelleuchten/Deckenleuchten/Stehleuchten etc sollte man daruntermischen... Deckenspots machen nicht das für jede Situation passende Licht.. und zu großzügig eingesetzt hat man das Gefühl an der Decke befindet sich eine Flugzeuglandebahn...

    und jede Lampe soll seinen eigenen Trafo bekommen.
    hat das einen speziellen Grund? gerade bei kleineren LED Spots grenzt das etwas an Materialverschwendung... ein Trafo arbeitet meistens übrigens nicht besonders gut, wenn er mit deutlich unter seiner Maximallast betrieben wird...

    - Inwiefern sollte die Wärmeentwicklung (Lampen, Trafos) beachtet werden?
    Bei 15cm Lattung, gefolgt von einer Schicht OSB dürfte es da kaum zu Problemen kommen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,841
    15cm Lattung,
    sicher???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    sicher???
    Ja. Insgesamt sind es 15cm Lattung zwischen GK und OSB.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,841
    Dann ist die Einhausung der Leuchten kein Problem
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Gipser Beitrag anzeigen
    Dann ist die Einhausung der Leuchten kein Problem
    Das ist gut. Keine Einbautöpfe bedeuten einen Arbeitsgang weniger :-) Und paar Euro weniger :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Jetzt wurde ja nur die Wärmeentwicklung in z-Richtung beachtet. Wie ist es denn überhaupt mit x und y-Richtung? Kann dort die Traglattung zu brennen anfangen?
    Ich habe 2 x 6 cm Hölzer und dann 3 cm Holzlattung; also 2,5cm Gipskarton, 3 cm Holz, 6 cm Holz, 6 cm Holz. Dürften die Auslässe auch durch die 3cm Holz durch? Oder nur durch den GK?
    Dürfte das 3cm Holz ca. 5cm neben den Spots liegen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das hast Du völlig mißverstanden!
    Gipser sprach von Einhausung. Das ist der Bau von geschlossenen (i.d.R. fünfflächigen) Kästen aus dem Deckenwerkstoff, die sich oberhalb der Montageöffnung befinden.
    Damit sind alle drei Raumrichtungen erschlagen.

    Und sinnigerweise konstruiert man so, daß sich im Bereich der Leuchten gar KEINE Holzteile befinden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Das hast Du völlig mißverstanden!
    Gipser sprach von Einhausung. Das ist der Bau von geschlossenen (i.d.R. fünfflächigen) Kästen aus dem Deckenwerkstoff, die sich oberhalb der Montageöffnung befinden.
    Damit sind alle drei Raumrichtungen erschlagen.
    Okay, wieder was gelernt. Also wären z.B. Thermox-Dosen sinnvoll?
    Meinst du mit dem Deckenwerkstoff wirklich die Decke? Also in meinem Fall OSB?


    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Und sinnigerweise konstruiert man so, daß sich im Bereich der Leuchten gar KEINE Holzteile befinden.
    Nun ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Beim nächsten Haus wird alles besser...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Gwenny Beitrag anzeigen
    Jetzt wurde ja nur die Wärmeentwicklung in z-Richtung beachtet. Wie ist es denn überhaupt mit x und y-Richtung? Kann dort die Traglattung zu brennen anfangen?
    Ich habe 2 x 6 cm Hölzer und dann 3 cm Holzlattung; also 2,5cm Gipskarton, 3 cm Holz, 6 cm Holz, 6 cm Holz. Dürften die Auslässe auch durch die 3cm Holz durch? Oder nur durch den GK?
    Dürfte das 3cm Holz ca. 5cm neben den Spots liegen?
    Wenn sich die Auslässe für die Spots ausschliesslich in der GK-Decke befinden und du 5 cm Abstand zur Lattung hast und 15cm Luft zur OSB-Platte passiert mit den heutigen Leuchtmitteln gar nichts. Eine Einhausung aus GK kann man machen, ich könnte mir aber vorstellen, das diese Einhausung die Wärmeabfuhr der Leuchtmittel eher behindert. Von den Kosten, jeden Spot einzuhausen, mal ganz abgesehen. Das ist eher eine ABM für Trockenbauer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Die Darstellung des TE ist etwas konfus.
    Holz (mit ausreichendem Abstand!) oberhalb oder/und seitlich der Leuchten ist unproblematisch.

    Ungeschickt ist aber, wenn die Montagestelle auf eine Traglatte trifft. Das kann nicht nur statisch probleme geben, sondern es wird eben aufwendig, den nötigen Seitenabstand einzuhalten. Hier ist dann eine Thermoxdose empfehlenswert, da Rückschnitt der Lattung unter der schon montierten Platte schwierig wird.

    Mit "Deckenwerkstoff" meinte ich natürlich die Verkleidung (hier: Gipskarton- oder Gipsfaserplatte), nicht dahinterliegende tragende Holzwerkstoffe (z.B. OSB).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Praxis-Tipp:
    Bevor die Einhausung vom TB(Trocken-Bauer) fachgerecht und passend zur Leuchte angefertigt wurde ,hat man "gefühlt " 10 mal schneller das passende Einbaugehäuse vom Hersteller ,der das kann,montiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    BW
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    606
    Dürfte das 3cm Holz ca. 5cm neben den Spots liegen?
    Ich frage mich gerade wieviel Watt ein LED Spot haben müsste, damit die Holzlattung 5 cm nebendran Feuer fängt...

    die LED Spots im 5-6Watt Bereich die ich zuhause hatte konnten nicht mal nen Blatt Papier welches auf dem Kühlkörper auflag entzünden...
    es gibt genug LED Möbeleinbauleuchten die man direkt in Holz einbauen kann!

    Wofür soll hier eine zusätzliche Einhausung notwendig sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen