Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    BaWü
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    4

    Dämmung Drempel / Betondecke im Drempel

    Hallo zusammen,

    habe mich mal hier registriert, da ich über die Suchfunktion leider nichts passendes finden konnte.

    Ich habe eine Frage zur Dämmung des Drempel oder besser gesagt zur Dämmung des Bodens im Drempel.
    Den Aufbau hab ich mal im Anhang skizziert (verzeiht das laienhafte "Kunstwerk" ).

    Wir renovieren aktuell die DG-Wohnung des Mehfamilienhauses. Nun ist es so, dass auf der Betondecke im Drempel ein bunter Mix aus Dämmstoffen lag (teilweise Styropor, Glas- und Steinwolle, sowie Gipskarton u. Teppichreste als "Bodenbelag"). Der Drempel soll wie bisher als Stauraum genutzt werden (Türen sind vorhanden).

    Nun stellt sich mir die Frage, ob ich die nackte Betondecke wieder dämmen sollte/muss und wenn ja, wie am besten?

    Name:  drempel_aufbau.jpg
Hits: 2726
Größe:  39.2 KB

    Anmerkung zur Skizze:

    rot: Estrich
    braun: Drempelmauer aus Porenbetonsteinen
    gelb: Dampfsperre
    orange: Aufsparrendämmung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dämmung Drempel / Betondecke im Drempel

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Wie ist den der normale Wohnraum daneben gedämmt? Soviel mehr im Drempel zu machen, ist ja nicht unbedingt zielführend. Warum geht die Dampfsperre und Aufsparrendämmung gerade mal über die Drempelwand? Und auf dem Drempelboden nur etwas zu machen, wo die Drempelwand (Material?) nicht gedämmt ist, macht auch wenig Sinn ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    BaWü
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    4
    Hi,
    Danke für deine Antwort.
    Also die Außenmauern sind ca. 30cm Ziegel + Putz an der Fassade. Eine zusätzliche Dämmung der Außenmauern existiert nicht. Auf der Drempelmauer ist noch eine Art Betonsturz auf dem die Fußpfette aufliegt. Die Mauer die Drempel und Wohnraum trennt sind ca. 15cm Porenbeton + eine Rigipsplatte.
    Was die Aufsparrendämmung betrifft ist mein Bildchen etwas unglückglich. Die Dämmung geht in Wirklichkeit über das komplette Dach und die Drempelmauer hinweg. Die Dampfsperre ist jedoch so angebracht, wie ich es eingezeichnet habe, bedeckt also lediglich einen Teil der Drempelmauer bzw. ist dort einfach fest geklebt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Siek
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    41
    Durch die Dämmung des Drempels ist dieser im Winter doch deutlich kühler ist als der Raum daneben oder?
    Sind die Wände dann nicht eigentlich auch anfällig für Kondenswasser?

    Mal so als Laie gefragt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    BaWü
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    4
    Keiner mehr einen Vorschlag? Oder sind meine Angaben zu ungenau bzw. mein Problem unklar beschrieben?

    Eumel81: gute Frage, könnte durchaus sein...

    Ebenfalls als Laie hatte ich mir das eben so vorgestellt, dass im Drempel eine ähnliche Dämm-Situation hergestellt wird, wie auch im Raum daneben durch den Estrich+Dämmung. Vorallem eigentlich deshalb, damit die Decke im Stockwerk darunter nicht zu stark auskühlt an der Fläche wo sich der Drempel befindet... Oder ist diese Überlegung falsch?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ich überlege gerade, was du da für Vorteile durch hast wenn der Boden gedämmt wird. Ich sehe ehrlich gesagt wenig Vorteile. Du hast doch überall warme Räume, der Drempel ist gedämmt.

    Du sorgst da eher für Probleme mit weil du dafür sorgst das der Raum immer kühler wird und die Wand dann als Kondensationsfläche dienen kann: Schwitzwasser, Schimmelgefahr.

    Im angrenzenden Raum dient die Dämmung unter dem Estrich wohl eher als Trittschalldämmung denn als Wärmedämmung. Anderer Zweck...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    BaWü
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    4
    Hallo,
    Vielen Dank für die Antwort.

    Wie es scheint, war dann das viele Dämmzeugs was da wild auf dem Boden ausgelegt war nicht wirklich nötig... Dann lasse ich die Decke einfach so - wunderbar, dann hab ich schon weniger zu tun
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen