Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Wunschdenken Lüftungsgerät?

Diskutiere Wunschdenken Lüftungsgerät? im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    oderwitz
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    12

    Wunschdenken Lüftungsgerät?

    Hallo zusammen,

    plane für einen kfw70 Neubau eine KWL mit WRG. WRG ist soweit klar, gibt es auch Geräte welche die WRG mittels Abluftwärmepumpe machen und gleichzeitig eine Feuchterückgewinnung besitzen?

    Viele Grüße.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wunschdenken Lüftungsgerät?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Nein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Abluftwärmepumpen gibt es, aber was meinst du mit Feuchterückgewinnung? Wohin willst Du die Feuchte rückgewinnen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    oderwitz
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    12
    Hallo Einmal: ich habe von Bekannten erfahren das die im Winter Probleme mit zu geringer Luftfeuchtigkeit hatten. Erst ein Austauschen des Wärmetauschers in der KWL hat das Problem gelöst. Ich würde gern nicht erst das gleiche Problem haben wollen und dann hoffen das es sich lösen lässt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Alpengrenze
    Beruf
    Elektromeister
    Beiträge
    244
    Mahlzeit!

    Für einige Geräte z.B. Heli*s oder Ze*nder gibts einen sogenannten Enthalpietauscher.
    Der soll die Feuchte zurückgewinnen.
    Wichtig ist auch noch, einen Sommerbypass zu haben, damit die WRG im Sommer umgangen wird,
    wenn ich bei nächtlichen tieferen Temperaturen möglichst kühle Luft ins Haus holen will.

    Gruß
    Benjamin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    wofür abluftwärmepumpe? um mit 10-fachem energieaufwand (gegenüber
    passiven wärmetauschern) energie aus der abluft zurückzu"gewinnen"?
    feuchterückgewinnung gibts - afaik zuerst bei den div. rotations-wt - schon
    lange.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Zitat Zitat von moser7 Beitrag anzeigen
    ...
    Für einige Geräte z.B. Heli*s oder Ze*nder gibts einen sogenannten Enthalpietauscher.
    Der soll die Feuchte zurückgewinnen.
    ...
    Das geht mit den Enthalpietauschern oder eben Rotationstauscher oder Wärmepumpe. Weil bei Ersterem eine Membran statt Metall für die Kanäle zum Einsatz kommt, ist der Wirkungsgrad (und Lebensdauer) deutlich reduziert. Ein Rotationstauscher oder Wärmepumpe ist technisch aufwendiger. Außerdem läßt sich die Feuchte kaum steuern, deswegen der von moser7 angesprochene Bypass.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    oderwitz
    Beruf
    ingenieur
    Beiträge
    12
    d.h. bei Rotationstauschern ist die Feuchterückgewinnung quasi schon dabei, richtig?
    Die Idee mit der WP drängt sich mir gerade zu auf. Es gibt Abluft-WP zur WW-Erzeugung mit dezentraler Zuluft, da könnte es doch auch zentrale Zuluftgeräte mit integrierter Abluft-WP geben, dachte ich.

    Viele Grüße.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von plepps Beitrag anzeigen
    d.h. bei Rotationstauschern ist die Feuchterückgewinnung quasi schon dabei, richtig?
    Die Idee mit der WP drängt sich mir gerade zu auf. Es gibt Abluft-WP zur WW-Erzeugung mit dezentraler Zuluft, da könnte es doch auch zentrale Zuluftgeräte mit integrierter Abluft-WP geben, dachte ich.

    Viele Grüße.
    Rotationstauschern ist nicht so weit verbreitet aber auch nicht schlecht. Nur hat auch paar Nachteile,
    höher Stromverbraucht, weil ein zusätzlciher Motor bewegt werden muss.
    kürzere Lebenszeit gegen üblichen plattenwärmetauscher.

    Problem ist hier auch, dass zum großten Teil die gleiche verschmutzte Wasser wieder verwendet wird und ob das immer gewohlt ist? z.B. aus der Küche, dann kann schon passieren, dass das Schlafzimmer auf einmal nach der Pommes stinkt.

    Wenn es im Haus zu trocken wird, dann einfach das Gerät runterstellen, so dass weniger Luft getauscht wird. In erster Linie (auch wenn eingie anders sehen) ist eine KWL da, die Luftfeuchtigkeit zuregeln.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Ich habe einen Rotationswärmetauscher technisch betreut, zentrale Lüftungsanlage für einen größeren Industrie bau. War technisch leider so anfällig und auf Dauer so teuer, dass wir abgestellt haben. Ansonsten ist es das Gerät was du suchst, ja.

    Diese Enthapietauscher habe ich bisher nur auf Messen gesehen - hat hier irgend jemand Betriebserfahrung über einen längeren Zeitraum mit diesen?

    Ein anderer Aspekt - der in Fachzeitschriften kaum thematisiert wird - ist die mikrobielle Belastung. Wenn es auf der Zuluftseite zeitweise feucht ist, wie kann ich dann Verkeimung derselben verhindern?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,341
    Zitat Zitat von Einmal Beitrag anzeigen
    Diese Enthapietauscher habe ich bisher nur auf Messen gesehen - hat hier irgend jemand Betriebserfahrung über einen längeren Zeitraum mit diesen?
    Langzeit nicht - aber meine KWL hat mir die Luftfeuchte auf 25 bis 28% gezogen - mit Enthalpietauscher waren es dann sowas um die 35% im Winter. IMHO hat sich das gelohnt und der Wärmetauscher kam nur 800 EUR und der Wechsel brauchte 15 Minuten. ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Interessant - hat der Hersteller etwas zur Verkeimung gesagt?

    Änderungen am Wirkungsgrad nach dem Wechsel bemerkt (Ablufttemperatur angestiegen)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,341
    Keine Ahnung was der Hersteller zur Verkeimung sagt - habe mich damit ehrlich nicht befasst.

    Auch die Betriebsdaten lese ich nicht aus (bzw. weiss nicht so recht wie ich es tun soll - komische serielle SChnittstelle für die man etwas programmieren müsste)... prinzipiell sollte die Rückgewinnung der Feuchte ja den Wirkungsgrad eher steigern...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von ultra79 Beitrag anzeigen
    prinzipiell sollte die Rückgewinnung der Feuchte ja den Wirkungsgrad eher steigern...
    Warum sollte es das?

    Ich bin momentan recht froh, keine Feuchte- (und momentan auch keine Wärme-)Rückgewinnung zu haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Halle
    Beruf
    Dipl. Inform.
    Beiträge
    2,341
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Warum sollte es das?.
    Weil Wasser eine Wärmekapazität hat und wenn ich das Wasser rauslüfte diese Wärme verloren ist?

    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Ich bin momentan recht froh, keine Feuchte- (und momentan auch keine Wärme-)Rückgewinnung zu haben.
    Ich hatte überlegt den normalen WT im Sommer einzusetzen - aber auch so waren wir nie über 50% im Haus und ca. 60% im Keller - nur nach den Malerarbeiten ging das mal deutlich nach oben, aber alles im Rahmen... ich bin erstmal zufrieden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen