Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Ludwigsburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    1

    Frage Auf Flachdach (Balkon) steht das Wasser 2,5 cm hoch

    Wir haben einen rundherum gemauerten Balkon, der über einer bewohnten Fläche liegt. Der Voreigentümer hatte dort Steinplatten im Kiesbett verlegt. Nachdem Putz von der Hauswand bröckelte, ließen wir den Balkon komplett sanieren (Neue Dämmungen, Betumenbahnen etc). Da im Kies immer Unkraut wuchs, riet uns der Flachdachbauer, die Steinplatten schwimmend zu verlegen. Jetzt steht allerdings Wasser unter den Platten. Wenn man stark auf eine Platte tritt, spritzt das Wasser hoch. Die Abflüsse liegen etwa 10cm über dem Wannenboden. Der Flachdachbauer meint, dass das Wasser nicht abfließe, sei ein bauliches Problem. An der Neigung des Balkons könne er nichts ändern. Aber was ist jetzt im Winter, wenn stehendes Wasser gefriert. Kann an den Balkon so lassen?
    Ich und mein Mann haben leider überhaupt keine Ahnung :-(
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Auf Flachdach (Balkon) steht das Wasser 2,5 cm hoch

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Balkonabdichtung als Sanierung ist nicht umbedingt einfach... Es kommt immer drauf an welche Anschlusshöhen einzuhalten sind. Wie viel cm Dämmung hat er aufgebracht?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    wasweissich
    Gast
    riet uns der Flachdachbauer, die Steinplatten schwimmend zu verlegen.

    was ist das für ein scheiss ??
    Wenn man stark auf eine Platte tritt, spritzt das Wasser hoch.
    hat er ja erreicht
    dass das Wasser nicht abfließe, sei ein bauliches Problem.
    nämlich das gebaue des Flachdachbauers ist pfusch .

    Ich und mein Mann haben leider überhaupt keine Ahnung
    nicht nur ihr , euer sanierer auch nicht .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Wenn ich keine Möglichkeit habe, das Gefälle zum Abfluß zu bringen muß ich den Abfluß zum Gefälle bringen und vielleicht einfach mal den Abfluß neu legen. Oder ich lege vernünftige Gefälledämmung oder oder oder. Aber es kann nicht sein, das beim Drauftreten das Wasser hochspritzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von mattis5 Beitrag anzeigen
    Die Abflüsse liegen etwa 10cm über dem Wannenboden.
    das ist der grund für die sanierung der sanierung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Steht jetzt auf der Abdichtung das Wasser? Wenn ja auf der Gesamtenfläche oder nur vereinzelt? Besitzt das Dach einen Gully? Oder lediglich die Notüberlaufe?

    Vom Prinzip macht der Pappe nichts aus, wenn Wasser steht. Vorausgesetzt es wurden die richtigen Oberlagen verwendet. Dies müsste man dann halt prüfen. Es kann aber nicht sein, das eine Benutzung nicht möglich ist. Was hat der Dachdecker genau angeboten? Kragt die Balkonplatte ein Stück über den unterliegenden Wohnbereich oder schließt er damit ab?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    Vom Prinzip macht der Pappe nichts aus, wenn Wasser steht.
    aber mit sicherheit nicht wenn
    riet uns der Flachdachbauer, die Steinplatten schwimmend zu verlegen.
    die platten einfach so in der pfütze direkt auf der pappe liegen .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Beruf
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Beiträge
    899
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen
    Steht jetzt auf der Abdichtung das Wasser? Wenn ja auf der Gesamtenfläche oder nur vereinzelt? Besitzt das Dach einen Gully? Oder lediglich die Notüberlaufe?

    Vom Prinzip macht der Pappe nichts aus, wenn Wasser steht. Vorausgesetzt es wurden die richtigen Oberlagen verwendet. Dies müsste man dann halt prüfen. Es kann aber nicht sein, das eine Benutzung nicht möglich ist. Was hat der Dachdecker genau angeboten? Kragt die Balkonplatte ein Stück über den unterliegenden Wohnbereich oder schließt er damit ab?
    Hallo, hat der TE ja geschrieben, dass 2,5 cm hoch Wasser steht. Nicht da steht, dass es bis 10cm aufstauen kann und dann ist es drückendes Wasser! Murks, ich frage nur, wie vorher das Waser abgelaufen ist, so ohne Gefälle zu den Abläufen/dem Ablauf hin.

    svjm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ich lese hier nichts von einem Gully, lediglich die zwei Überläufe. Die Informationen sind mir zu sperrlich. Waren die Abläufe früher als Entwässerung genutzt? Hat der Dachdecker also zu wenig aufgebracht an Dämmung? Irgendwas ist da auf alle Fälle gewaltig in die Hose gegangen. Sofern die Decke, wo von ich jetzt nicht ausgehe, Gefälle hat könnte man zumindestens die "Lunken", falls vorhanden, mit Ausgleichsschüttung beheben. Um es vernünftig zu machen, müsste der Balkon aber noch mal neu abgedichtet werden. Schweißnähte gegen die Wasserlaufrichtung, sofern vorhanden, wären auch wieder Pfusch und das Wasser würde sich erneut an der Nahtstelle stauen.

    @ wasweissich: So Gehirntot kann man aber nicht seien, zumindestens hoffe ich das. Der Spezi wird ja wohl wenigstens ein paar Bautenmattenstücke untergelegt haben....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    wasweissich
    Gast
    So Gehirntot kann man aber nicht seien
    der ratschlag "schwimmend" zu verlegen lässt keinen anderen schluss zu ............
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen