Ergebnis 1 bis 11 von 11

Durchbrüche verschließen

Diskutiere Durchbrüche verschließen im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426

    Durchbrüche verschließen

    Hallo zusammen,

    für die Heizungssteuerung im Wohnzimmer mussten wir Kabelziehen in den Nutzkeller und von da aus in den Flur und anschließend ins Wohnzimmer.

    Das Kabel verläuft also zunächst vom Gedämmten Heizungsraum in den ungedämmten Dachbereich. Reicht es hier die Durchführung durch das Dämmmaterial und die Folie mit dem Dachdecker-Klebeband dicht zu verkleben?

    Anschließend läuft es vom ungedämmten Dachboden in den Nutzkeller.
    Reich es hier das schwarze Leerrohr mit Dämmwolle an beiden Enden zu verschließen, oder müssen da spezielle Stopfen hin?

    Dann geht das Kabel mit einem Deckendurchbruch in den drüber liegenden Flur. Da kommen wir genau an der Ecke des Fließenfußbodens raus. Also ist da der Estrich, Trittschaldämmung und alles was sich sonst noch unter den Fließen befunden hat durch. Womit verschließe ich am besten dieses Loch? Einmal von der Kellerseite und dann vom Flur aus, bevor die Fließenleiste wieder montiert wird.

    Dann gehts im Putz unter der Tapete die Wand hoch und mit einer Bohrungs ins Wohnzimmer. Der Flur ist kälter als das Wohnzimmer. Reicht es hier mit Gips und Farbe die Flurseite zu verschließen, oder muss die Wohnzimmerseite noch mit irgendeinem Wärmedämmenden Stoff aufgefüllt sein, weil direkt drauf die Steuerung sitzen wird?

    Viele Fragen auf einmal. Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

    Besten Dank und Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Durchbrüche verschließen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo zusammen,

    ich habe es geschaft ein teilbares Installationsrohr nachträglich auf die Leitung zu schieben. Allerdings kann ich keinen Dichtungsstopfen setzen, da die Leitung ja liegt.
    Reicht es um das Installetionsrohr herum Brandschutzschaum anzubringen und anschließend das Brandchutzschott-System F90 und danach Putz, Tapede oder Fliesen drauf?

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Chris G Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe es geschaft ein teilbares Installationsrohr nachträglich auf die Leitung zu schieben. Allerdings kann ich keinen Dichtungsstopfen setzen, da die Leitung ja liegt.
    Reicht es um das Installetionsrohr herum Brandschutzschaum anzubringen und anschließend das Brandchutzschott-System F90 und danach Putz, Tapede oder Fliesen drauf?

    Gruß
    Christoph
    Fuer die Durchfuehrung einer Einzelleitung durch Bauteile mit Anforderungen an den Brandschutz (F30,60,90..) gelten in der MLAR Erleichterungen. I.a. reicht hier ein rauchdichter Abschluss (einmoerteln). Bei mehreren Leerrohren, die durch Bauteile mit Anforderungen an den Brandschutz gefuehrt werden, benoetigt man eine dafuer zugelassene Schottung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo karo1170,

    besten Dank für die Info.
    Tja, eventuell hätte ich den Beitrag zum Anschluss der Alarmsirene auch hier posten sollen, weil im Winddicht-Unterforum sich nichts tut...

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von Chris G Beitrag anzeigen
    Tja, eventuell hätte ich den Beitrag zum Anschluss der Alarmsirene auch hier posten sollen, weil im Winddicht-Unterforum sich nichts tut...
    Die Anforderungen an ein brandschutzgerechtes Verschliessen von Leitungsdurchführungen und an eine winddichte Durchführung unterscheiden sich aber schon erheblich...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo karo1170,

    ja das kann ich mir vorstellen. Da ich aber durch die Gebäudehülle gehe bei der Alarmsirene, muss glaube ich sowohl der Brandschutz als auch der Wind- und Wasserschutz gewährleistet werden, da vorher die Fassade genau diese Funktionalitäten/ Anforderungen erfüllte. Wo kann ich da etwas nachlesen, damit ich die richtigen produkte im System verwenden kann? Danke

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    841
    Welche Brandschutz Funktionalitäten hat eine Fassade zu erfüllen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo fuchsi,

    ich möchte den Beitrag nicht mit Links vollstopfen. Wenn man in einer Suchmaschine Anforderungen Brandschutz an Fassade eingibt, dann erhält man genügend Informationen. Ich würde sogar noch weiter gehen.
    Wenn die Fassade durchgebohrt wird, wie siehts dann mit dem Schallschutz aus?
    Ich will's halt richtig machen (lassen), aber irgendwie haben die Elektriker bei uns noch nicht die Berührungspunkte damit... Und da der Auftrag geringfügig ist, möchten die auch kein Hirnschmalz reinstecken, weshalb ich mir Gedanken um den Ablauf mache und dann genau vorgeben möchte.

    Beziaht sich in diesem Fall vor allem auf den Anschluss der Alarmsirene.

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    841
    Ja bei Gebäudeklasse 3 und höher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo fuchsi,

    da ich aber in jeder Hinsicht die Öffnung "dicht" haben möchte, spricht nichts dagegen auch beim meinem Objekt entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Ich fühle mich damit wohler.

    Da ich aber nicht vom Fach bin, frage ich an was man da tun kann und merke immer wieder das ich an Grenzen stosse. Schließlich kann man doch überall das "Allheilmittel" Silikon reinmatschen -> "Machen wir doch immer so"

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Betriebswirt
    Benutzertitelzusatz
    Ameisentätowierer
    Beiträge
    426
    Hallo zusammen,

    welche Abdichtung von Bohrlöchern von Aussen ist Schlagregen-dicht? Ich habe gelesen, dass solche Abdichtungen auf Bitumenbasis oder Kunstharzbasis sind. Wie kann ich mir das vorstellen?

    Da ich die Durchführung und die Innenseite schon geplant habe, fehlt mir nur noch die Aussenseite.
    Da die Komponente vermutlich eine Wasserschlinge nicht zulassen wird, weil genau unter der Kabeldurchführung ein direkter Kontakt zur Fassade besteht, bräuchte ich auch eine Empfehlung für das Schließen der Kabeldurchführung in der elektr. Komponente. Da gibt es leider keinen Gummistopfen, den man durchstechen kann...
    Eventuell kennt Ihr eine Masse, die man da verwenden kann? Bitte aber keine, die nach ein Paar Jahren porös wird. Danke

    Gruß
    Christoph
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen